ANZEIGE

Hallo, welcher Hund wäre für uns am besten???

  • hallo liebe hunde- und tierfreunde.
    ich bin neu in diesem forum, und möchte mal fragen, was für ein hund zu uns passt.
    wir haben das thema hund jahre diskutiert und geplant, und jetzt sollte der richtige zeitpunkt sein, aber welcher hund???


    wir wohnen in einer mietswohnung mittlerer grösse, für den hund ist immer jemand da.
    wir, besonders ich liebe ausführliche spaziergaänge und freue mich einen hund zu pflegen ( seit meiner kindheit )


    nun stellt sich die frage, welcher hund zu uns am besten passt?


    er bekommt jeden tag mehrere stunden auslauf, das heisst, er sollte spaziergänge lieben.


    ich hatte an einen mops gedacht, aber ich habe gehört, dass er phlegmatisch sein kann, nicht gut laufen kann, etc.


    auch yorksihre terrier sollen ein nicht einfaches wesen haben.


    was habt ihr für erfahrungen???


    und würde ein golden retriever zu uns passen???


    ich freue mich auf eure antworten!!!

  • Hallo,


    wie groß ist denn eure Familie?
    Und habt ihr vor, mit dem Hund auch etwas anderes als spazieren gehen zu machen? Z.B. Agility, Hundeschule, Clickern, DD, ...?


    So ein Golden Retriever und fast alle anderen Hunde müssen nämlich nicht nur körperlich, sondern auch geistig gefordert werden.


    Viele Grüße!


    Jette

  • hallo jette, toll, dass du antwortest!!!


    ja, bin begeistert von clickertraining, hundeschule will ich natprlich auch machen. habe nur gedacht, wenn ich das jetzt hier rein schreibe, halten mich einige für doof GGG*


    wir sind ein 2 Personen Haushalt, und am liebsten hätten wir einen hund, der uns beide mag :knuddel:

  • Ich denke, da ihr einen Yorkshire Terrier in Betracht gezogen habt und auch einen Golden Retriever, ist euch die Größe recht egal? :wink: Oder bist du eher nach was Kleineren oder Größeren orientiert?


    Ich denke die meisten Rassen liebe lange Spaziergänge, weshalb du eigentlich nicht viel falsch machen kannst in dem Punkt.


    Retriever brauchen meiner Meinung nach dann schon noch mehr zusätzliche Beschäftigung, ich hab auch viele sehr übermütig und überdreht erlebt.


    ein Kooikerhondje würde z.B. auch gerne spazierengehen, wäre insgesamt aber noch ausgeglichener. Also gibt es da auch Unterschiede.


    Willst du unbedingt einen Welpen? Im Tierheim gibt es auch viele nette Hunde, und dann wird es doch eine ganz andere Rasse als man gedacht hat. Und nicht alle Hunde im Tierheim sind automatisch irgendwie gestört ...


    Ich würde dir raten, dir lieber eine Rasse auszuzuchen, die noch nicht soooo häufig ist, also bei Züchtern von Golden Retriever, Labrador, Dalmatiner, Collie, Dackel, und allen (anderen) Rassen, die sehr viel Beschäftigung brauchen, und/oder in Mode sind oder waren, muss man dann schon sehr gut aufpassen, bei wem man sich da einen Welpen holt.


    Es gibt soooo viele Rassen die auf deine Beschreibung zu dir passen könnten, am besten kaufst du dir ein gutes Rassenbuch oder machst dich im Internet ein wenig schlau (z.B. Ralfs Hundelexikon oder hundund.de


    Viel Glück bei der Auswahl!

  • Wir haben ein Dalmi - Mädchen und sie passt perfekt in unsere Familie! :gut:
    Sie braucht eben VIEL Zuwendung!
    Wenn due gerne und viel läufst, wäre ein dalmatiner ein guter Hund! Sie lieben lange Spaziergänge, sind dann auch ausgeglichen, meiner Meinung nach ziemlich leicht zu erziehen und absolut verträglich!
    Wichtig ist bei ihnen, wie bei anderen Hunden auch, dass sie gut sozialisiert sind/werden! :bindafür:
    Wie schon mal gesagt ist aber vorsicht geboten beim Kauf! Wenn es ein Welpe sein soll, umbedingt darauf achten bei einem seriösen Züchter zu kaufen (z.B. beim DDC o. VDH suchen)!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • hallo krin solo und melli 84.


    ich danke euch vielmals für eure netten antworten.


    ja, eigentlich spielt uns die grösse des hundes keine rolle.


    ich habe mich schon seit meiner kindheit mit vielen hunden auseinandergesetzt, da in unserer verwandtschaft alles vertreten ist ( yorksihre, cairn terrier, golden retriever, etc. )


    uns ist es wichtig, dass der hund halt wirklich ein liebes wesen hat, und uns beide respektiert und gerne spaziergänge hat.


    ans tierheim habe ich auch schon gedacht, aber wir würden doch gerne einen welpen haben.


    dass es unseriöse züchter gibt, dass wissen wir, leider.

  • Hallo,


    wichtig wäre es auch zu wissen, in welcher Etage ihr wohnt.
    Treppen steigen ist für Hunde nicht so klasse.
    1. Etage sollte noch kein Problem darstellen, aber wenn ihr höher wohnt, solltet ihr den Hund besser tragen, womit die grösseren Rassen ausscheiden würden.
    Ein Golden würde sonst, nachdem was ich von deinen Vorstellungen gelesen habe, schon passen.
    Möpse haben häufig Atemprobleme, durch die kurz gezüchtete Nase, von daher kann es bei langen Spaziergängen schwierig für sie werden.
    Terrier sind generell recht selbstbewusste, eigenständige Gesellen. Das meinst du bestimmt mit -nicht ganz einfach zu erziehen-.
    Wenn du wirklich viel mit dem Hund machen möchtest, auch Kopfarbeit, denke vielleicht mal über einen Sheltie nach. Er ist nicht zu gross, aber sehr aktiv.
    Ansonsten gibt es auch tolle Mischlinge.
    Ganz egal für welche Rasse ihr euch entscheidet. Auf jeden Fall solltet ihr eine Welpengruppe besuchen. Die individuellen Tipps, die man dort bekommt, sind Gold wert, ganz davon abgesehen, dass es für das Sozialverhalten des Kleinen klasse ist, und er auch noch viel Spass dabei hat.


    LG


    Belana

  • Hallo!


    Also wenn Euch die Größe egal ist und es vielleicht auch nicht unbedingt ein reinrassiger sein muß...
    Fragt mal bei den Tierärzten in der Gegend nach, vielleicht gibts irgendwo Hobbywürfe (oder ungewollte Schwangerschaften *gg*). Und auch im Tierheim gibts Welpen...


    Abgesehen davon solltet ihr vielleicht nicht nach der Rasse gehen, es gibt in jeder Rasse solche und solche. Mein Golden damals ist absolut flegmatisch, der von einer Freundin war vor der Kastration nicht zu bändigen und ist auf alles los gegangen. Das weiß man vorher halt nie...
    Ehrlich gesagt, Golden von einem Züchter im Moment oder auch sonstige "Modehunde" würd ich mir zweimal überlegen. Auch wenn die Züchter ansich seriös sind und die Tiere gut versorgen, züchten sie doch meistens nach Rassemerkmalen. Und wenn ich mir die momentanen "Idealbilder" von Labbis anschau.. *schüttel*


    Schaut doch wirklich mal ins Tierheim, bei unserem gibts immer wieder mal Kleine (unserer war ja auch noch kein Jahr alt und freunde haben sich einen 3 monate alten westie geholt...)


    lg
    schnupp & Hoover

  • Hi,


    schließe mich Schnuppchen an. Fahrt doch einfach mal ins TH,nur so zum gucken.
    In sehr vielen Tierheimen gibt es auch Welpen oder Junghunde ohne problematischen Charakter.


    Aber vielleicht verliebt ihr Euch beim schauen ja auch in einen anderen, bzw ein anderer Hund in Euch.
    Wenn Euch Rasse und Größe egal ist, würde ich wenigstens mal versuchen. Wenn wirklich nichts dabei ist, kann man sich immer noch woanders umschauen.


    Lg
    Nadine

  • Zitat von "schnuppchen"

    Also wenn Euch die Größe egal ist und es vielleicht auch nicht unbedingt ein reinrassiger sein muß...
    Fragt mal bei den Tierärzten in der Gegend nach, vielleicht gibts irgendwo Hobbywürfe (oder ungewollte Schwangerschaften *gg*). Und auch im Tierheim gibts Welpen...


    Den Satz mit den Hobbywürfen überliest du besser mal! "Ungewollte Schwangerschaften" naja, aber Hobbywürfe ohne Papiere - lass da die Finger bitte von...



    Aber sonst kann ich schnuppchen nur zustimmen! Auch im Tierheim gibt es Welpen, oder bei verschiedenen Notorganisationen. Du weißt gar nicht, wie viele Nothunde es sonst noch gibt, außerhalb von Tierheimen!! Und die müssen wie gesagt durchaus nicht alle einen an der Klatsche haben!


    Beispiel Border Collie: Für diese Rasse gibt es zig Notorganisationen, in denen alles Vertreten ist: neugeborene Welpen bis Uralthunde, davon "reinrassige" und Mischlinge...


    Anfangs denkt man gar nicht daran, aber ich möchte dich drauf aufmerksam machen, dass es gar nicht so schwer ist einem Welpen in Not ein zuhause zu geben! Besondes bei Golden Retrievern - für die du dich ja anscheinend interessierst - müsstest du fündig werden.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE