Meckern ohne ersichtlichen Grund

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Meine Freundin hat seit drei Jahren eine Chihauhau-Pekinesen Dame, gut erzogen und meckert eigentlich nie.. außer sie muss ganz dringend mal raus.

    Seit letztem Sonntag, nachdem wir von mir wieder zu meiner Freundin gefahren sind, meckert sie ununterbrochen.

    Egal bei was, immer muss was dazu "gesagt" werden.

    Wir haben geschaut ob sie Schmerzen hat, zum Glück nichts.


    Ebenfalls ist sie plötzlich von zwei Spielzeugen wie besessen, überall muss das dabei sein.

    Und sie muss immer schauen wo wir sind.

    Sind meine Freundin und ich in getrennten Räumen muss sofort abgechekt werden, so wird der Toilettengang gut und gerne mal zu Nervenprobe.


    Normalerweise ist sie auch gerne in der Küche, aber seit Sonntag will sie immer hoch ins Zimmer und meckert ununterbrochen wenn keiner hoch kommt.

    Sie ist auch furchtbar unruhig, gerade nachts. In den Boxen wird gescharrt und rum geräumt, selbst an den Kissen wird gut und gerne Mal in der Nacht wie wild gekratzt...


    Vor ein paar Wochen hatte die Kleine Giardien und danach leider Kokzidien..

    Wir waren beim Tierarzt und hat dementsprechend Medikamente bekommen.


    So langsam sind wir mit unseren Ideen am Ende.

    Vielleicht habt ihr eine Idee?


    Liebe Grüße


    Reeza

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hört sich für mich auch nach anstehender Läufigkeit an. Hündinnen können ihr Verhalten vor, während und nach der Läufigkeit mit zunehmendem Alter auch verändern. Ich würde das jede kommende Läufigkeit genau beobachten und ggf. eine Kastration in Betracht ziehen.


    Aus Erfahrung durch langjährigen Hündinnen-Besitz: Alle unsere Hündinnen mussten im Laufe ihres Lebens irgendwann kastriert werden.

  • Hört sich für mich auch nach anstehender Läufigkeit an. Hündinnen können ihr Verhalten vor, während und nach der Läufigkeit mit zunehmendem Alter auch verändern. Ich würde das jede kommende Läufigkeit genau beobachten und ggf. eine Kastration in Betracht ziehen.


    Aus Erfahrung durch langjährigen Hündinnen-Besitz: Alle unsere Hündinnen mussten im Laufe ihres Lebens irgendwann kastriert werden.

    Ok, hm.. gut zu wissen.

    Vielen Dank für die Informationen und die Tipps ✨

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!