Welpen-Austausch Teil 4

  • ANZEIGE

    Sooo, ich Reihe mich jetzt langsam schonmal hier ein. Ich meine, ich hatte ja zwischenzeitlich 10 Welpen :ugly: aber ab morgen Vormittag ist dann nur noch einer übrig und hier beginnt so richtig wieder die Welpen und Junghundezeit.
    Ich freue mich total, bin aber tatsächlich ein bisschen erschrocken, was ich alles so vergessen habe/als selbstverständlich ansehe. Der letzte Welpe ist 4 Jahre her, davor hatte ich ziemlich Routine (2014 Sirius, 2015 Chili, 2017 Amber).

    Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

    Bilder & Geschichten von uns:
    Zottelesel & Plüschfuchs

  • ANZEIGE
  • Hallo zusammen, ich darf mich jetzt hier auch einreihen :winken:

    Leider gleich mit einem kleinen Problemchen.

    Vor fast 3 Wochen ist unsere kleine Eurasier-Hündin Lea bei uns eingezogen. Was soll ich sagen, sie ist einfach toll :herzen1: Total entspannt, brav, lustig, kurz: Sie übertrifft alle meine Erwartungen!

    Das mit der Stubenreinheit dauert wohl noch ein bisschen, aber sie musste von Anfang an zumindest nachts nicht raus, was ja auch sehr schön ist :gut:

    Nun haben wir folgendes Problem: Die ersten 1,5 Wochen hat Lea problemlos in ihrer Box geschlafen und, wie gesagt, auch durchgeschlafen. Sie ist teilweise sogar tagsüber in die Box, wenn sie ihre Ruhe wollte. Jetzt, seit über einer Woche, will sie plötzlich überhaupt nicht mehr da rein. Sie jammert und bellt und winselt, und ich habe keine Ahnung, warum :???:

    Gestern bin ich 3 Stunden lang immer wieder mit ihr raus, weil ich dachte, vielleicht muss sie doch nochmal, aber wenn, dann kam nur ganz wenig. Ich hab in Summe etwa 3 Stunden geschlafen letzte Nacht.

    Ich hab auch schon versucht, sie außerhalb der Box schlafen zu lassen, aber da kann ich dann überhaupt nicht schlafen, weil ich Angst habe, sie macht mir einen Bach auf den neuen Holzfußboden und deshalb wache ich bei jeder Bewegung von ihr auf :emoticons_look: Ich fühle mich einfach wohler, wenn ich sie in der Box habe.

    Habt ihr eine Idee, was ich noch versuchen könnte?

    Ich bekomme von anderen Hundebesitzern ganz unterschiedliche Tipps, von: "Du musst eine andere Box kaufen, sie sieht in der nicht gut raus" bis hin zu: "Stell die Box in den Flur oder wirf eine Decke drüber, damit sie dich nicht sieht" :emoticons_look:

    Aber ich kann sie doch nicht in den Flur stellen, sie ist doch ein Baby?!

    Sry, dass ich euch so zuschwalle, vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit :tropf:

  • Wäre ein Welpenauslauf wo der Boden mit decken abgedeckt wäre eine Möglichkeit? Ich würde sie auch nicht in den Flur stellen. Wie gross ist denn deine Box?

    Mit Yoy (Golden Retriever) und Odin (Labrador Retriever)

  • ANZEIGE
  • Wir haben im Baumarkt ein 2 x 2 m Stück billigen PVC Boden gekauft, und darauf einen Welpenauslauf gestellt, da auch mein Freund den Parkettboden schützen wollte.

    da geht kein Urin durch aber die Kleine ist begrenzt in der Nacht.

    Einfach noch ein Körbchen und einen Napf daneben, und fertig!

    LG Astrid

    mit

    Alana - Altdeutscher Mops (geb. am 30.10.2019)

    Dakota - Boston Terrier (geb. am 05.12.2020)

    ---> zum Pfotothread: Austrian Girl Power - Alana und Dakota


    .... und allen anderen tierischen Weggefährten für immer im Herzen <3

  • Wenn die Box groß genug ist würde ich auf das gemotze nicht reagieren. Höchstens es könnte wirklich sein, dass sie mal muss. Dann gehts 1x raus und das wars. Welpenauslauf finde ich da auch eine gute Lösung.

    Ich denke sie wird gemerkt haben, dass wenn sie meckert, sie raus kommt und es passiert was. Das probiert sie jetzt aus |)
    Dann gehts 1x raus und das wars. Welpenauslauf finde ich da auch eine gute Lösung. Wenn ich aber mit meiner Vermutung recht habe würde sie es da wahrscheinlich auch nochmal genauso ausprobieren.

    Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

    Bilder & Geschichten von uns:
    Zottelesel & Plüschfuchs

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wäre ein Welpenauslauf wo der Boden mit decken abgedeckt wäre eine Möglichkeit? Ich würde sie auch nicht in den Flur stellen. Wie gross ist denn deine Box?

    Die Box ist jetzt schon relativ klein, ich hole morgen eine größere.

    Das mit dem Welpenauslauf klappt leider nicht, weil unser Schlafzimmer sehr klein ist. Der wäre dann nicht größer als eine Box.

    Außer ich schlafe mal eine Zeit lang im Wohnzimmer mit ihr :???:

  • Ich denke sie wird gemerkt haben, dass wenn sie meckert, sie raus kommt und es passiert was. Das probiert sie jetzt aus |)
    Dann gehts 1x raus und das wars. Welpenauslauf finde ich da auch eine gute Lösung. Wenn ich aber mit meiner Vermutung recht habe würde sie es da wahrscheinlich auch nochmal genauso ausprobieren.

    Jaaa, den Verdacht hatte ich auch schon. Es fällt mir einfach so schwer, einzuschätzen, ob sie muss oder nicht. Weil es eben schon tagsüber gar nicht funktioniert. Heute zB war ich um 6 Uhr morgens mit ihr draußen, 1x Pipi und 2 Häufchen. Und eine Stunde später hatte ich schon wieder 2 Pfützen in der Wohnung und zwar ohne vorherige Anzeichen! Von daher tu ich mich da echt schwer

  • Hallo zusammen


    Aufgepasst, hier kommen wir! Wir, das sind zum einen ich (Simone) und mein 13 Wochen alter Golden Retriever Welpe Finley. :smile: Finley wohnt nun seit 4.5 Wochen bei mir und ist mein lang gehegter Traum. :herzen1: Doch ich muss auch sagen, am Anfang hat mich der Welpenblues dann doch auch ziemlich gepackt. Obwohl ich mit Hunden aufgewachsen bin, war es nun etwas ganz Neues meinen ersten eigenen Hund bei mir aufzunehmen. Doch ich wachse täglich an meinen Aufgaben und ich bin mit unserer Entwicklung sehr zufrieden. :D


    Bis jetzt habe ich hier einfach still mitgelesen (auch in anderen Threads) und ich finde es total spannend zu sehen, wie es bei euch so läuft und auch welche Tipps ihr habt. Ich hoffe noch viel für uns mitnehmen zu können. Ein Tipp aus dem DF, den ich irgendwo aufgeschnappt habe, ist das Kaffeeholz zum Rumknabbern. Ich habe noch nie zuvor davon gehört. Doch kaum zu Hause ausgepackt, wurde es gleich in Beschlag genommen. Finley LIEBT es! Also, schon einmal danke an dieser Stelle für den Tipp. :gut:


    Mal schauen, ob ich es schaffe Fotos von meinem Wonneproppen hochzuladen. Finley ist mittlerweile kein kleines Baby mehr (15 kg :hust:), doch die Milchzähnchen halten alle noch bombenfest und gepinkelt wird auch noch wie ein Baby. Wir werden also wahrscheinlich noch eine Weile hier bleiben können.


    ">41426692it.jpeg


    ">41426696ya.jpeg


    ">41426701hv.jpeg

    Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos.


    Finley | * 11.03.2021


  • Ich hab auch schon versucht, sie außerhalb der Box schlafen zu lassen, aber da kann ich dann überhaupt nicht schlafen, weil ich Angst habe, sie macht mir einen Bach auf den neuen Holzfußboden und deshalb wache ich bei jeder Bewegung von ihr auf :emoticons_look: Ich fühle mich einfach wohler, wenn ich sie in der Box habe.

    Habt ihr eine Idee, was ich noch versuchen könnte?

    Hol dir eine Rolle Malervlies aus dem Baumarkt, und lege das auf den präziösen Holzboden! Die Baumwolle auf der Oberfläche saugt ein Pfützchen auf, und das Plastik auf der Rückseite schützt den Boden!

    Nach 3 Wochen sollte man keinem Welpen mehr eine nachts geschlossene Box zumuten, auch nicht eine grössere! Müsst ihr tatsächlich nachts noch regelmässig raus mit ihr? Wenn ja, stellt euch einen Wecker. Wenn nein, lasst das Hundchen pennen! So eine Pfütze ist kein Weltuntergang, auch nicht für einen (ich nehme an, versiegelten) Holzboden. Und wie oben beschrieben, man kann sie temporär schützen!

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!