Malteser Junghündin mit mit seltsamen Beißverhalten

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,

    wir haben seit knapp 7 Monaten eine Malteser Hündin, die einem mittlerweile den letzten Nerv raubt.


    Zuerst einmal zu uns. Es ist unser vierter Hund und wir lieben Hunde und Katzen. Der erste Hund war ein Mischling, der zweite ein Rottweiler und danach 2 Malteser. Es gab nie Schwierigkeiten bei der Erziehung, nur jetzt beim zweiten Malteser.

    Wir haben alle üblichen Möglichkeiten über lautes AUA rufen incl. Laufstall durch.


    Nun zum Verhalten des Hundes:


    Wenn wir mit dem Hund alleine in der Wohnung bin werde wir von ihm nonstop zum spielen aufgefordert. Gehen wir nicht darauf ein, werde wir gezwickt und angesprungen. Ein Nein oder Aus wird nicht akzeptiert. Zur Belohnung, wenn wir gar nicht reagiere, wird aus Wut auf den Boden gepinkelt. So geht es momentan den ganzen Tag. Bekommen wir Besuch wird es noch extremer.


    Was ist los mit dem Hund? Er Hat mehrmals täglich Auslauf, sein Sozialverhalten ist, bis auf das nonstop Auffordern zum Spielen bei anderen Hunden,ok.


    Verstehen wir die Sprache des Hundes nicht? Was will er uns mit dem Verhalten sagen????


    Es scheint eventuell in Richtung ADHS zu gehen, oder liege ich da völlig falsch???



    Gruß Matthias

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Klingt, als würde sie Fiddlen, sie zeigt Übersprungsverhalten, sowohl bei euch als auch bei anderen Hunden (dieses übertriebene Spielenwollen, was ziemlich sicher kein echtes Spielenwollen ist).

    Dass sie pinkelt dürfte eher stressbedingt sein, als aus Wut.


    Vielleicht reagiert sie besser, wenn ihr sie bei diesem Verhalten ruhig an der Brust und an der Brustkorbseite haltet und ggf mit ruhiger, tiefer Stimme zu ihr redet?

    Ich finds nen Versuch wert. Hat bei mir so schon bei fremdem Welpen sehr gut geklappt.

    Also Zuwendung und aktiv beim Herunterfahren des Welpen unterstützen.

  • Das werden wir sicherlich testen. Gute Idee!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Für mich klingt das auch danach, daß sie völlig überdreht ist und nicht runterfahren kann. Das Pinkeln ist streßbedingt, kein Hund pinkelt aus Wut.

    Ich würde ihr einen Rückzugsort einrichten (z.B. eine Box), positiv trainieren, daß sie dort hingeht und zur Ruhe kommt.


    LG,Gisela

  • wird aus Wut auf den Boden gepinkelt

    Ein Welpe pinkelt nicht aus Wut, Trotz oder sonstigem Mist. Er pinkelt, weil er muss. Bei Stress geht das eben schneller.

    Es scheint eventuell in Richtung ADHS zu gehen, oder liege ich da völlig falsch???

    Ja da liegst du falsch. Es ist ein ganz normaler Welpe, der vermutlich überfordert ist.

    Ein ganz normales Hundeleben... Gassi gehen, ein wenig spielen usw.

    Kannst du mal euren Tagesablauf aufschreiben?

  • Für mich klingt das auch danach, daß sie völlig überdreht ist und nicht runterfahren kann. Das Pinkeln ist streßbedingt, kein Hund pinkelt aus Wut.

    Ich würde ihr einen Rückzugsort einrichten (z.B. eine Box), positiv trainieren, daß sie dort hingeht und zur Ruhe kommt.


    LG,Gisela

    Das der Hund überdreht ist, kann ich bestätigen.Wir hatten einen Laufstall-der wurde in 3 Tagen komplett zerstört. Ich kann mir einfach nicht erklären, warum das so ist.

  • Klar.

    Morgens um 7 die erste Gassirunde mit mir.

    Danach schäft der der Hund bis ca. 8 Uhr, bis meine Frau aufsteht.

    Um 9 Uhr ist nur draußen Pipi machen.

    Um 11.00 Uhr die zweite Gassirunde.

    Später wird etwas gespielt bzw. sich mit dem Hund beschäftigt.

    Dann schäft der Hund einige Zeit bis max. 2 Stunden.

    14 und 16.00 Uhr ist Pipi machen angesagt.

    18.00 Uhr ist die Abendrunde wo man auch andere Hunde trifft.

    Jetzt schäft der Hund wieder ein bißchen.

    So ungefähr ist der Tagesablauf.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!