Rüde leckt an Urin anderer Hunde-Magenprobleme

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,

    ich brauche mal euren Rat oder vielleicht hat jemand auch schon Erfahrung mit dem Thema: ich habe einen Dackelrüden, der 1 1/2 Jahre ist. Leider haben wir vermehrt das Problem, dass er morgens oft aufwacht und es quietscht in seinem Bauch wie verrückt. Dazu hat er starke Magenschmerzen. Gegen Mittag ist meist alles wieder gut und er frisst normal. Das Problem an der Sache ist, dass es glaube ich nicht am Futter liegen kann. Es tritt oft unerwartet auf. Mal alle zwei Wochen oder auch einen Monat gar nicht. Ich war heute bei der Tierärztin und sie hat Blut abgenommen um Probleme mit der Bauchspeicheldrüse auszuschließen. Sie hat mich gefragt ob es viele Hündinnen bei mir in der Gegend gibt und es ist in der Tat so. Die Befürchtung jetzt, dass er zu viel am Urin anderer Hunde schleckt und sich dabei immer den Magen verdirbt. Er läuft meist nur ohne Leine und ja, ich hab das schön öfters beobachtet, wie er daran schleckt. Ich würde ihn nur sehr ungern kastrieren oder den Chip nutzen, da er sonst wirklich null Probleme macht. Kein aggressives Verhalten oder Rammelei. Hat vielleicht noch jemand Erfahrung mit dem Thema und hat Tipps wie ich das dem Hund abgewöhnen kann? Vielleicht geht es noch jemanden so und die Magenprobleme sind wirklich auf das ständige Lecken zurückzuführen. Würde mich über eine Antwort freuen 😊


    Viele Grüße aus Münster

    Sarah

  • Also damit ein Hund sich am Urin anderer Hunde den Magen verdirbt, muesste er mAn schon ordentliche Mengen an Urin zu sich nehmen. Und dann muessten evtl. Keime etc. die Magensaeure ueberleben. Oder aber der Hund ist echt extrem empfindlich.

    Nee daran glaub ich nicht..


    Ich wuerd das Ergebnis beim TA abwarten und mal schauen, ob dem die Pause zw. den Fuetterungen nicht evtl. zu lang sind (ich hab hier einen Hund der da empfindlich ist und dann ganz uebles Bauchweh bekommt).

    Urin lecken kann ueber Erziehung geregelt werden.

  • Meine Jungs haben schon immer gerne Mädchen-Pipi durchgekostet - Auswirkungen auf den Magen gleich null.


    Ich würde dann eher Mal einen kritischen Blick aufs Futter werfen.

  • ANZEIGE
  • Ja, ich glaub ich muss einfach mal abwarten. Seltsam wäre es, wenn es am Futter liegen würde, da es wirklich mal alle 2 Wochen oder auch mal mehr als einen Monat gar nicht vorkommt. Er bekommt normalerweise das Futter Lottis Häppchen „chicken“ und als Schonkost aktuell etwas von Vet Concept. Bin gespannt was bei der Blutuntersuchung rauskommt. Wenn das keine Ergebnisse bringt, wird die Bauchspeicheldrüse nochmal per Ultraschall kontrolliert. Hoffe einfach, dass es nichts schlimmes ist und wir das in den Griff kriegen. Es ist jeden Morgen irgendwie wie eine Wundertüte ob es ihm gut oder schlecht geht 😖

  • Das ist eine Sache, die ich leider nie geschafft hab, meinem Hund abzugewöhnen...Einen Zusammenhang sehe ich höchstens, dass die Hormone verrückt spielen. Das kann schon mal Stress verursachen, der auf den Magen schlägt. Vielleicht würde es helfen, dies ein bisschen umzulenken, z.B. kannst du mit ihm Futterbeutelspiele machen auf dem Spaziergang oder sowas in der Art. Dann ist der Kopf abgelenkt und er kann kein Pipi auflecken.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kasper hatte das in dem Alter auch eine zeitlang (mehrere Monate). Ich habe dann Tagebuch geführt (Datum, was hat er am Vortag gefressen, was ist am Vortag passiert). Konnte aber nichts einheitliches feststellen. Ich habe ihm, wenn sein Bauch morgens so extrem gegluckert hat, ein Buscopan Dragee gegeben, dann war es wieder ok. Er hatte keinen Durchfall oder Erbrechen, wenn der Bauch gegluckert hat. Vorgekommen ist es auch ca. alle 2 bis 3 Wochen. Irgendwann war es dann vorbei. Geändert hatte ich nichts, also Futter, oder so und an Pipi riechen/schlecken, ist er auch weiterhin interessiert (ist auch nicht kastriert). Also daran wird es wohl nicht gelegen haben. Er wird übrigens im April 3 und ich denke, es ging so ca. 8 oder 9 Monate

  • Kasper hatte das in dem Alter auch eine zeitlang (mehrere Monate). Ich habe dann Tagebuch geführt (Datum, was hat er am Vortag gefressen, was ist am Vortag passiert). Konnte aber nichts einheitliches feststellen. Ich habe ihm, wenn sein Bauch morgens so extrem gegluckert hat, ein Buscopan Dragee gegeben, dann war es wieder ok. Er hatte keinen Durchfall oder Erbrechen, wenn der Bauch gegluckert hat. Vorgekommen ist es auch ca. alle 2 bis 3 Wochen. Irgendwann war es dann vorbei. Geändert hatte ich nichts, also Futter, oder so und an Pipi riechen/schlecken, ist er auch weiterhin interessiert (ist auch nicht kastriert). Also daran wird es wohl nicht gelegen haben. Er wird übrigens im April 3 und ich denke, es ging so ca. 8 oder 9 Monaten

    Genauso ist es bei ihm auch! Kein Durchfall, kein Erbrechen. Daher ist das alles so seltsam 🙄

    Die TÄ meinte auch, dass es hormonell sein kann. Er bekommt dann meist, nux vomica wenn er schmerzen hat. Aber er tut mir immer so Leid und auf Dauer geht das auch nicht. Hatte Kasper denn auch manchmal sowas wie Sodbrennen? Ludwig frisst dann auch gerne Erde oder leckt die Couch ab. Das aber auch nicht regelmäßig.

  • Kasper hatte das in dem Alter auch eine zeitlang (mehrere Monate). Ich habe dann Tagebuch geführt (Datum, was hat er am Vortag gefressen, was ist am Vortag passiert). Konnte aber nichts einheitliches feststellen. Ich habe ihm, wenn sein Bauch morgens so extrem gegluckert hat, ein Buscopan Dragee gegeben, dann war es wieder ok. Er hatte keinen Durchfall oder Erbrechen, wenn der Bauch gegluckert hat. Vorgekommen ist es auch ca. alle 2 bis 3 Wochen. Irgendwann war es dann vorbei. Geändert hatte ich nichts, also Futter, oder so und an Pipi riechen/schlecken, ist er auch weiterhin interessiert (ist auch nicht kastriert). Also daran wird es wohl nicht gelegen haben. Er wird übrigens im April 3 und ich denke, es ging so ca. 8 oder 9 Monaten

    Genauso ist es bei ihm auch! Kein Durchfall, kein Erbrechen. Daher ist das alles so seltsam 🙄

    Die TÄ meinte auch, dass es hormonell sein kann. Er bekommt dann meist, nux vomica wenn er schmerzen hat. Aber er tut mir immer so Leid und auf Dauer geht das auch nicht. Hatte Kasper denn auch manchmal sowas wie Sodbrennen? Ludwig frisst dann auch gerne Erde oder leckt die Couch ab. Das aber auch nicht regelmäßig.

    Ne, gar nichts…nur der Bauch hat so laut gegluckert, dass ich davon wach geworden bin und dadurch wohl auch Bauchweh. Nach dem Buscopan Dragee, war es innerhalb von kürzester Zeit weg und er hat dann auch gefressen. Gras etc. hat er in diesen Situationen nicht mehr als sonst gefressen. Erst hatte ich gedacht, dass es so in Richtung Nüchternerbrechen ging, aber auch drei Mahlzeiten haben nichts geändert. Deshalb bin ich wieder zurück auf zwei Mahlzeiten am Tag.

  • Kasper hatte das in dem Alter auch eine zeitlang (mehrere Monate). Ich habe dann Tagebuch geführt (Datum, was hat er am Vortag gefressen, was ist am Vortag passiert). Konnte aber nichts einheitliches feststellen. Ich habe ihm, wenn sein Bauch morgens so extrem gegluckert hat, ein Buscopan Dragee gegeben, dann war es wieder ok. Er hatte keinen Durchfall oder Erbrechen, wenn der Bauch gegluckert hat. Vorgekommen ist es auch ca. alle 2 bis 3 Wochen. Irgendwann war es dann vorbei. Geändert hatte ich nichts, also Futter, oder so und an Pipi riechen/schlecken, ist er auch weiterhin interessiert (ist auch nicht kastriert). Also daran wird es wohl nicht gelegen haben. Er wird übrigens im April 3 und ich denke, es ging so ca. 8 oder 9 Monaten

    Genauso ist es bei ihm auch! Kein Durchfall, kein Erbrechen. Daher ist das alles so seltsam 🙄

    Die TÄ meinte auch, dass es hormonell sein kann. Er bekommt dann meist, nux vomica wenn er schmerzen hat. Aber er tut mir immer so Leid und auf Dauer geht das auch nicht. Hatte Kasper denn auch manchmal sowas wie Sodbrennen? Ludwig frisst dann auch gerne Erde oder leckt die Couch ab. Das aber auch nicht regelmäßig.

    Acidprotect, hochdosiert, hilft gut gegen Sodbrennen. Nux vomica ist eigentlich gegen Erbrechen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!