Kann ich meinen Hund als Assistenzhund anmelden?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich hab mal eine sehr persönliche Frage.

    Meine Freundin und ich haben uns vor etwa einem halben Jahr einen Hund gekauft. Wir hatten davor lange überlegt, da ich selbst seit einem Jahr (zumindest seitdem offiziell) schwerbehindert bin. Ich leide an Tourette und Depressionen und wir hatten schon Bedenken, ob man da sich damit als Hundehalter überhaupt gut eignet.

    Jetzt haben wir mittlerweile den besten Hund der Welt (den wohl fast jeder hat ;) ) und mir selbst geht es durch den Hund auch deutlich besser. Ich kann nicht sagen warum, aber einige Aspekte meiner Erkrankungen haben sich deutlich verbessert. Bevor ich unseren Hund hatte hatte ich z.B. immer Zwänge Knöpfe (wie etwa einen Feueralarm oder eine Notbremse) zu drücken. Mittlerweile ist das wie weg geblasen, wenn mein Hund dabei ist, weil ich mich dann oft mit ihm beschäftige oder er mich einfach auf irgend eine Weise beruhigt.


    Jedenfalls ist es aktuell leider so, dass meine Freundin und ich uns trennen. Sie würde mir den Hund auch überlassen, weil sie merkt, dass er mir sehr gut tut.
    Ich überlege aus verschiedenen Gründen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass ich unseren Hund als Assistenzhund oder Begleithund anmelden (oder was sonst noch so dafür nötig ist) kann. Wie gesagt er ist erst ein halbes Jahr alt und natürlich nicht ausgebildet in diese Richtung, aber allein seine bloße Anwesenheit hilft mir wirklich extrem den Alltag einigermaßen zu bewältigen.


    Beste Grüße

    Thani

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo,


    Jein. Für eine offizielle Anerkennung braucht er eine offizielle Prüfung.


    Aber je nachdem wer den Hund als Hilfe für/gegen deine Behinderung bestätigt (dein Facharzt, ein medizinischer Dienst) und wie du deine Behinderung nachweisen kannst, gibt es für euch beide die Möglichkeit auf Kulanz einiges zu erreichen. Dafür musst du bei den Stellen bei denen du ihn mitnehmen möchtest vorsprechen und zeigen das der Hund gut erzogen ist und nachweisen weshalb er für dich nötig ist.


    Alles Gute euch beiden.


    LG


    Waldnympchen

  • ANZEIGE
  • Ohne "Buchstaben" am besten b in deinem Schwerbehinderten Ausweis wird das schwer, ich weiß ja nicht ob du das hast. Mit b kannst du ihn eigentlich problemlos (weiß nicht so sicher ob du das extra anmelden musst) in öffentlichen Verkehrsmittel z. B. mitnehmen. Bei öffentlichen Gebäuden also Ämter oder so würde ich zumindest erstmal kurz das Gespräch suchen und nachfragen, die meisten sind da aber sehr verständnisvoll, außer in Supermärkten da dürfen nur "richtige" Assistents Hunde mit rein. Ohne dem b ist es sehr sehr schwierig vielleicht aber mit nem Attest von Therapeuten in manchen Situationen auch möglich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!