• ANZEIGE

    Ein ganz freundliches und neues Hallo in die Runde,


    Unsere Hündin Raya hatte am Montag einen schlimmen Unfall und einen schweren Beckenbruch erlitten. Dieser wurde Mittwoch operiert und an einer Stelle mit einer Platte fixiert. Der zweite Bruch muss leider so heilen. Das bedeutet für die Maus 8 Wochen komplette Ruhe.


    Für drinnen haben wir ein Kaninchengehege gekauft, sodass sie sich nur minimal bewegen kann. Sie ist erst seit 3 Wochen bei uns und versteht die Welt nicht mehr. Wir wissen natürlich, dass es das beste ist - aber einfach ist es nicht 🙈


    Ich bin auf der Suche nach Tips und Ratschlägen und auch gern Erfahrungsberichten, wie wir uns und der Maus die nächsten 8 Wochen so angenehm wie möglich gestaltet und sie trotzdem „kopfmäßig“ auslasten können.


    Ganz liebe Grüße und lieben Dank


    Denise und Raya star-struck-dog-face


  • Mein Ruede hatte 2014 einen Beckentruemmerbruch. Der hat in den ersten Wochen keinerlei Auslastung bekommen!! Der war krank/verletzt und ausser schonen (mittels Box) gab es gar nix! Zum loesen gings vor's Haus und fertig.

    Der ist ein Malinois und war damals komplett auftrainiert ;)


    Gute Besserung deiner Huendin!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • flying-paws

    Hat den Titel des Themas von „Beckebruch“ zu „Beckenbruch“ geändert.
  • ANZEIGE
  • Kommt halt drauf an. Hier haette jede Art von Ansprache in Form von 'Auslastung' dazu gefuehrt, dass der Hund sich unkontrolliert bewegt. Das haette dann boese enden koennen.

    Zusaetzlich bin ich der Ansicht, dass (schwer/schwerer) verletzte Hunde einfach Ruhe brauchen und keine Auslastung..

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Kommt halt drauf an. Hier haette jede Art von Ansprache in Form von 'Auslastung' dazu gefuehrt, dass der Hund sich unkontrolliert bewegt. Das haette dann boese enden koennen.

    Zusaetzlich bin ich der Ansicht, dass (schwer/schwerer) verletzte Hunde einfach Ruhe brauchen und keine Auslastung..

    Da hast du natürlich Recht. Ich hatte auch weniger die erste sondern eher die letzte Zeit dieser langen 8 Wochen im Kopf. Wie waren auch eher irritiert wegen der Aussage des Arztes, da sie bei dem meisten „Geschicklichkeitsspielen“ ja auch stehen müsste. Aber deswegen ja auch der Beitrag. Ich hatte so eine Situation noch nie und bin einfach über Erfahrungen dankbar 😊

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    erstmal: Alles Gute für Raya!


    Wir haben keine Erfahrung mit ihrer Erkrankung, aber ich kann mich gut in Dich hineinversetzen: Bei uns gab es vor ein paar Monaten Zwingerhusten. Kein Vergleich von der Krankheit und der Dauer her, aber wir haben uns auch super viele Gedanken gemacht, wie wir "es schaffen sollen" auf einmal nicht mehr mit mir rauszugehen bzw. nur zum Lösen. Lea ist unser erster Hund, wir entsprechend unerfahren...und es geht. Nach ein paar Tagen hatte sie sich dran gewöhnt dass sie sich ausruhen muss und es keine Aktion gibt, das ging leichter, als wir dachten.


    Also: Keine Bange, das wird!

  • Gute Genesung!

    Acht Wochen klingen erst mal extrem lange, schlussendlich geht's dann aber doch rasch vorbei :streichel:

    Ich finde es schon vom Energiehaushalt gut und wichtig, möglichst wenig zu tun.
    Grad wegen blöden Bewegungen die einfach immer passieren können.
    Je weniger der Körper zu tun hat, je besser aknn er sich aufs heilen konzentrieren.
    Lies dem Patienten doch was vor :smile: schöne, ruhige Geschichten, ein Märchen oder zwölf :herzen1:Ich mein das nicht als Witz,gell - ich mach' das so. Meine Hunde und ganz speziell meine Katzen mögen/mochten das sehr :smile:

    Oder guckt fern, das machen manche Tiere auch sehr gern.

    CH-Tröte hier
    Mit LZ DSH Bambam aka Tröti, dem Schneeflöckchen-Wolfsspitz Tessi,
    Katzi Thiana und den Federflauschbällchen Panda, Falbala, Burma, Goldi und Geierli

  • Ganz lieben Dank für die lieben Genesungswünsche und eure Einschätzung und Erfahrungen.


    Ja, 8 Wochen klingen so unfassbar lang. Die Maus ist erst seit 3 Wochen bei uns und im Vergleich dazu sind 8 Wochen eine Ewigkeit. Ich glaube, wenn der Trichter weg kann, ist es vielleicht schon gar nicht mehr so schlimm. Aber gefühlt versteht die Maus die Welt nicht mehr. Vor 3 Wochen aus Ungarn nach hier, hier hat sie sich langsam aber sicher eingelebt und dann 4 Tage Klinik und endlich wieder hier … und dann darf sie sich nicht mehr so frei bewegen wie bisher. Ich fürchte ich denke zu menschlich, aber es ist einfach eine blöde Situation. Auch wenn wir natürlich wissen, dass es das beste für sie ist und uns selbstverständlich an alle Vorhaben halten ❤️

  • Ich fürchte ich denke zu menschlich

    Behaltet das bei :herzen1: so lassen sich vernünftige und gute Entscheidungen sehr einfach treffen :smile:
    Immer den Prioritäten nach - jetzt erst mal gesunden!
    Je cooler und normaler Ihr jetzt seid, je einfacher ist es für die Maus.
    Vielleicht ist es auch grad gar nicht sooooo schlecht, dass Ihr mit Ruhe halten anfangt ;) oder wie meine Oma immer gesagt hat: man weiss nie, wofür es gut ist!


    Ihr schafft das! :streichel:

    CH-Tröte hier
    Mit LZ DSH Bambam aka Tröti, dem Schneeflöckchen-Wolfsspitz Tessi,
    Katzi Thiana und den Federflauschbällchen Panda, Falbala, Burma, Goldi und Geierli

  • Ich fürchte ich denke zu menschlich

    Behaltet das bei :herzen1: so lassen sich vernünftige und gute Entscheidungen sehr einfach treffen :smile:
    Immer den Prioritäten nach - jetzt erst mal gesunden!
    Je cooler und normaler Ihr jetzt seid, je einfacher ist es für die Maus.
    Vielleicht ist es auch grad gar nicht sooooo schlecht, dass Ihr mit Ruhe halten anfangt ;) oder wie meine Oma immer gesagt hat: man weiss nie, wofür es gut ist!


    Ihr schafft das! :streichel:

    Danke für die lieben Worte :cuinlove: Tut gut nach den schlimmsten letzten Tagen! Und wie du sagst; wer weiß wofür es gut ist :ka:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!