ANZEIGE

Hundekekse bei Allergie

  • Hallo ihr Lieben! Zurzeit habe ich ein Problem mit den Hundekeksen von meinem Hund (Golden Retriever). Bis jetzt hat er immer Biskuits (ca. 8 cm) von Mera Dog bekommen, die ihm superlecker geschmeckt haben. Nun haben wir aber feststellen lassen, dass er eine Weizen- und Reisallergie hat und ich finde einfach keine Kekse mit einer Zusammensetzung ohne diese Inhalte. Vielleicht kennt sich jemand von euch damit aus, eine niedrige "Dosierung" würde ja auch schon reichen, aber meistens bestehen diese Kekse aus Weizen. Würde mich über Hilfe sehr freuen
    Cathy mit Beckham

  • Ich möchte dir ans Herz legen, vielleicht selbst mal für deinen Hundi zu backen. Hier kannst du schließlich selbst die Zutaten bestimmen. Natürlich schafft man es zeitlich nicht immer, aber ich kann es nur empfehlen! Es macht Spaß in der Küche zustehen und für die Hunde selbst zu backen. Ich habe mir ein sehr günstiges Buch gekauft:



    Hundekekse selbst gemacht - von Andrea Packulat EUR 4,90

    LG, von Julia, Einstein Joyce und Grete-Rakete

  • Hallo!


    Ich hätte da einen ganz anderen Vorschlag, der deinem Golden vielleicht sogar noch besser schmeckt! Und zwar getrockneten Pansen! Den gibt es in fast allen guten Tiernahrungsgeschäften (z.B. Fressnapf). Die Stücke sind ca. 10-15cm lang und mit einer Säge kann man sie in ca. 2-5cm große Stücke sägen und als Leckerchen verwenden ;)


    LG murmel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    also vielen Dank für den tollen Tipp, mein Hund leidet unter Weizenallergie und bei Knuts Homemades (http://www.knuts-homemades.de) habe ich tolle Beratung und speziell auf mein Problem abgestimmte Hundeleckerlies bekommen.
    Außerdem sind die Hundecookies liebevoll und ansprechend verpackt und sehen schon fast aus wie Kekse für Menschen.
    Es gibt ständig neue Sorten, die in ihrer Zusammensetzung auf Anfrage immer entsprechend abgewandelt werden, sodass bei meinem Hund auch keine Langeweile aufkommt.
    Es ist auch gar nicht so teuer. Also, es ist wirklich nicht zu viel versprochen wenn es auf der Homepage heißt "Hundekekse deluxe".

  • Hallo Cathy,


    probier mal die Naturleckerlies von Reico. Die bestehen nur aus 50% Fleisch und 50% Getreide (wohl aber keinen Weizen). Es heißt, die dürfen sogar Allergiker bekommen. Meinen Hunden schmecken die jedenfalls richtig super.

  • Meine Hündin verträgt nur Reh und Kartoffeln. Und trotzdem bekommt sie Leckerchen. Ich koche das Fleisch und schneide es klein. Kartoffeln wie Pommes schneiden und im Backofen 40 min bei 140°C backen. Trockenfutter geht auch. Du kannst auch Käse nehmen, müssen ja keine Kekse sein. Und beim Fressnapf gibt es tolle Kartoffelkauknochen. Auf Maisbasis gibt es auch viel. Mit der Zeit wirst du eine Auge dafür haben und viel eßbares entdecken. Viel Erfolg.

  • Man kann auch Kekse aus Trofu machen. EInfach eine gewisse menge klein mahlen zu Mehl, anschliesend etwas Wasser dazu so das es ein fester Teig wir jetzt kann man kleine Bällchen formen und sie bei ca. 170C im Backofen ca. 45 min Backen. Sind super lecker (für die Hundis) Für Shila bleibt mir ja nichts anderes übrig, wegen ihrer allergie. Und sie fliegt total drauf :love:

ANZEIGE