ANZEIGE
Avatar

Hilfe- Zecke nicht gleich rausbekommen, was jetzt??????

  • ANZEIGE

    Hallo,


    hab mal ne wichtige Frage. Mein hund hatte heute morgen eine zecke am bein, die noch relativ klein war. ich wollte das ding mit der pinzette rausholen. warum auch immer, ist diese dämliche pinzette ständig abgerutscht, wenn ich ein bißchen gedreht hatte, so dass ich sage und schreibe VIER anläufe benötigt habe und das mistding da rauszuholen. kopf und alles war dran. Die Zecke hat sich zwischendurch richtig bewegt. Ich gehe mal davon aus, dass die Zecke jetzt ihren kompletten Darminhalt mit allen Bakterien in meinen Hund entleert hat, oder? Wie schlimm ist das? Gegen Boreliose ist er geimpft. Ich habe schon den Tierarzt angerufen und der sagte, so schlimm sei es nun auch wieder nicht. Natürlich sei es besser, die Zecke direkt rauszubekommen, aber es sei nicht so allzu schlimm. Habe jetzt schon ganz schöne Angst, auch wegen FSME und wegen allen möglichen anderen Krankheiten. Was sagt Ihr dazu? Wäre dankbar über jede Antwort, weil ich mir wirklich Sorgen machen, dass ich da so lange zu gebraucht habe.


    LG
    Sarah

  • ANZEIGE
  • Hallo Sarah,


    in so einem Fall kannst Du deinem Hund auf jedenfall mal
    Ledum geben, das ist nie verkehrt.


    Verlass dich nicht auf die Borreliose-Impfung !!!!!

  • ANZEIGE
  • Hi Sarah
    Wo wohnst Du denn, wenn ich fragen darf? Vielleicht ist es ja kein Zeckengebiet und die Häufigkeit der Krankheitsübertragungen ist gering!
    Mach Dich nicht verrückt. Ich kann Dir jedoch empfehlen, Expot oder Frontline zu verwenden, damit der Hund zukünftig erst keine Zecken mehr bekommt. Dann brauchst Du Dich auch nicht mehr so verrückt machen!
    Lieben Gruß Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • hi,


    also ich wohne in giessen, das ist 70km nördlich von frankfurt/main


    ich denke fsme ist bei uns nicht sooooooooo verbreitet, aber borreliose gibts doch überall oder? und wie sieht es aus mit babesiose und ehrlichiose? ich mache mir einfach nur diese gedanken, weil ich das vieh halt nicht sofort rausbekommen habe, sondern solange dran rumgemacht habe. aber sie hat noch gelebt als ich sie draußen hatte


    ich mache übrigens alle vier wochen eine behandlung mit frontline spot on und trotzdem passiert das mit den zecken. vielleicht sollte ich mal exspot nehmen, das ist doch stärker oder?


    lg
    sarah

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja FSMe ist mehr im Süden verbreitet, Borreliose gibt es hier auch . Aber nicht jede Zecke ist infiziert.


    Kannst ja wenn dir so gedanken machst das Blut von deinen Hund überprüfen lassen, dann hast du klarheit. Wenn es bei hunden den test gibt aber wenn die in der Hundemedizien schon eine Impfung dagegenhaben würdes das geben.


    Ich weiß bei Menschen könnte man eine Borreliose erst 4 Wochen später im Blut feststellen, wenn die Zecke infiziert war was nicht immer der Fall ist.


    Also mach dir nicht so ein großen kopf und grübel jetzt die ganze zeit rum.

    Liebe Grüße von Hundi Joys und Femke

  • Hi Sarah
    Cool, Gießen ist bei mir fast um die Ecke!
    Dann brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken zu machen. Natürlich gibt es Borrreliose und die anderen Krankheiten hier auch, aber eher selten. Wir haben Glück, dass wir nicht in einem Zeckengebiet wie Bayern leben. Dort überträgt circa jede zweite oder dritte Zecke diese Krankheiten. Hier so gut wie keine. Leider habe ich keine haargenauen Statistiken im Kopf, aber in Apotheken hängen ganz oft Schilder aus, die die gefährdeten Regionen anzeigen. Hessen gehört zum grünen Bereich. Sydney hat in ihrem Leben schon so viele Zecken gehabt und noch nie irgendwelche Symptome gezeigt. Nebenbei hatte ich als Kind auch immens viele (musste auch immer im dichtesten Gehölz rumsprigen) und auch ich bin ganz gesund.
    Expot wirkt viel stärker, aber hat demnach auch eine höhere Wahrscheinlichkeit von Unverträglichkeit. Probiere es einfach mal aus, wenn es Dein Hund verträgt, dann kannst Du zukünftig auch die Impfung weglassen. Diese Impfung ist meies Erachtens nur Geldmacherei, da sie nur vor wenigen Borreliosearten schützt und es weitaus mehr gibt. Man kann damit wirklich nicht sicher sein, aber mit Expot schon!
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hallo Maren,


    wo wohnst Du denn? Also ich habe auch gerade mal gekuckt, wie das mit Exspot ist. Ist das eigentlich verschreibungspflichtig? Ich glaube nämlich mein Tierarzt hat nur Frontline. Ich probiere das nächste Mal aber mal Exspot aus, wenn es verschreibunspflichtig ist, muss ich halt mal sehen.


    Naja, ich mache mir halt immer um meine Hunde so einen wahnsinnigen Kopf, das ist echt schlimm bei mir :nixweiss:


    Und ich bin halt einfach sauer auf mich selbst :gruebel:
    Freu mich auf Antwort.


    LG
    Sarah

  • Zitat von "sarah76 @ 25.06.05 12:29"

    was ist denn ledum?


    Ledum ist ein homöoppathisches Mittel bei Reaktionen auf
    Insektenstiche aller Art,
    gehört bei mir in die Standart-Apotheke für Mensch und Hund.


    Und lt. meiner Tierheilpraktikerin eins der Mittel bei Borreliose.


    Auf Borreliose-Testen würde ich ohne, das dein Hund Symtome zeigt
    nicht, er hat da er geimpft ist sowieso erhöhte Werte.


    Mach dich nicht so verrückt,
    das ist wahrscheinlich jedem schon mal passiert, das er eine Zecke
    nicht auf anhieb rausbekommen hat :stumm:


    Grüße Christine

  • Hi Sarah
    Nein Expot ist nicht verschreibungspflichtig. Es ist genauso ein Zeckenmittel wie Frontline auch.
    Ich komme aus Bad Wildungen und studiere in Marburg ;-)
    Und weißt Du, lieber einmal mehr Gedanken machen, als einmal zu wenig!
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE