ANZEIGE

Hunde und Babys?

  • @ alle


    nun haben wir ja schon so ein tolles Forum und dann werde ich dort nun auch mal eine Frage stellen :!:


    Gibt es im Forum Mitglieder die einen Hund hatten und dann ein Baby bekommen haben? Wenn ja würde mich mal interessieren wie Ihr das so gehandhabt, gibt es evt. irgendwelche Tricks oder Tipps?
    Wir haben uns zwar sehr darauf vorbereitet, aber vielleicht gibt es ja noch ein paar nützliche Tipps von Euch :wink:


    Danke für viele, viele Antworten :!:

  • Hallo Blaze! Ich kann dir nur sagen wie es bei mir war,als ich einen dicken Bauch noch hatte da hat meine Katze immer drauf geschlaffen,grins und wo dann meine Tochter auf der Welt war, war die Katze immer die erste die dann beim Baby war,wenn es geweinnt hat.Den Hund bekamm ich erst wo meine Tochter drei war,sie sind ein Herz und eine Sele und ich wünsch dir und deiner Familie ,das es bei euch auch alles so glücklich wird wie bei uns. Liebe Grüße Babsi :P

  • sorry @blaze


    meine 3 kinder waren vor dem hund da :-)


    hier noch meinen allerherzlichsten glückwunsch zur geburt eurer kleinen emily *knuddel*


    an der windel riechen lassen, füße ablecken........
    hört sich doch alles sehr gut an, was du da machst mit den beiden.


    ansonsten immer dran denken, die aufmerksamkeit möglichst gleichmäßig zu verteilen - DAS wird sicher das schwierigste.


    lg
    Wolf

  • hallöchen.. unser hund war zwar erst nach unser kiddies bei uns, aber wir
    standen vor Jahren mit dem Hund meiner Eltern vor dem " Problem". Er war schon 8 Jahre alt, als das erste Enkelchen ins Haus kam.
    Wir haben uns bei jedem neuen Baby, gleich zu ihm auf den Fußboden gesetzt und ihn riechen lassen, auch lecken, wenn er das wollte... babies sind nicht aus zucker und sogar abwaschbar...grins.
    So hat er alle 4 Enkel willkommen geheißen.
    Im Lauf der Jahre hat er dann Unterschiede gemacht, die kleinen.. so bis 3 Jahre durften alles !!!! mit ihm machen, bei den größeren Kindern hat er wohl gedacht, das die schon etwas vestand haben müßten und hat sie schon mal freundlich angeknurrt wenn sies zu bunt trieben und ist dann weggegangen.Aber mit den kleinen hatte er eine wahnsinns Geduld und hat ihnen sogar die bällchen die sie ihm zugerollt haben ganz vorsichtig mit der Pfote wieder zurückgerollt... mal am Schwanz ziehen war auch drin.. :-)
    Er war übrigens auch ein Hütehund: ein Isländischer Schäferhund.. auch Islandspitz genannt...
    die Tips, vonwegen erst der Hund, dann das baby und den Hund überall dran teilhaben lassen wie ein Geschwisterkind kennst du ja sicherlich schon...
    viel spaß bei der familienzusammenführung katja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • @ wolf & hawk


    Danke :!:
    Ja bis jetzt ist alles wirklich SUPER, wie ich schon geschrieben hatte hat er Windeln bekommen und darf auch mal vorsichtig riechen und lecken!
    Irgendwie merkt man auch obwohl Blaze auch noch sehr jund (9 Monate) ist, das er gegenüber gößeren Kindern bei Ihr noch sehr vorsichtig ist wenn er an Ihr riecht! ( ob er merkt das Sie ein Baby ist? )


    Ich werde weiter berichten :roll:

  • das merkt er bestimmt :wink: er is doch ein ganz intilligenter :D
    ich würd dir ja auch gerne tips geben,aber mit 16 isses noch ein bisserl früh um über sowas nachzudenken,oder?! :D
    lg angel

  • @Blaze


    Ich fände das echt spannend wenn Du einfach mal weiterhin hier schrebst wie es euch so ergeht. Ist Blaze denn gar nicht eifersüchtig oder so ? Wie nimmt er denn die Kleine wahr ? In keinster Weise als Konkurenz ? Muss er denn zurückstecken ?
    Ich meine, wir planen ja auch in relativ naher Zukunft Kinder, vor Fly`s Reaktion habe ich da schon ein wenig Angst. ich bin mir recht sicher das sie eifersüchtig ohne Ende sein wird.
    Vielleicht kannst Du uns ja auch die Angst nehmen...zumindest ein wenig...
    Ich kenn es von der Katze von meiner Freundin, die hat sich im Schlaf auf das Baby gelegt. Katze kam dann weg, zum Kind kam der Notarzt. -So Aktionen würde ich gerne vermeiden...


    liebe grüsse, -und weiterhin alles Liebe, Caro

    Be all you can be

  • autsch,das arme kind...man man man,was is das denn für ne katze??


    um aber auch mal was sinnvolles und vielleicht hilfreiches zu schreiben,hab ich mal meine mum gefragt,wie unser alter hund auf meine brüder und mich reagiert hat.(er war 2 als mein ältester bruder kam!)
    sie hat gesagt,dass er kein stück eifersüchtig war-im gegenteil.er hat vor unseren bettchen geschlafen und auf uns aufgepasst und jedesmal,wenn wir im laufstall waren,hat er sich zu uns gesetzt damit wir ihn streicheln...
    als wir dann größer waren sind wir immer wie die bekloppten hinter ihm hergedackelt,aber das hat ihn nie gestört und wenn er seine ruhe haben wollte ist er einfach weggegangen.
    mfg angel


    p.s.:mein vater hat uns aber damals schon von anfang an zu verstehen gegeben,dass der hund auf keinen fall ein spielzeug ist.ich glaub,dass wa einer der ersten sätze,die ich sprechen konnte :D

  • @ alle


    wie Ihr bestimmt schon gesehen habt bin ich nicht mehr so oft im Forum, bzw. habe recht wenig Zeit zu schreiben!


    Also mal kurz etwas zu Blaze & Emily.
    Wir haben angefangen als meine Frau noch im Krankenhaus war Windeln für Blaze mit zu nehmen an denen er schnüffeln kann was das Zeug hält. Ich habe das mit Ihm auch ein wenig spielerisch gemacht und Ihn an die Windeln bzw. den Geruch zu gewöhnen :)
    Als Emily dann nach Hause kam haben wir Ihn auch erst mal an Ihr riechen lassen und er durfte die Füße abschlecken. Die ersten Tage hat man schon gemerkt das es nicht so ganz wußte was hier geschieht und hat auch bei jedem schreien ( was sehr wenig ist :D ) blöd geschaut, aber jetzt stört Ihn das schreien absolut nicht mehr :D
    Außerdem was ganz wichtig ist das man den Hund ( Blaze ) ganz genau so behandeln muss wie vorher, als wenn gar nichts passiert ist was wir auch getan haben, ich finde sogar wir schmusen nun noch mehr mit Ihm weil er so........ lieb zu Emily ist :!:


    Meine Meinung ist also wenn man sich auf den Zeitpunkt Hund + Baby gut vorbereitet und den Hund nicht vernachlässigt dann ist das absolut KEIN Problem einen Hund an ein Baby zu gewöhnen, vielleicht war es aber auch gut das Blaze auch noch sehr jung ist.
    Mal sehen was die Zeit noch so mit sich bringen wird, es wird bestimmt noch die eine oder andere Situation zwischen den beiden auftauchen wo man sehen muss was passiert :!:
    Aber eines finde ich auch wenn man einen lieben Hund hat noch sehr wichtig, es ist und bleibt ein Tier und man sollte immer einen Schritt voraus sein damit nichts passieren kann :!:


    Ich hoffe ich konnte Euch mal einen kurzen Einblick geben wie es zwischen den beiden läuft :roll:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE