Mischfütterung Menge?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich hab zwei Mischlinge. Lou, 3 Jahre, 40cm, 14kg und Lilli, 1 Jahr, 35cm, 9kg.


    Lou ist ein „gechillter“ Hund und neigt eher dazu, etwas mopsig zu werden. Lilli hat Energie für 10, ist aufgedreht (liegt das am Futter??), kann fressen wie ein Scheunendrescher, die Figur bleibt gleich (gut).


    Sie fressen derzeit das Real Nature Alpine, das vertragen beide gut, wobei sie dabei allgemein unempfindlich sind. Waren auch schon bei Platinum, Josera, Bosch, Wolf of Wilderness... - und lande irgendwie immer wieder gern beim RN oder Wolf of Wilderness.

    Dennoch hab ich vor allem bei Lou immer wieder das Gefühl, dass er schlicht Hunger hat. Mache ich die Portion größer, nimmt er zu.

    Deswegen habe ich überlegt, evtl abends Oder morgens (was ist besser?) Nassfutter zu füttern...

    aber ich tu mir schwer, die Mengen zu berechnen.


    Sie bekommen Momentan 15g TroFu/kg am Tag, aufgeteilt auf 2 Mahlzeiten.

    Wenn ich nun bei einer Mahlzeit Nassfutter fütter, wieviel davon? Und wieviel zieh ich vom TroFu ab? Hat das Nassfutter noch mehr Energie (zwecks Lillis aufgedreht sein)?


    Danke fürs lesen - und schon mal danke vorab für euren Input!


    Liebe Grüße

  • Ganz einfach: fürttere von jedem Futter die Hälfte des Tagesbedarfs! Die Tagesmenge sollte auf der Dose angegeben sein, orientiere dich für einen schnell mopsig werdenden Hund eher am unteren Ende, und halbiere das. Alternativ lässt sich der Energiegehalt des Futters (manche Hersteller geben ihn auch direkt an) auch aus den Werten abschätzen, bzw. mit Futterrechner (gibt es im Netz) berechnen.

  • Lilli hat Energie für 10, ist aufgedreht (liegt das am Futter??),

    Futter kann (kann! Nicht muss!) definitiv einen Einfluss auf das Verhalten haben.

    Mais kann bspw eine aufputschende oder ausgleichende Wirkung haben. Zu viel tierisches Protein kann sich ebenfalls aufputschend auswirken. Zu wenig Kohlenhydrate auch.

    Da gibt's viele Möglichkeiten, aber kein XY verursacht IMMER aufgeregtes Verhalten.


    Zum Futter strecken könntest Du übrigens auch Gemüse roh drüber raspeln. Möhren eignen sich da z.B. Frisst aber natürlich auch nicht jeder Hund.

  • ANZEIGE
  • Bei uns gibts auch beides, also NF und TF. Was Du wann gibst, ist im Prinzip egal.


    Bei uns hat sich bewährt, morgens eine kleine Portion NF, da beide den Tag über auch einiges an Leckerli, mal was zum kauen und auch was vom Tisch bekommen. Abends gibts dann TF, da kann ich die Menge, je nachdem was es tagsüber gab, gut abschätzen. Bei beiden muss ich die Figur ein bisschen im Auge behalten und sie neigen zum Nüchternbrechen. NF abends würde nicht so lange vorhalten, insofern fahren wir so besser.


    An die Mengen kannst Du Dich rantasten. Theoretisch jeweils die Hälfte vom angegebenen Tagesbedarf, ggf. reduziert um die Leckerlies. Dazu regelmäßig wiegen und die Figur im Auge behalten, dann passt das. :smile:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!