Drinnen Fisch - draußen Heulboje

  • ANZEIGE

    Meine 7-jährige Hündin gibt in der Wohnung keinen Mucks von sich, aber sobald wir rausgehen und sie warten muss oder gerade mal nichts Spannendes passiert, mutiert sie zu einer echten Heulboje. Wenn die Ampel zu lange rot ist, wird gejault. Wenn wir auf den Zug warten, wird gejault und wenn ich mich einfach mal mit ihr auf die Wiese lege, wird gejault was das Zeug hält. Besonders schlimm ist es, wenn noch andere Personen dabei sind. Das können entweder Passanten oder Leute sein, die wir kennen.


    Ich werde schon immer angeguckt, als ob ich ein Tierquäler wäre, aber ich weiß nicht, was ich dagegen tun soll. Ignorieren bringt absolut gar nichts. Sie steigert sich dann richtig in ihren Gesang rein und das kann über Stunden so gehen. Wenn ich ein Abbruchsignal gebe, ist sie kurz ruhig (wird natürlich belohnt), fängt dann aber wieder an.


    Ich habe versucht, sie gezielt in solche Situationen zu bringen und jede Funkstille mit Futter zu belohnen. Das wird auch genommen, aber danach geht das ganze Spiel immer wieder von vorne los. Ich komme da nicht weiter.


    Habt ihr vielleicht Ideen, was ich noch tun könnte?

  • Wie lange hast du deine Hündin schon?


    Wichtig wäre zu wissen, welchen Auslöser das hat. Ist es ein richtiges Jaulen oder diverse Fieptöne?


    Das kann Frust sein, Angst, Schmerz.


    Ich habe auch eine nur in der Außenwelt gestresste Hündin, mit größerer Kommunikationrange als R2D2. Warten an der Ampel war da Frust. Das Erblicken eines gefährlichen Menschen eher Angst. Beide Situationen werden unterschiedlich trainiert. Und können auch durch mich fehlverstärkt werden.


    Ruhe und gutes Verhalten belohnen bevor Fehlverhalten auftritt. Nicht das Verhalten extra erzeugen, um es abzubrechen.


    Wenn ihr auf der Wiese sitzt, sind dann um euch herum viele Menschen / Eindrücke? Oder seid ihr im absoluten Nirgendwo?

    Ist die Hündin allgemein eher unsicher? Hektisch?


    Ergo am besten einen Trainer vor Ort draufgucken lassen. Das kann einfach viele Auslöser haben.

    Selbst wenn es wirklich nur Frust ist, weil ihr Sklave sich nicht bewegt, müsste man da wahrscheinlich den kompletten Alltag mit Hund ein wenig umstellen.


    PS mit Futter geben bei Ruhe zwischen dem Fiepen trainiert du doch genau das Fiepen. Sie muss ja erst laut werden, damit du ihre Ruhe zu schätzen weißt 🤭

  • BettiFromDaBlock Ich habe sie seit 4 Jahren und sie hat das schon bei der Vorbesitzerin gemacht.

    Schmerzen würde ich erstmal ausschließen, weil sie dann ja auch drinnen jaulen müsste. Für Angst zeigt sie keine Anzeichen. Ich würde eher auf Frust/Langeweile tippen.


    Es ist richtiges Jaulen. Ich sage immer, es würde mich nicht wundern, wenn sie gleich zu sprechen anfängt.

    Wenn ihr auf der Wiese sitzt, sind dann um euch herum viele Menschen / Eindrücke? Oder seid ihr im absoluten Nirgendwo?

    Ist die Hündin allgemein eher unsicher? Hektisch?

    Sie jault unerheblich davon ob da noch andere Leute sind oder nicht. Ich würde sie allgemein schon als eher unsicher und hektisch bezeichnen.


    Bei einem Trainer waren wir schon deswegen. Der meinte, ich solle die stillen Momente belohnen. Es ist auch nicht so, dass ich belohne, dann wieder auf das Fehlverhalten warte und in der nächsten Stille wieder belohne, sondern ich belohne in Sekundenschritten und dehne die Zeit langsam aus, solange sie ruhig ist. Aber wenn das Futter leer ist oder ich zu lange gewartet habe, fängt sie wieder an. Ich dachte, irgendwann müsste es bei ihr ja mal klick machen, aber das passiert nicht. Als ob sie nicht wüsste, wofür sie die ganze Zeit belohnt wird.

  • ANZEIGE
  • Impulskontrolltraining habt ihr mit Trainer schon gestartet?

    Funktioniert das Abbruchsignal sonst 100%?

    Ist deine Hündin geistig/sozial ausgelastet?


    Dazu gibt es diverse Entspannungssignale, - worte, - Düfte, - Tücher Möglichkeiten für die Wiesensituation. Damit deine Hündin ein Alternativverhalten lernt.


    Wenn es sich 7 Jahre eingeschlichen hat dann braucht das ein paar Jahre, um runterkommen.

    Dazu muss allerdings dann beachtet werden, bringt dieses Verhalten ihr Aufmerksamkeit. Wie oft hat sie damit Erfolg.


    Wie würde denn die Gassirunde ohne Jaulen sein müssen? Ihr lauft nonstop und der Hund entscheidet wann geschnüffelt wird?


    Ich würde einfach mal den Trainer wechseln und ein frisches Auge drauf werfen lassen. Es gibt da wirklich viele Optionen wie sich das weiter verfestigt.

    An der Ampel ginge es bei uns z. B. erst weiter, wenn der Hund nix sagt. Oder der Abbruch funktioniert hat.


    Ich finde Ruhe erlernen durch eure Technik schwierig. Hat hier auch null funktioniert. Das müsstest du ja an allem Orten und Situationen machen und dann der Hund dem Durchschnitt nehmen, um zu erkennen was genau eigentlich verlangt wird.

    Wenn man einem Kind nicht sagt was man will und man würde Gummibärchen werfen, wenn es im Unterricht ordentlich stillsitzt, wäre es auch verwirrt. Gibt es das für den Blick auf die Tafel? Für meine schönen Schuhe? Weil ich an Schokolade gedacht habe?

    Dabei wird das Kind noch gepusht weil es ständig unerwartet etwas bekommt...


    Ich weiß wie stressig ein lauter Hund ist, deshalb Daumen für euch gedrückt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn sich das sieben Jahre so eingespielt hat, kann ich mir vorstellen das es sehr mühselig das wieder rauszukommen.

    Ich würde insgesamt ersteinmal schauen dass die gesamte Erregung vom Hund runter kommt und er nicht schon angespannt, hektisch und hochgefahren ist, wenn es zum Spazieren gehen geht, bzw. versuchen ab wann es für den Hund schwer wird sich zu beruhigen und zurück zunehmen. Insgesamt würde ich aber wohl wirklich schauen, dass da jemand drauf schaut der sich mit so gelagerten Problematiken auskennt.

  • Ja, dass Training zur Impulskontrolle läuft. Ansonsten sitzt das Abbruchsignal eigentlich bombenfest. Sie lässt sogar Essensreste liegen, wenn ich es sage, was für einen Labbi-Mix schon eine ziemliche Leistung ist.


    Ein Spaziergang ohne Jaulen ist, wenn dauerhaft irgendwas passiert, also kein Stillstand herrscht. Sie entscheidet aber nicht immer, wann geschnüffelt wird und das macht ihr auch nichts aus.


    Ich werde wahrscheinlich wirklich einfach mal den Trainer wechseln und schauen, ob der noch andere Ideen hat. Danke auf jeden Fall für eure Tipps!

  • Hm, vielleicht wäre ein Dummy zum tragen was? Dann wäre die Schnute "gestopft" (:D) und sie hätte was zu tun.

  • Was passiert wenn du auf das Jaulen eingehst? Also mit ihr sprichst? In ruhigem Ton?


    Und was passiert wenn du es komplett ignorierst? Nicht den Hund an sich, sondern das Jaulen? (Edit zur Erklärung: dich also so verhältst als würde sie gar nicht jaulen, auch gar nicht sich darüber ärgerst und weiter liebevoll aber eben auch nicht nur auf sie fixiert bist)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!