Krallen schneiden lernen bei 17 Jahre altem roten Kater....

  • Der Titel lässt es ahnen... irgendwie muss ich das Unmögliche möglich machen.

    Kurz zur Vorgeschichte: unser Bino wird im April 18 Jahre alt, kam mit ca. 9 Monaten aus dem Tierheim zu uns und war, wie viele rote Kater, schon immer sehr... speziell... "lebende Kreissäge" nennt mein Mann ihn schon mal liebevoll.

    Er ist im Alltag umgänglich, aber sobald man etwas von ihm will, was nicht im Tagesplan steht, sieht man nur noch Krallen und Zähne, die er auch ordentlich einsetzt.

    Das war bisher eigentlich kein so großes Thema, aber jetzt, im Alter wird es doch eins.

    Ihr habt mir ja schon mal zum kämmen den tollen Tip mit der Schleckmatte gegeben. Das hat super funktioniert.

    Jetzt gerade liegt er zum zweiten Mal in diesem Jahr (im Abstand von 10 Monaten) in Narkose und bekommt eine eingewachsene Kralle entfernt. Wir mussten ihm all die Jahre nie die Krallen schneiden, deshalb wurde es auch nie geübt, weil siehe oben.

    Die Ärztin vermutete vorhin, dass er sich altersbedingt einfach nicht mehr oft genug die Krallen selber schärft.

    Habt Ihr a) einen Tip, wie ich das in dem hohen Alter evtl. doch noch von ihm genehmigt bekomme? In so kurzen Abständen mag ich ihn eigentlich nicht immer wieder schlafen legen lassen.

    und b) eine gute Krallenschere für Katzen? Ich habe die Erfahrung mit Fressnapf-Artikeln gemacht, dass die oft einfach von Haus aus schon stumpf sind.

  • Ach je. Also da hab ich leider so gar keinen Rat für Dich. Wenn ich überlege, dass ich meiner damaligen Katze im hohen Alter noch das Krallenschneiden hätte beibringen müssen, oh je.

    Vielleicht eher dran arbeiten, dass er wieder aktiv selbst die Krallen schärft? Allerdings fällt mir da auch nichts sinniges zu ein.


    Ich sag mal so: toitoitoi. Blöde Situation


    Sorry, dass ich nichts kluges beisteuern kann.

  • Bei meinem 14-jährigem, rotem Persermischling müssen jetzt auch die "heiligen Waffen" gekürzt werden. Er bekommt das auch nicht mehr selber hin, bisher nur hinten, vorne macht er noch selber.


    Ich nehme ihn unter den Achseln hoch, lasse die Hinterbeine baumeln, meine Tochter nimmt jeweils einen Fuß und kürzt die Krallen. Manchmal klappt es auch, wenn ich ihn richtig auf den Arm nehme, dann muss er aber einen echt guten Tag haben :lol:

    Wir machen das mit der Krallenzange vom Hund.

  • "heilige Waffen" :beaming_face_with_smiling_eyes: das gefällt mir

    Zum Nagelknipser hatte Google mir vorhin gesagt, daß das für Katzenkrallen nicht taugt, weil die Krallen ja rund sind und menschliche Nägel flach. :thinking_face:

    Und unsere Krallenschere für die Hunde ist so groß, da wäre dann gleich die ganze Katzenpfote mit ab. :nerd_face:

    Die Tierärztin hatte mir sowas hier gezeigt:

    Pecute Professionele Nagelknipper Roestvrij Huisdieren (Affiliate-Link)

    Auf die Schnelle finde ich die aber nur beim großen A (da kaufe ich aus Prinzip nicht) und bei Zooplus, Fressnapf = ggf. stumpf?

    Ich glaub, ich guck mal bei Rabenschlag, da sind all meine Hundescheren her.


    Bei uns geht es derzeit noch nur um die Vorderpfoten. Die sind aber dann auch direkt in der Nähe der Zähne. Und Kater einfach baumeln lassen - da hast Du aber ein sehr friedliches Exemplar. :smiling_face_with_halo:


    Btw. so langsam könnte die Klinik gerne anrufen, dass er wach ist...

  • Bei uns geht es derzeit noch nur um die Vorderpfoten. Die sind aber dann auch direkt in der Nähe der Zähne. Und Kater einfach baumeln lassen - da hast Du aber ein sehr friedliches Exemplar.

    Oooooh nein, der ist rot getigert und allein daher schon ein Teufel :see_no_evil_monkey:

    Man muss ihn einfach mit der Aktion überraschen und vorher mit Multivitaminpaste vollstopfen.

    In den bekommen wir keine Tablette, keine Wurmkur ... Ist immer eine Riesenaktion bei dem Kerl. Und seit einem halben Jahr muss er Herztabletten zur Unterstützung nehmen. Gott sei Dank gehen die im Trockenfutter wohl unter, klappt fast immer.


    Das einzige, was er abgöttisch liebt, ist bürsten. Und das möglichst über mehrere Stunden.

  • Könnt ihr ihm eventuell einen Halskragen (wie nach OPs) aufsetzen? Dann sollte er nicht so gut beißen können.

    Den Rest des Körpers könnte man in ein Handtuch wickeln, dann sollte er mit den hinteren Krallen nicht kratzen können.


    Ich weiß, meine Vorschläge klingen nicht soooo nett, aber vielleicht besser als eine weitere Narkose.

  • Zara okay, ich verstehe - Eurer setzt andere Schwerpunkte, daran liegts.

    Bino ist auch ein roter Tiger, aber simple EKH. Multivitaminpaste habe ich noch nie probiert, vielleicht wäre das was. Gibts die auch in "gesund" oder ist das alles JunkFood?


    Hailey2019 ich schätze, sowas wäre schon möglich. Sollte aber tatsächlich allerletzter Ausweg sein. Vorher würde ich es schon gerne friedlich probieren. Also zumindest von meiner Seite aus...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!