Der Micro-Heeler

  • ANZEIGE

    Seit der spanische Zwerg richtig angekommen und selbstsicher geworden ist, hat er die Angewohnheit, seine Menschen in die Fersen zu zwicken. Im Überschwang beim Spiel oder wenn das Personal nicht schnell genug das Futter rausrückt. Den Tanz und das Treiben vorm Füttern haben wir gut im Griff. Er setzt sich jetzt hin und wartet, bis der Napf auf dem Boden steht. Aber im übermütigen Spiel - besonders, wenn wir bei meiner Freundin und ihrem Hund zu Besuch sind - geht es mit ihm durch. Wir haben schon versucht, sofort stehen zu bleiben, auch mal vorsichtig nach hinten auszutreten, drohend umdrehen und Hund wegtreiben, ignorieren ... Das ist jetzt alles nicht wirklich schlimm, aber manchmal nervt es. Habt ihr noch eine Idee?

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Der Micro-Heeler* . Dort wird jeder fündig!

    • Aber im übermütigen Spiel -

      Das kann eine reine Übersprungshandlung sein.

      Ich würde gar nicht so viel, zu lange, zu übermütig mit dem Hund spielen wollen :ka:

      Du arbeitest doch auch schon gegen den Frust beim Hund an, dann würde ich auch mal darauf schauen wollen, was den Hund beim "Spielen" zu sehr putscht und dies auch noch abschalten wollen.


      auch mal vorsichtig nach hinten auszutreten, drohend umdrehen und Hund wegtreiben, ignorieren ...

      Das sind jetzt viele verschiedene "Antworten" auf seine Reaktion.


      Nach hinten "auszutreten" kann auch nach hinten losgehen.

      Wenn der Hund dies als "normales, zum Spiel dazu gehörendes Verhalten" betrachten wird, dann könnte er weiterhin, oder gar erst recht körperlich darauf "antworten".

      Das gleiche gilt auch fürs Umdrehen und den Hund wegzutreiben. Es kann das bereits vorhandene nervige Verhalten vom Hund nur noch weiter bestärken.


      Mit Ignorieren hilfst Du weder Dir noch Deinem Hund :ka:


      Wie wäre es, wenn Du die Spielsituation deutlich kürzen würdest? Und, wenn sie denn schon stattfindet, nicht allzu dolle ausfallen läßt?

    • Klingt für mich nach Übersprungsverhalten. Ich würde an Alternativverhalten arbeiten, damit der Hund eine Aufgabe bekommt, die er ausführen kann in so Situationen, die Impulskontrolle erfordern. Das Spielen der Hunde beim Besuch der Freundin würde ich einfach verbieten und denen beibringen, dass sie sich ruhig verhalten, wenn Ihr Euch trefft.

    • ANZEIGE
    • Gib dem Hund Hilfe, bzw. vermeide solche Situationen und strafe ihn nicht. Das ist eine Übersprungshandlung, die er sicher nicht bewusst und gezielt ausführt, das zu strafen finde ich fies. Hier dürfte keiner so mit meinen Hunden spielen, dass die so sehr hoch gepusht werden und anfangen blöde Sachen zu machen.

    • Hm, das blöde ist, dass Mensch gar nicht so doll mit Hund spielt. Er kriegt dann einfach seine "5 Minuten". Ablenken mit Spieli, Apportierbeutel oder ähnlichem funktioniert nicht. Ich strafe ihn ja auch nicht dafür (das Austreten habe ich einmal probiert - war mir zu gefährlich) Die häufigste Reaktion ist ein lautes "Aua" und stehen bleiben bis er sich hinsetzt.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



      Anzeige

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!