Hund bricht Blut

  • Ich brauche schnellen Rat!


    Am Samstag hab es ausnahmsweise Frostfutter von Fressnapf. Thanos kam gleich nach dem Fressen mit einem großen Plastiksplitter an.

    Da Chako eh alles herunterschlingt, hab ich ihn beim TA kotzen lassen, Gegenmittel hat er gleich nach dem ersten Kotzen bekommen.


    Jetzt hat er seit Samstag Abend flüssigen Durchfall. Heute hat er insgesamt 5 mal erbrochen. Die letzten beiden Male grade eben- mit dickem roten Blut.


    Ich habe sofort beim Notdienst meines Haustierarztes angerufen, es ist ausgerechnet der Mann da, der kaum 3 Worte auf deutsch herausbringt. Er hat das mit dem Splitter auch nach mehrmaligem Erklären nicht verstanden und meinte nur, ich solle kommen für eine Spritze gegen Übelkeit.


    Jetzt hab ich gelesen, dass Blut erbrechen ein Hinweis auf innere Verletzungen ind Fremdkörper ist.

    Jetzt ist die Frage, wie wahrscheinlich ist es, dass Chako auch einen Splitter drin hatte und er diesen nicht ausgekotzt hat? Oder was könnte das sonst sein, wenn kein Splitter drin war?

    Und soll ich jetzt sofort zur Tierklinik (30km entfernt ohne Telefonische Erreichbarkeit)?

    • Neu

    Hi


    hast du hier Hund bricht Blut* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Ja, sofort in die Tierklinik. Egal ob mit Splitter oder ohne.

      So viel Kotzen und vor allem Blut kotzen wäre nicht, wo ich auch nur eine Minute abwarten würde.

    • Und Chako hat sichtlich Stress, er hechtelt und wechselt oft den Platz.

    • Bei Erbrechen mit Blut bin ich auch um Mitternacht bei Schneeregen in der Klinik!


      Hellrotes Blut = oberer Verdauungstrakt, dunkles Blut = unterer Verdauungstrakt. Bei dickem, roten Blut tipp ich ganz stark auf Verletzung/Durchbruch des Magens.


      Alles, alles Gute, ich halte euch die Daumen!

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!