Knubbel am Auge und offene Stelle an der Nase

  • ANZEIGE

    Vielleicht kennt jemand diese Hautveränderungen.

    Bei meiner Hündin ist mir vor etwa 5 Tagen aufgefallen, dass sie eine etwas aufgeschrammte Stelle an der Nase hat - für mich war völlig klar, dass das von Mäuseln kommt und einfach ne Schramme war.
    Vor zwei Tagen fiel mir auf, dass da wie ein kleiner Hubbel am Auge war, das war aber so unauffällig, dass ich mich gefragt habe, ob mir das bisher einfach nicht aufgefallen ist.
    Nun wird das Ding am Auge aber größer. Zusätzlich ist mir heute noch so ein Knubbel am Unterkiefer aufgefallen.
    Plötzlich wittere ich einen Zusammenhang, weiß aber nicht, was das sein könnte.

    Habe einige Praxen angerufen und einen Termin bei einer auf Dermatologie spezialisierten Praxis am Dienstag bekommen. Natürlich wüsste ich gern vorher, was das wohl ist. Vielleicht habt ihr ja Vorschläge oder habt etwas in der Art schon mal gesehen.

    Die Stellen sind eher hart und rau. Scheinen nicht schmerzempfindlich zu sein.
    Die Stelle an der Nase scheint, als würde sie abheilen. Also vielleicht auch doch kein Zusammenhang?
    Ich weiß es nicht.

    7575-e61cdd01.png7572-72d729cb.png7573-b7c4899e.png

    7574-74a7d59f.png


  • Könnte alles mögliche sein....evtl. ein Pilz, Milben oder aber eine Autoimmunerkrankung der Haut. Da gibt es den Pemphigus foliaceus. Warte am besten den Termin beim Spezialisten ab

  • Danke dir, ... jaja, appelliere ruhig an meine Geduld :roll: In der Tugend wollte ich mich ohnehin üben!

    Milben halte ich für unwahrscheinlich, da sie Advocate bekommt (Herzwurmbehandlung)
    Ein Pilz ist natürlich möglich, aber die Stellen scheinen zumindest keinen Juckreiz auszulösen.
    Und auf Autoimmungeschichten bin ich so gar nicht eingestellt... oh nö, das will ich nicht.

    Ein Hund, den wir letztens getroffen haben, hat eine zunächst als generalisierte Demodikose diagnostizierte Hautkrankheit von der nun gerade doch nicht klar ist, was das eigentlich ist. Die hatten keinen direkten Körperkontakt, aber ich hab bestimmt den anderen Hund mal gestreichelt und bestimmt danach auch mal meine Hündin. Irgendwie schwant mir irgendwas mit Ansteckung. Aber meine anderen haben keine Hautbildveränderungen...

    :( ::???::tropf:

  • ANZEIGE
  • Bei Kasper stand letztens auch der Pemphigus oder Lupus im Raum, da auf Pilz und Milben getestet wurde und die Tests negativ ausgefallen sind. Wir haben dann erstmal AB gegeben und die Haut hat sich erholt. Es waren auch mehrere Stellen auf einmal. Dadurch das AB geholfen hat, konnte ein autoimmunes Geschehen ausgeschlossen werden. Vermutlich war es reiner Zufall, dass es mehrere Stellen waren :ka: von daher.....echt, warte ab und fang nicht an zu googeln.....ich habe mich in der Zeit echt verrückt gemacht

  • ....echt, warte ab und fang nicht an zu googeln.....ich habe mich in der Zeit echt verrückt gemacht

    :bussi: ich probier's. ich weiß auch nicht, ob das Internet noch Bilder von komischen Hautstellen an Hunden hat, die ich noch nicht gesehen habe. Wahrscheinlich werde ich davon träumen.
    Habt ihr zufällig Doxy gegeben? Das käme mir sehr entgegen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, hab ich mir schon gedacht. Sie wurde allerdings getestet, alles negativ außer der Dirofilaria.
    Das war im September. Man könnte noch mal nachtesten, hatte ich aber eigentlich erst für April in meinem Terminkalender. Und Leishmaniose ist eben dort nicht sehr verbreitet, während Dirofilaria nahezu alle aus diesem Shelter mitbringen. Auf jeden Fall alle, die ich von dort hier schon in Pflege hatte und etliche, deren Weg ich digital begleite. Leishmaniose habe ich dort noch nicht ein Mal erlebt, dann eher Anaplasmose, Hepatozoonose ... deshalb bin ich bzgl der Leishmanien nicht so alert, habe aber auch schon darüber nachgedacht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!