Ursachen Gastritis

  • ANZEIGE

    Brienne hat am Montag Mittag ihr Frühstück ausgekotzt, war schlapp und hat nicht mehr gefressen, auch keine Leckerlies. Sie hatte tüchtig Bauchweh und es ging ihr richtig schlecht.
    Wir haben sie beim Tierarzt gründlich auf den Kopf gestellt, es bestand der Verdacht auf Darmverschluß. Das konnte zum Glück aus dem Weg geräumt werden und die Diagnose ist im Endeffekt eine sehr heftige Gastritis.
    Sie bekommt Medikamente und es geht ihr auch zunehmend besser.
    Nun frage ich mich allerdings woher das kommt. Sie ist 6 Jahre alt, hatte noch nie Magenprobleme, verträgt alles, keine Allergien oder anderen Erkrankungen. Die Blutwerte waren top. Auch für Leber, Bauchspeicheldrüse etc. Sie hat nichts ungewöhnliches gefressen oder getrunken. Und dann gleich so heftig?

  • Vermutlich hat sie draußen etwas aufgenommen, was diese Infektion ausgelöst hat.


    Atti hatte ähnliche Probleme vor ca 6 Wochen; Verweigerung von Fressen, Bauchkrämpfe und die TÄ war der Meinung, er sei mit Gift, was der Bauer in den Feldern gespritzt hat, in Kontakt gekommen.

    Atti hat sonst auch nie Probleme mit Magen oder Darm

  • Ich wäre auch ein Anhänger der Vergiftung durch Chemikalien die in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Kommt immer wieder vor, dass sich Hunde dadurch den Magen verderben. Ich lasse meine Hund weder auf Felder noch dürfen sie in deren Nähe aus Pfützen trinken.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!