Plötzlich Lähmungserscheinungen ohne Erklärung

  • ANZEIGE

    Guten Morgen,


    mein Name ist Melanie und ich schreibe euch hier im Seniorenforum, weil unser geliebter 9-jähriger deutscher Schäferhund Jack plötzlich gesundheitliche Probleme hat für welche keiner eine Erklärung (bis jetzt) findet. Es ist zum Verzweifeln und macht uns seelisch und körperlich total fertig weary-dog-face


    Es fing vor ca 1 Monat an dass Jack vorne lings leicht humpelte. Also auf zu unserem behandelnden TA der eine leichte Muskelverzerrung diagnostizierte. Kurz darauf lag Jack auf dem Boden seeleruhig zu schlafen und als er aufstand hat er laut gefiept und hat plötzlich mit demselben Bein stark gehumpelt. Also kurz darauf zurück zum TA und andere Medikamente verschrieben bekommen (das war 1 Woche nach dem 1. TA-Besuch). Plötzlich fing er in derselben Woche an sich nicht mehr stabil auf den Hinterläufen zu halten, wollte nicht mehr weit gehen und sich gleich hinlegen. Also wieder auf zum TA (selbe Praxis aber diesmal bei einer Physiotherapeutin) welche uns in eine andere Tierklinik zum CT schickte. Die Tierklinik kannten wir auch bereits aus der Vergangenheit und die Ärzte dort sind super! Letzen Donnerstag sind wir also in aller Früh dorthin. In der Nacht bevor wir nach Birkenfeld gefahren sind ist er noch von selbst aufgestanden, hat sich auch gefreut mitzugehen und ist sogar selbst die Autorampe hoch die wir kürzlich gekauft haben. In Birkenfeld hat der TA zuerst die Vermutung gehabt dass es sich um einen Tumor im Nervenkanal handelt...das wäre nicht zu behandeln und wäre somit sein Todesurteil gewesen weary-dog-face Nach dem CT dann Erleichterung dass sie nichts Auffälliges in der Wirbelsäule gefunden haben, aber leider auch sonst keine Erklärung für den Zustand finden. Einzige Vermutung ist jetzt eine Embolie im Rückenmark (wohl nicht der Rückenmarksinfarkt, das habe ich nachgefragt). Er bekam Schmerzmittel (Gabapentin) und noch ein Medikament zum Befreien der Blutbahn verschrieben. Der TA meinte dass es 3-8 Wochen dauern kann bis zur Besserung.


    Das Problem ist jetzt, dass er seit der Narkose und seit der Gabe der Medikamte nicht mehr von selbst aufsteht, sich noch viel schlechter auf den Beinen hält als vorher, immer stark hechelt und der Allgemeinzustand noch viel schlechter ist...!! Wir kriegen bald auch noch die Blutwerte, aber der TA weiss momentan auch nicht was man noch tun kann...der nächste Schritt wäre ein MRT. Nach Absprache mit dem TA lassen wir seit gestern Abend die Gabapentin weg, weil die wohl starke Nebenwirkungen haben können und es dauert wohl länger bis die nachlassen. Ich hoffe das bewirkt was.


    Wenn es wirklich gesundheitliche Probleme sind wo der Zustand sich nicht mehr bessert müssen wir es einsehen und unseren geliebten Hund erlösen... crying-dog-face Aber es macht uns fertig dass wir keine Diagnose haben! Ohne Diagnose kann man doch keine so schwerwiegende Entscheidung treffen!


    Kennt jemand hier solche Probleme oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Liebe Grüsse und danke für's Lesen,

    Melanie

  • Wurde Jack auf Mittelmeerkrankheiten und Borreliose getestet?


    Alles Gute für den Buben!

    Danke für deine Atwort! Der TA hat meinem Mann sehr viele Fragen gestellt und eine ganze Seite voll geschrieben und daraufhin halt auch ein Blutbild angefordert. Ausserdem hat er gefragt wo wir Ferien mach(t)en und da wir nur in Deutschland Ferien mach(t)en und das auch schon ewig lange her ist hat er das ausgeschlossen. Borreliose hatten wir auch schon im Verdacht weil er auch kurz davor eine Zecke hatte, hat mein Mann dem TA auch gesagt. Das müsste ja im Blutbild festzustellen sein denke ich.


    Der TA meldet sich heute nochmal und wir sollen und so oder so morgen früh nochmal melden. Am liebsten wären wir nochmal hingefahren, aber wie der TA auch meinte hat er alles untersucht und gemacht was zu machen ist und wir warten jetzt erstmal ab wie der Zustand ist wenn die Wirkung der Medikamente abklingt...


    Seine Gelenke, Knochen usw. alles ist super für einen Schäferhund seines Alters. Es ist zum Verzweifeln dass er jetzt ohne Erklärung leidet...


    Fressen tut er allerdings mit viel Appetit und gut, immerhin.

  • ANZEIGE
  • Wurde auf degenerative Myelopathie getestet? Ist zwar unwahrscheinlich, weil dies eine langsam fortschreitende Erkrankung ist, aber da gibt es einen Gentest. Evtl. mal in der TK nachfragen, ob das sein kann. Gute Besserung für Jack :bindafür:

  • Meine Hündin wurde damals trotzdem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, obwohl sie nie im Ausland war. Mit wurde in der TK erklärt, es sei nicht auszuschließen, dass sie eine MMK hat weil die ganzen Auslandstierschutzhunde das Zeug nach Deutschland einschleppen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wurde auf degenerative Myelopathie getestet? Ist zwar unwahrscheinlich, weil dies eine langsam fortschreitende Erkrankung ist, aber da gibt es einen Gentest. Evtl. mal in der TK nachfragen, ob das sein kann. Gute Besserung für Jack :bindafür:

    Danke für den Tipp! Das hab ich auch bei meinen Recherchen gefunden, aber auch für mich eher ausgeschlossen, weil es hier relativ plötzlich auftauchte und Jack glaube ich auch etwas Schmerzen hat (merken wir wenn wir ihn hochheben müssen oder ihm helfen die position zu ändern). Aber ansprechen können wir es auf jeden Fall wenn es weiter keine andere Erklärung gibt!


    Es tut einfach so weh ihn so zu sehen loudly-crying-dog-face

  • Meine Hündin wurde damals trotzdem auf Mittelmeerkrankheiten getestet, obwohl sie nie im Ausland war. Mit wurde in der TK erklärt, es sei nicht auszuschließen, dass sie eine MMK hat weil die ganzen Auslandstierschutzhunde das Zeug nach Deutschland einschleppen.


    Schau mal, hier steht auch einiges über Verbreitungsgebiete der Mittelmeerkrankheiten. Leider muss man dazu nicht mehr in den Urlaub fahren. :verzweifelt:

    https://tierarzt-hohenhameln.d…nde/mittelmeerkrankheiten

    Danke euch beiden! Wir werden das auf jeden Fall auch ansprechen wenn wir weiterhin keine Diagnose erhalten! Die Symptome der Borreliose würden schon passen, aber mich irritiert immer noch, dass es schlimmer wurde als er plötzlich aufstand...

  • Ich würde auf jeden Fall auf Zeckenerkrankungen testen lassen und das so schnell wie möglich. Im normalen Blutbild sieht man das häufig nicht. Bei unserem Hund begann das Lahmen auch plötzlich von einem Tag auf den anderen.


    Nachtrag: Versteife dich nicht zu sehr auf die Borreliose, da gibt viele weitere Krankheiten, ganz voran Anaplasmose und Ehrlichiose.

  • Ich würde auf jeden Fall auf Zeckenerkrankungen testen lassen und das so schnell wie möglich. Im normalen Blutbild sieht man das häufig nicht. Bei unserem Hund begann das Lahmen auch plötzlich von einem Tag auf den anderen.


    Nachtrag: Versteife dich nicht zu sehr auf die Borreliose, da gibt viele weitere Krankheiten, ganz voran Anaplasmose und Ehrlichiose.

    Ok, danke, werden wir auf jeden Fall nachfragen wenn wir morgen früh mit dem TA sprechen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!