Kretischer Junghund- Wer kennt ihre Rasse?

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Community,


    Es ist wirklich schon viel Zeit seit meinem letzten Post vergangen aber ich lese immer fleißig mit :nicken:


    Vor etwas über einem Monat haben wir eine Hündin aus Griechenland, Kreta um genau zu sein, als Zweithund zu uns genommen.


    Sie ist bereits mit 3-4 Wochen gemeinsam mit ihren Geschwistern in den Shelter gekommen.

    Nun ist sie schätzungsweise 7 1/2 Monate alt, hat ca. 48cm Schulterhöhe und 14kg Gewicht.


    Ich rätsel nun schon die ganze Zeit aus welchen Rassen unser griechischer Senfhund wohl bestehen könnte.


    Sie ist sehr schlank und hochbeinig.

    Ich dachte vielleicht an eine Mischung aus einer griechischen Bracke und einem Kritikos Lagonikos, da ich meine sowohl Jagdhund sls auch Windhundezüge bei ihr zu erkennen. Die Rute trägt sie mal entspannt hängend und mal gekringelt nach oben.


    Kenne mich nur leider null mit kretischen Rassen aus.

    Von Retriever über Staff habe ich zwar schon ein paar Fellnasen gehabt aber eine Griechin war noch nicht dabei. :smile:


    Ich bin auf eure Einschätzungen gespannt und würde mich auch über einen Erfahrungsaustausch mit Besitzern ähnlicher Rassen freuen.


    Sie ist ja noch in der Phase des Ankommens aber grundsätzlich sei schon einmal gesagt, dass sie sehr auf Vögel fixiert ist, einen ziemlichen Dickkopf hat, Kommandos eher selektiv gehört und ausgeführt werden, sie auch dem Ersthund gegenüber kein Blatt vor den Mund nimmt und sehr neugierig ist.

    Bisher hat sie mit nichts und niemandem Probleme, ist schwer auszulasten und rennt wie der Wind :applaus:


    Im letzen Monat ist sie gar nicht mehr in die Höhe gewachsen und hat auch kaum Gewicht zugenommen.

    Ich denke, an Gewicht werden sicher noch ein paar Kilo kommen, da sie noch welpenhaft wirkt aber ich kann mir vorstellen, dass in der Höhe nur noch wenige Zentimeter passieren.

    Der Shelter hat sie auf eine Endhöhe von ca. 50-55cm und ein Endgewicht von 15-20kg geschätzt.


    Ich füge mal ein paar Bilder an. Kann auf Wunsch auch Bilder der Geschwister und als Welpe hochladen, falls das hilft...








    Liebe Grüße blushing-dog-face

  • Ist die süß, und dieses Schweifende ist echt lustig gekringelt heart-eyes-dog-face

    Ich finde sie sieht schon so aus als könnte ein Elternteil Kritikos Lagonikos gewesen sein, aber ich bin ehrlich - da springt mir jetzt nichts so sehr entgegen dass ich denke, jap, das ist auf jeden Fall drin. :D

    Wenn es dich brennend interessiert kannst du auch einen DNA Test machen lassen, vielleicht ergibt sich da ja was. Aber gerade bei Hunden die schon seit Generationen auf der Straße leben ist das meistens schwierig.

  • ANZEIGE
  • Mit 7,5 Monaten kann man auch im Bullmastiff Windhund sehen. Und rennen tuns auch alle gern.


    Keine Ahnung, was drin sein könnte, ja, vielleicht auch n Lagonikos (wobei die - generell gesprochen, hier fänd ich es nicht so abwegig wie beim 70cm, 40 Kilo Zottelhund vom Nachbarn - für mein Empfinden mehr in Tierschutzhunden vermutet werden, als es gesamt überhaupt gibt).


    Jugendlich schlacksig ist vermutlich immer besonders schwer, irgendwas zu tippen, in zwei Jahren sieht Hund anders aus und hat mehr Breite.


    Mit Jagdtrieb zu rechnen ist bestimmt nicht verkehrt und was dann da sonst noch so ist, zeigt das Erwachsenwerden.

  • Huhu Lumyna und Kesuki,


    Danke für eure Antwortendog-face-w-one-eye-open-blowing-heart

    Ja, sie ist sehr süß und mindestens genauso frech stuck-out-tongue-and-winking-eye-dog-face


    An einen DNA-Test habe ich auch schon gedacht aber wie du schon sagst, ist die Durchmischung häufig so groß, dass es nicht viel bringt und dann sind so viele Rassen (gerade aus den Regionen) bei den Test gar nicht beinhaltet..


    Unser anderer Hund kommt aus Bulgarien und sieht aus wie ein Pinscher-Mix und da das auch charakterlich passt, haben wir nie einen Test gemacht. Auch wenn sich die Frage stellt, wie ein deutscher Pinscher in die tiefsten Berge Bulgariens kommt...


    Bei ihr kann ich es allerdings gar nicht einschätzen und als ich sie bei der Versicherung angemeldet habe, hat das Bilderkennungsprogramm von Jagdhund über Pinscher über Schäferhund und Dobermann/Rottweiler bis hin zum Dackel alles ausgespuckt tears-of-joy-dog-face

    Die Mischung aus Dackel und Rottweiler fand ich recht amüsant :applaus:


    Daher habe ich gedacht, ich höre mal, was die Community so für Input geben kann.


    Liebe Grüße :winken:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sieht schon sehr brackig aus, also Hellinikos Ichnilatis wäre da der lokale Laufhund, aber das ist natürlich alles wild spekuliert, in Griechenland gibt es soooo viele Mixe aus allem und jedem, meist gar nicht mehr nachvollziehbar, welche Rassen beteiligt waren.


    Ein DNA-Test kann aber trotzdem sehr aussagekräftig sein.


    Hab ich bei meinem auch machen lassen, und es nicht bereut. Ist schon hilfreich zu wissen, mit was für einem „Kaliber“ man es zu tun hat xD

  • Vielen Dank für eure Antworten

    Ist schon hilfreich zu wissen, mit was für einem „Kaliber“ man es zu tun hat

    Das stimmt grinning-dog-face Sie ist tatsächlich schon jetzt größer als wir uns für einen Zweithund eigentlich vorgestellt haben aber was soll man machen...wo die Liebe hinfällt dog-face-with-floating-hearts-around-headface


    Also meine anderen Hunde hatten in dem Alter im Verhältnis zur Größe schon deutlich mehr Masse, so dass ich mir vorstellen kann, dass die Einschätzung von max. 20kg hinkommt. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sie sich entwickelt und ob sie tatsächlich eine Gazelle bleibt. Ich hätte jedenfalls nichts dagegen einzuwenden :mrgreen-dance:


    Ich habe mir sagen lassen, dass auf Kreta wiederum andere Rassen vertreten sind als auf dem Festland.

    An eine Mischung mit einem Hellinikos habe ich auch schon gedacht.

    Zumal sie meinem Ersthund doch in manchen Zügen ähnlich sieht und auch da wurde mir gesagt, dass wahrscheinlich irgendein Laufhund mit drin steckt...


    Sie ist übrigens leider schon kastriert. Ich glaube, da war sie so 5Monate, sehr jung ich weiß weary-dog-face

    Hat dies eine Auswirkung auf ihre Entwicklung in Hinblick auf Größe/Gewicht? Ich mache mir etwas Sorgen, dass sie dadurch Nachteile in der körperlichen Entwicklung haben könnte.

    Hormone haben ja auch Einfluss auf Muskeln, Knochen etc.








    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!