Welpe & Hund zur Pflege / Übernahme des ängstlichen Verhaltens möglich

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Community,


    ich versuche auf diesem Wege Hilfe/Ratschläge zu finden .


    Bei uns zieht Mitte August ein Alt Deutscher Schäferhund Welpe ein. Soweit so gut .


    Meine Eltern besitzen einen Collie Mischling (13Jahre) und würden Mitte September in den Urlaub fahren und wir würden den Hund in Pflege nehmen für 1-2 Wochen. Auch das ist an sich nicht das Problem. Aber der Hund meiner Eltern ist sehr schreckhaft bei Gewitter, Sturm und Schüssen (Jagd) und verkriecht sich dann zitternd, was an sich auch kein Problem ist. Aber ich überlege nun, was ist mit unserem Welpen? Er wäre dann gerade erst 16Wochen alt. Besteht bei den 1-2 Wochen die Gefahr, dass unser Welpe das Verhalten übernimmt?


    Lieben Gruß und einen schönen Pfingstmontag


    Dankeschön für eure Hilfe blushing-dog-face

  • Ein wesensfester Welpe von einem seriösen Züchter bekommt nicht gleich nen Schaden, nur weil da mal ein anderer Hund bei irgendwas in Panik gerät.

    Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass bei euch im Herbst jeden Tag ein Gewitter durchzieht oder jeden Tag in unmittelbarer Nähe zum Hallali geblasen wird.

  • Wie schon gesagt, wenn der Welpe gut gezogen wurde, ist das kein Problem wenn in den 1-2 Wochen der Althund 2x ängstlich ist.

    Wenn er sich natürlich den ganzen Tag bei allem erschreckt und dauernd verkriecht und/oder ständig bellt, dann kann es schon sein, dass der Welpe das in 2 Wochen mitmacht.

  • ANZEIGE
  • Meine Bertha (11 Jahre) fühlt sich bei Gewitter sehr unwohl. Als Welpe Martha einzog, war es an einem Nachmittag vom Wetter her grummelig mit Donnergrollen usw.. Bertha schaute uns an ("mach das Gewitter weg!") und verzog sich in den Flur, während der kleine Schnauz einfach in der Küche zum Pennen umgefallen ist.


    Ich sehe das so wie meine Vorschreiber. Und macht nicht so ein riesengroßes Gewese drum, das wäre mein Tipp, bietet der Alten einfach einen ruhigen Rückzugsort und euren Support und dem Kleinen ebenfalls die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen.

  • Ihr schreibt alle „gut gezogen“, gibt es das denn beim Altdeutschen Schäferhund? Bei manchen Rassen gibt es ja gute Vereine außerhalb des VDH, ist das bei dieser Rasse auch so? Ist ja nicht offiziell anerkannt...


    Ansonsten orientiert sich hier der alte Schisser am wesensfremden Jungspund, sind aber alle aus dem Tierschutz und nicht meine, und keiner ist als Welpe eingezogen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ihr schreibt alle „gut gezogen“, gibt es das denn beim Altdeutschen Schäferhund? Bei manchen Rassen gibt es ja gute Vereine außerhalb des VDH, ist das bei dieser Rasse auch so? Ist ja nicht offiziell anerkannt...

    Die "altdeutschen Schäferhunde" sind eigentlich auch nur Langstockhaar-Schäferhunde - nur, dass die "altdeutschen" vorrangig von "Hobbyzüchtern" (=Vermehrern) bzw. der Dissidenz gezüchtet werden. Und eben auch oft keine offiziellen/anerkannten Papiere haben, sondern den selbstgedruckten Kram, der eigentlich nicht mal das Papier wert ist - weil die Rasse unter dem Namen nicht anerkannt ist.


    Es gibt sicher gute Vereine außerhalb des VDH (bzw. beim Schäferhund ja der SV), aber als Anfänger ohne viel Wissen würde ich definitiv nicht bei der Dissidenz kaufen. Einfach weil man als Laie bei sowas oft nicht durchblickt und sich schnell mal von irgendwelchen Buzzwords einlullen lässt.

    Da ist man beim SV-Züchter deutlich besser beraten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!