Ungeklärte Magen-Darm Probleme

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Ich wende mich heute an Euch, da sowohl ich, wie auch meine TA langsam mit unserem Latein am Ende sind. Es geht um meine 4 jährige Cavalier King Charles Hündin Lulu.

    Lulu habe ich im Dezember 2019 als "angeblich" gesunden Hund, der noch nie gesundheitliche Probleme hatte, von privat gekauft.

    Ich versuche mal die letzten Monate so gut es geht wieder zu geben:

    Schon nach zwei Wochen hatten wir so stark mit Durchfall zu kämpfen, dass ich den TA aufgesucht habe. Da die Maus ja noch nicht lange da war, wurde es erst einmal mit der Umstellung/Stress im neuen zu Hause begründet und ich sollte mit Schonkost langsam wieder aufbauen. Nach kurzer Zeit kam der Durchfall wieder. Diesmal wurde auf Parasiten/Giardien getestet, negativ. Da zu dem Zeitpunkt wohl einige Hunde Magen Probleme hatten, wurde ein Antibiotikum verabreicht. Danach war auch für ein paar Wochen Ruhe. Mein Verdacht lag dann beim Futter, habe daher von Platinum auf Belcando Mastercraft gewechselt, leider ohne Erfolg. Also wieder zum TA, diesmal wurde Blut untersucht um die Bauchspeicheldrüse zu kontrollieren. Alle Werte für BSD waren in Ordnung, keine Entzündung, keine Unterfunktion. Schilddrüse auch TipTop. Meine TA riet mir zur Ausschlussdiät, also gab es ab da Vetconcept Dog Sana Pferd. Auch hier wieder kurzfristig besser und dann wieder Durchfall, also die nächsten Blutwerte getestet. Hier kam dann eine bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms heraus, welche mit einer Antibiotikakur + Darmkur behandelt wurde. Das Antibiotika habe ich letzte Woche langsam ausgeschlichen und zwei Tage später direkt wieder Durchfall. Dienstag haben wir dann den ACTH-STIMULATIONSTEST gemacht um auf Morbus Addison zu testen. Heute kam das Ergebnis... zum Glück negativ. Jetzt stehen wir aber wieder vor nichts und wissen auch nicht mehr weiter. Ach Ultraschall war auch unauffällig. Wir testen jetzt noch mal die Elastase im Kot und sollte da auch alles ok sein, riet mir meine TA zu einem Hypoallergenen Futter, da ja alles klinische ausgeschlossen ist.


    Hat hier vielleicht noch jemand eine Idee oder einen Tipp? Bin langsam echt am verzweifeln. Habe schon über 1000 € beim TA gelassen und das für einen angeblich gesunden Hund.


    LG Katja und Luludog-face-w-one-eye-open-blowing-heart

    Ganz liebe Grüße
    Katja & Lu und das Benny Männchen für immer im Herzen

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Mann kann auch einen Allergietest mit Blut machen lassen auf Futter- und Umweltallergene. Ich selbst hab eine hochallergische Hündin die noch dazu eine EPI hat.

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018

  • An Deiner Stelle würde ich mit der Karottensuppe anfangen

    und dann den Darm sanieren und zwar nicht mit Antibiotika.


    Geh mal in den Giardien & Co... der Darmgesundheits- Laberthread

    und lies Dich ein, dort haben viele mit Durchfall zu kämpfen.

    Dein Hund hat zwar keine Giardien aber gegen Durfall haben viele User einiges auf der Pfanne.


    Alles Gute Deiner Kleinen:winken:

    Selten dumme Menschen sind nicht selten - aber dumm !


    Herr gib mir Geduld, aber ein bisschen PLÖTZLICH

  • ANZEIGE
  • Vielleicht solltest du den Kot mal auf Clostridien untersuchen lassen. Sprich: Ob die Darmflora verrückt ist oder nicht.

    Alles Gute!

    Viele Grüße
    Maren und die verrückte Nudel Maddy
    ... sowie Rica, Pepe, Blacky, Buffy und Barry im Herzen
    Maddy-Cool

  • Mann kann auch einen Allergietest mit Blut machen lassen auf Futter- und Umweltallergene. Ich selbst hab eine hochallergische Hündin die noch dazu eine EPI hat.

    Danke für den Tipp?


    Wie sicher sind die Tests denn beim Hund? Kenne es nur vom Pferd und da sind sie leider nicht sehr zuverlässig.

    Ganz liebe Grüße
    Katja & Lu und das Benny Männchen für immer im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • An Deiner Stelle würde ich mit der Karottensuppe anfangen

    Damit ist das hier gemeint:


    Zitat

    Durchfall mit der Morosche Karottensuppe stoppen!

    Durchfall kann die Morosche Karottensuppe sehr gut stoppen. Das Besondere an der Suppe ist, dass sie lange gekocht wird, wobei sich Stoffe bilden – sog. Oligogalakturonsäuren – die in der rohen Karotte nicht vorhanden sind, die aber äusserst wirksam jene Bakterien hemmen, die den Durchfall verursachen.

    Quelle: Morosche Karottensuppe


    Alles Gute!

    Smilla, KH Chihuahua, geb. ca. 2009, seit Weihnachten 2017 bei mir

    Bongo, LH Chihuahua, geb. 18.4.2011, am 12.5.2020 eingezogen


    Und im Herzen... Morelka, KH Chihuahua, geb. ca. 2006, gest. 19.6.2018

    Vicky, "katalanisches Windspiel", geb. ca. 2010, gest. 17.4.2020

  • Eventuell wäre bei deinem Hund eine Untersuchung des Kots bei Enterosan sinnvoll.

    Auf deren Homepage wird viel dazu erklärt.


    Wir haben meinen Pudelrüden im Juni testen lassen, weil er ähnliche Probleme hatte (wurde auch negativ auf MA getestet). Seine Darmflora ist ein gutes Stück von einer gesunden entfernt. Jetzt bekommt er ein paar Präparate damit sich das wieder einrenkt.

    Wir haben das Formular dafür vom Tierarzt bekommen (allerdings nicht vom Haustierarzt, sondern einem ganzheitlichen, den ich eigentlich wegen etwas anderem aufgesucht habe).

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Ganz liebe Grüße
    Katja & Lu und das Benny Männchen für immer im Herzen

  • Mann kann auch einen Allergietest mit Blut machen lassen auf Futter- und Umweltallergene. Ich selbst hab eine hochallergische Hündin die noch dazu eine EPI hat.

    Danke für den Tipp?


    Wie sicher sind die Tests denn beim Hund? Kenne es nur vom Pferd und da sind sie leider nicht sehr zuverlässig.

    Bei meiner Hündin sind die Ergebnise sehr zutreffend. Das Blut hatte meine TÄ an Laboklin geschickt. Aber seit dem ich beim Futtereinkauf mich danach richte hat meine Hündin wieder einen vernünftigen Output

    unvergessen:
    Collie-Schäfer Mix: Senta 1976 - 1988
    Dobermann: Arko 1990 - 2001
    Shih-Tzu Hündin: Charisma 2001 - 2016
    Shih - Tzu Rüde: Billy 2004 - 2018

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!