Austausch über Blutwerte von meinem alten Mädchen

  • Hallo Ihr Lieben


    Ich bin gerade etwas besorgt und weiß nicht genau, was die nächsten Schritte sind. Ich berichte einfach mal... Mira ist 12 Jahre alt, kastriert, schlank aber nicht dünn und war bis Mitte der Woche ein altersbedingt gesunder Hund für mich. Am Montag war sie plötzlich immer beim Einschlafen tagsüber inkontinent und guggte dann immer ganz erschrocken was da passiert ist. Ich bin gerne mal überbesorgt und rief Nachmittags bei meiner TA an. Ich sollte dann Urin bringen und vorort haben wir Blut genommen (vor dem Abendessen, aber nicht nüchtern. Stressig war es auch.) Urinschnelltest war unauffällig, Labor hab ich leider nicht vorliegen, aber da nichts erwähnt wurde gehe ich von unauffällig aus. Am Freitag habe ich das Blutbild bekommen und mich nach einem Gespräch mit der Arzthelferin, die mir Diabetes und Probleme mit der Bauspeicheldrüse uasgerichtet hat, etwas eingelesen. Ich hab es unten am Ende meines Beitrages mal reinkopiert. 2 Leberwerte, Fructosamin und der CK-Wert sind erhöht, ein Leberwert kurz vor der Grenze.


    Die Inkontinenz hörte noch in der selben Nacht auf... Ich hatte meine Gelenktabletten (Grünlipp, MSM, Bierhefe, Glucosamin,...) in Verdacht und gebe die nicht mehr. Sie ist hinten etwas steif und ganz selten knickt sie hinten ein. Wir haben eine tolle Osteopathin und sie kann nichts gravierendes feststellen. Das ein oder andere Lipom hat sie und immer wieder mal Probleme mit der Analdrüse. Das Sekret ist so fest, dass sie es nicht selbst rausdrücken kann. Sie hatte mehrfach Abszesse und daher lasse ich nun hin und wieder ausdrücken. Medis nimmt sie keine. Herzsschall aus 2020 war altersbedingt ok.


    Die TA hat ein Bauchspeicheldrüsen-Medi (ich vermute mal Enzyme - ich selbst muss Kreon einnehmen) angekündigt. Im Blutbild ist der Lipase-Wert aber ok und ich versteh das nicht. Wie gesagt, steht hier eine weitere Absprache mit der TA aus. Meine Fragen hab ich per Mail gestellt und hoffe auf rasche Antwort.


    Ich habe bisher sehr fleischlastig (gute Dose) gefüttert und reduziere das. Ich habe Vollkornreis weich gekocht und zusammen mit Möhren + etwas Öl dazu gegeben. Dazu gebe ich Mariendistel, Artischocke, Löwenzahn - Extrakt. Was mir - und ihr noch viel mehr - schwer fällt ist keine Rinderohren, Ziemer, etc mehr zu geben. :face_screaming_in_fear: Montag gehe ich Fleisch, Hüttenkäse, etc. einkaufen und optimiere die Ernährung. Bisher füttere ich 2 mal + Diverse Leckerlies / Kausachen. Sollte ich öfter füttern? Ich habe gelesen, dass Kreon auch bei Hunden wirkt. Hat wer Erfahrungswerte?


    Habt Ihr Tipps, wie es weitergehen sollte? Schall, Kotprobe, weitere Blutwerte...? Über Rückmeldungen bezüglich des Blutbildes freue ich mich besonders. Sehe ich richtig, dass wir keine Entzündungswerte haben?


    Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag



    Probenmaterial: EB/S/Blut für Serum

    Probenentnahme: 07-02-2022

    Klinische Chemie


    Parameter Ist-Wert Normwert

    Fructosamine (PHO) 410.4 µmol/l + < 374

    AP (PHO) 28 U/l < 108

    GLDH (PHO)         11.6 U/l + < 6

    ALT (PHO) 54.9 U/l < 55 GANZ KNAPP UNTER REFERENZ

    AST(PHO) 37.8 U/l + < 25

    CK (PHO) 253.0 U/l + < 90

    Bilirubin ges(PHO) 1.6 µmol/l < 3.4

    Glucose (PHO) 2.2 mmol/l - 3.05-6.1

    Gesamteiweiβ (PHO) 65.8 g/l 54-75

    Albumin (PHO) 37.6 g/l 25-44

    Globuline 28.2 g/l < 45

    A/G-Quotient 1.3 . > 0.59

    Harnstoff (PHO) 7.2 mmol/l 3.3-8.3

    Kreatinin (PHO) 57.0 µmol/l 35-106

    Natrium (POT) 152 mmol/l 140-155

    Phosph.-anorg(PHO) 1.5 mmol/l 0.7-1.6

    Calcium (PHO) 2.3 mmol/l 2.3-3.0

    Kalium (POT) 5.3 mmol/l + 3.5-5.1

    Eisen (PHO) 18.5 µmol/l 15-45

    DGGR-Lipase (PHO) 118.5 U/l < 120

    Bitte beachten Sie:
    Die ermittelte Glucose Konzentration ist nur aussagekräftig, wenn als Probe Natrium Fluorid oder in der Praxis abzentrifugiertes

    Serum eingesetzt wurde. --> ich hab das per Mail angefragt und warte auf Rückmeldung

                                                    


    SDMA (Symmetrisches Dimethylarginin)

                                                    

    SDMA (PHO) 0.39 µmol/L < 0.65

    Thyroxin-Bestimmung (T4)

                                                    

    T4 basal (LIA) 1.7 µg/dl 1.3-4.5


    Blutbild (Durchflusszytometrie/mikroskopisch)

                                                    

    Erythrozyten 7.78 T/l 5.5 - 8.5

    Hämatokrit 0.53 l/l + 0.44-0.52

    Hämoglobin 183 g/l 150-190

    Leukozyten 7.9 G/l 6.0-12.0

    Segmentkernige 66 % 55-75

    Lymphozyten 26 % 13-30

    Monozyten 4 % 0-4

    Eosinophile 4 % 0-6

    Basophile          0    % 0

    Stabkernige          0    % 0-4

    Hypochromasie neg. neg.

    Anisozytose neg. neg.

    Thrombozyten 398 G/l 150-500


    Differentialblutbild (absolute Zahlen)

                                                    

    * Segmentkernige 5.2 G/l 3.0-9.0

    * Lymphozyten 2.1 G/l 1-3.6

    * Monozyten 0.3 G/l 0.04-0.5

    * Eosinophile 0.3 G/l 0.04-0.6

    * Basophile 0.0 G/l < 0.04

    * Stabkernige 0.0 G/l < 0.5

    Retikulozyten-Bestimmung - Durchflusszytometrie

                                                    

    Retikulozyten (abs.) 69.2 /nl < 110.0                                                                       

    CHr 25.2 pg > 20.1

  • Beim Blutbild, kann ich dir zwar nicht helfen aber ein rat zur BS. gib lieber öfter und kleinere Portionen an Futter. Auch etwas fettärmer könnte vielleicht hilfreich sein. stattdessen mit gekochten Möhren, matschig gekochten Reis oder Kartoffeln eher auffüllen. Eventuell wenn es wirklich Probs mit der BS gibt kannst du überlegen das Futter (ja auch das Dosenfutter) zu pürieren, dann ist es leichter verdaulich. Mache ich hier auch täglich. Ich fütter 800 g Dosenfutter auf 4 - 5 Portionen und nur püriert. Vielleicht hilft dir das

  • Guten Morgen und vielen lieben Dank für die Rückmeldung.


    Ich werde das so machen, auch um die Leber zu entlasten. Miras Output ist immer fest und gut verdaut, was ja eigentlich nicht für BS spricht. Hab selbst damit zu tun und kann ein Liedchen davon trällern. Was ich auch noch nicht einschätzen kann ist wie sich die Futterumstellung auf den recht hohen Fructosamin-Wert auswirkt. Mein Plan ist Putenbrust, Fisch, Gemüse, Reis, Kartoffeln, Hüttenkäse, Kokos-, Lein- oder Lachsöl (wechselnd natürlich) zuzubereiten und erst mal auf 3 Portionen zu füttern. Zwischendrin reiche ich mal ne Maiswaffel und Wasser mit Gemüsebrühe (sie trinkt nicht viel). Als Nahrungsergänzung gebe ich das Extrakt aus Mariendistel, Artischocke und Löwenzahn. Hab das in Kapselform für mich und verteile den Inhalt einer Kapsel über den Tag.


    Seit gestern bilde ich mir ein, dass sie mehr schmatzt. Überwiegend ist es dieses wohlige Schmatzen vom Einschlafen, aber vermehrt. Ich werde das über den Tag beobachten. Wahrscheinlich bin ich gerade überaufmerksam. Verfressen ist sie wie immer... Ihr hättet sehen müssen als ich ihr gestern nach dem Abendessen anstelle eines Rinderohrs ne Maiswaffel gegeben hab. Der Blick ... :see_no_evil_monkey:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!