Rückenschmerzen? Oder doch etwas anderes?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 734 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von BorderchiSunny.

  • ANZEIGE

    Ich schreibe heute ein bisschen verzweifelt. Brauch bitte ein paar Meinungen, bin unsicher wie ich weiter vorgehen soll.


    Angefangen hatte alles am 22.06.2020. Am Vortag waren wir spazieren im Wald. Sunny lief wie immer, über Stock und Stein, sprang auf einen Baumstamm und wieder herunter.

    Am nächsten Tag lief sie schlecht, lief langsamer als sonst und wirkte müde. Da hab ich mir noch nicht viel gedacht. War ein langer Ausflug. Später wurde es nicht besser.


    Daher bin ich den nächsten Tag zum Tierarzt. Sunny hatte die letzten zwei Jahre immer einmal Rückenschmerzen im Jahr und die Symptome waren wieder so. Sie geht nur noch ganz langsam und im Pass Gang. Mag keine Treppen mehr und springt nicht mehr.

    Beim Tierarzt gab es Schmerzmittel, Metamizol, Traumeel, Spascupreel und Prednisolon. Sie wird sich beim springen den Rücken gestaucht haben. Für zu Hause Onsior Tabletten für eine Woche.

    Doch es wurde nicht besser, eher etwas schlechter. Also nach der Woche wieder zum Tierarzt. Es wurde ein Röntgen Bild gemacht. Die Tierärztin sagte, Sunny hat einen Nerv eingeklemmt. Wir haben Novalgin und Gabapentin bekommen. Soll 7 Tage gegeben werden. Unter den Tabletten konnte sie wieder fast normal gehen, aber nur so lange sie wirkten. Treppen und springen absolut verboten, sie wird getragen. 2 Mal hat sie beim hoch nehmen aufgejault.


    Sie wirkt manchmal wie betrunken. Das Hinterteil kippt kurz zur Seite weg beim gehen. Beim kraulen an der Kruppe geht der Hintern sofort runter. Wärme mag sie und genießt es. Auch sonst kann man sie überall anfassen. Beim hinlegen macht sie öfter ein langgezogenes Üüüfff, wie ein ächzen/stöhnen. Der Bauch ist oft angespannt. Stellreflexe sind alle vorhanden und nicht verzögert. Fressen mag sie wie immer, ab und zu lässt sie mal einen Rest stehen. Kot und Urin absetzen ist ok und regelmäßig.


    Es zeigte sich nur die Verbesserung unter den Medikamenten, also noch mal zum Tierarzt. Die Gabe wird nun erst einmal verlängert.


    Termin beim Osteopathen und Physiotherapeuten (die Person macht beides) habe ich bereits nach dem ersten Tierarzt Termin ausgemacht. Wartezeit 4 Wochen, aber nächste Woche wäre es endlich so weit.


    Gestern Abend war ihr schlecht und sie hat ihre Abendmahlzeit etwa nach 30 min komplett erbrochen. Danach ging es ihr besser aber sie war unruhig. Heute morgen wieder alles okay.


    Ich habe das Gefühl wir kommen gerade nicht weiter. Es wird einfach nicht besser. Ich überlege, ob ich mir nicht eine zweite Meinung einholen soll.

    Blutbild im April war in Ordnung. Überlege nun ob ich nochmal ein großes Blutbild mit Organwerten machen soll. Manchmal denke ich vielleicht kommt es nicht vom Rücken sondern vom Bauch?


    Was würdet ihr sagen? Seit drei Wochen geht es so, keine großartige Besserung...


    Unten seht ihr das Röntgenbild

    de.imgbb.com

  • Ich überlege, ob ich mir nicht eine zweite Meinung einholen soll.

    Eine zweite Meinung wäre in diesem Fall angebracht, denn es sollte ein eindeutige Diagnose her.

    Nur wenn man genau weiß was der Hund hat, kann man gezielt behandeln und Medis geben.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego * 2004 - † 21.Juni 2018

    Bonnie * 1986 - † April 1999

  • Zweite Meinung finde ich auch gut.


    Wie alt ist Sunny?


    Was du erzählst, erinnert mich an meinen Oldie. Der ist Zustände zwar nach BSV, allerdings hat er diese Beschwerden schonmal von seiner Spondylose im Rücken. Der schwankt dann auch, mag sich nicht unbedingt hinlegen, aus dem Sitzen aufstehen ist auch mal etwas schwerer.


    Meinem hilft Novalgin. Mehrere Ärzte haben mit unabhängig von einander gesagt, dass Novalgin bei Rücken und Knochenschmerzen mit am Besten wirkt.


    Aber wie gesagt, hol dir eine zweite Meinung ein.

  • ANZEIGE
  • Zweite Meinung würde ich mir auch einholen.

    Am besten in einer Klinik bei einem Tierarzt, der auf Bandscheiben/Rücken etc spezialisiert ist


    Hoffentlich findet ihr schnell die Ursache für die Beschwerden

    Mia, geb 06/2014 - wunderbarer Großpudelmix

    lang ersehnter Seelenhund und geliebtes Montagsmodell

  • Vielen Dank für eure Antworten.

    Sunny wird im November 11 Jahre alt, ansonsten ist sie top fit und bis zu diesem Tag so spritzig, dass man sie vielleicht auf 4-5 Jahre schätzen würde :-) sie ist ein kleiner Hund, Mix aus Terrier und Chihuahua mit ganzen 4kg an Gewicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Vielleicht hat sie Spondylose und macht sich jetzt bemerkbar.

    Oft ist Spondy nur ein zu falls Befund.Ich würde wärme mit Rotlicht Lampe weiter machen.

    Und eine zweite Meinung würde ich auch einholen.

  • Vielleicht hat sie Spondylose und macht sich jetzt bemerkbar.

    Oft ist Spondy nur ein zu falls Befund.Ich würde wärme mit Rotlicht Lampe weiter machen.

    Und eine zweite Meinung würde ich auch einholen.

    Spondylose konnte die TÄ durch das Röntgen ausschließen. Da ist nichts zu sehen an den Wirbeln.

    Wärme bekommt die kleine Maus natürlich weiterhin :-)


    Zweite Meinung wird auf jeden Fall eingeholt, hab den Tag noch mal drüber mach gedacht. Es gibt hier oben im Norden das Gut Windeby, da hab ich bisher nur Gutes gehört. Da rufe ich morgen mal an. Hoffentlich ist die Wartezeit nicht so lang.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!