Verwirrung beim Ruhetraining

  • ANZEIGE

    Ich habe nun wirklich unendlich viele Tipps dazu gelesen und würde gerne die Variation "Ignorieren" und "auf die Decke schicken" nutzen.


    Erst mal nur ignorieren, da ich ihm das Kommando Decke ja noch Stück für Stück beibringen muss. Geduld und so. ?


    Bezüglich seiner (Lemmy 9 Wochen alt) 5 Minuten bin ich beim ignorieren aber überfragt. Er zwickt uns seit vorgestern gerne in die Beine/Hose, ganz egal wie wenig wir machen. Heute waren wir nur zweimal 10 Minuten Gassi und sonst kam er nur zum pinkeln raus. 5 Minuten Sitz geübt und das war es für heute.


    Aber nun dreht er seit 2 Stunden durch. Also komplett! Beißt in die Beine und Hosen, wenn man ihn zum beruhigen auf der Decke streicheln wollte klappt es vllt für 10 Sekunden und er schnappt nach dem Gesicht.


    Ignorieren führt nur zu zwei Sachen, entweder zerrt er unendlich an der Hose, dreht sich daran selber komplett hoch egal ob man mitmacht oder nicht, ODER er geht an die Couch und will die zerreißen.


    Beim letzteren habe ich meine Probleme, sobald ich ihn von der Couch los bekommen will kann ich ihn ja nicht mehr ignorieren und der Teufelskreis geht von vorne los. Beißalternativen wie sein Kauspielzeug oder Kongo sind ihm dann auch vollkommen egal.


    Mir ist schon klar das es viel Geduld bedarf, ich würde nur gerne das Ignorieren oder eben nicht ignorieren Dilemma gerne besprechen. Geht beides oder würde sich das widersprechen und der Arme wüsste dann überhaupt nicht mehr was ich von ihm will? Bestätige ich ihm schlimmsten Fall in seinem Verhalten, wenn ich ihn wegen der Möbel nicht mehr ignoriere?


    In die Box sperren oder anleinen ist für mich keine Alternative. Da zermürb ich mir lieber ein paar Monate die nerven, kann ihn aber dafür mit Geduld und Liebe erziehen...

  • 9 Wochen, ein Baby. Biete ihm doch ruhig mal eine Alternative zum beißen an, ein kauteil, ein Spielzeug. Hundewelpen müssen erst lernen wie sie mit Menschen umgehen müssen, so wie jetzt spielen Welpen miteinander.


    Und 5 Minuten üben (am Stück) ist dann schon zu viel. Ein so junger welpe kann sich gar nicht so lange konzentrieren, da sprudelt dann im Kopf alles über.


    Finde ich übrigens total toll das ihr den Hund nicht in eine Box sperren wollt

  • 9 Wochen, ein Baby. Biete ihm doch ruhig mal eine Alternative zum beißen an, ein kauteil, ein Spielzeug. Hundewelpen müssen erst lernen wie sie mit Menschen umgehen müssen, so wie jetzt spielen Welpen miteinander.


    Und 5 Minuten üben (am Stück) ist dann schon zu viel. Ein so junger welpe kann sich gar nicht so lange konzentrieren, da sprudelt dann im Kopf alles über.


    Finde ich übrigens total toll das ihr den Hund nicht in eine Box sperren wollt


    Danke für die Antwort :)


    Das Problem ist leider, dass er Alternativen überhaupt nicht annimmt. Wenn ich ihm sein Liebkingskauspielzeug gebe freut er sich wie Bolle, nimmt es an und trägt es in sein Körbchen. Alles nur um meine Hose/Beine weiter zu beißen.


    Indem Moment will ich ihn mit Zerrspielen ja auch nicht weiter aufdrehen. Das Spielzeug immer wieder aus dem Korb holen fühlt sich auch nicht besonders richtig an....

  • ANZEIGE
  • Wieso ignorieren? Woher soll er denn wissen, dass er das nicht darf?


    Wie wäre es mit einem Bereich, wo er nichts zerstören kann und so nichts falsch machen kann. Vielleicht kommt er dann runter

  • Ich würde mir einen Welpenauslauf besorgen, ist deutlich größer als eine Box und der Welpe könnte euch zB noch sehen aber eben nicht zu euch hin und dadurch leichter zur Ruhe kommen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wieso ignorieren? Woher soll er denn wissen, dass er das nicht darf?


    Wie wäre es mit einem Bereich, wo er nichts zerstören kann und so nichts falsch machen kann. Vielleicht kommt er dann runter


    Hatten wir gestern versucht, da war er mal 10, 20 und sogar 40 Minuten in "seinem Bereich". Hat nichts gebracht, obwohl er dort sein Wasser und Spielzeug hatte. Er hat konstant gejault oder ist wie wild seinem Schwanz hinterher.


    Wir ignorieren ihn ja nicht "nur", wir sagen Aua und drehen uns weg. Interessiert ihn nur leider nicht die Bohne.


    Ich weiß ja das sich das alles noch eingrooven muss, er nicht von heute auf morgen funktioniert. Mir macht es nur sorgen, dass ihn wirklich ALLES noch mehr aufkratzt, seien es ruhige Worte/Streicheln, in seinen Ruhebereich(Auslauf) setzen, wegdrehen oder sogar das Zimmer verlassen. Alles für sich lässt ihn noch mehr durchdrehen, weswegen ich überhaupt nicht weiß was die richtige Richtung sein könnte.

  • Dann lasst ihn? Ich finde zu viel zur Ruhe zwingen kann auch stressen. Solange er euch sehen kann sollte alles ok sein.


    Und ihr müsst eine Linie finden. Wenn ihr 1000 Methoden probiert, verwirrt das den Welpen nur.


    Ich rufe flying-paws. Vielleicht will sie ja helfen!

  • Dann lasst ihn? Ich finde zu viel zur Ruhe zwingen kann auch stressen. Solange er euch sehen kann sollte alles ok sein.

    Lass ihn was? ?


    Meinst du uns beißen oder im Auslauf durchdrehen? ?

    Im Auslauf durchdrehen. Ich denke der Welpe steht irgendwie unter Spannung. Ich bin kein Experte, daher sollen die anderen was schreiben. Ich kann mir nur vorstellen, dass die vielen verschiedenen Methoden einfach stressen.

    Aber warte ab, es wird sicher bald jemand was schreiben. Möchte auch nichts falsches raten :smile:

  • Was macht ihr denn, wenn er im Auslauf durchdreht? Beobachtet ihr ihn, ignoriert ihr ihn? Du schreibst er gibt nach 10,20,40 Minuten nicht nach - was passiert danach? Habt ihr ihn dann schonmal wieder rausgeholt, während er noch "durchgedreht" ist? Schläft er dann irgendwann ein oder kommt es nicht dazu weil ihr ihn vorher rauslasst?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!