Rückruf aufbauen beim erwachsenen Hund

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.098 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Vakuole.

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,

    wir sind jetzt seit drei Wochen Hundebesitzer. Mila ist drei, mit Fiddle-Neigung, kennt überhaupt keine Kommandos, ist aber sehr sensibel und deshalb (fast) perfekt leinenführig.

    Lt den Vorbesitzern ist sie im Wald immer freigelaufen, zumindest im Haus/an der Leine/an der Schlepp zeigt sie aber keinerlei Tendenz, auf irgendeins der „möglichen“ Kommandos Hier/Komm/Fuß zu reagieren, das müsste also aufgebaut werden, bevor ich mich traue, sie abzuleinen. Obwohl sie sich zumindest zu uns umschaut, wenn man sie anspricht.


    Was hier gerne bei Welpen vorgeschlagen wird - das auserwählte Kommando dann zu geben, wenn sie sowieso freudig auf uns zu läuft - zeigt sie im Moment nur dann, wenn man das Geschirr zum Gassi in die Hand nimmt.


    Ich hab Zeit damit, das Ganze kann ruhig noch ein paar Wochen warten, aber ich hätte einfach schon mal Ideen. Wenn ihr einen Vorschlag habt, bitte möglichst konkret - was tu/sage ich wann.

    Danke im Voraus!

  • Ich würde Deiner Beschreibung nach mit Hilfsperson in ablenkungsarmer Umgebung üben:


    Hilfsperson hält Hund fest, während Du mit Vollgas und rufend weg rennst...dann drehst Du Dich um, rufst weiter und Hilfsperson lässt Hund los.

    Jeder halbwegs normale Hund sollte jetzt zu Dir durchstarten und Du kannst loben und Party feiern.

  • Ich bin totaler Fan vom doppelten Rückruf! Hat uns schon einige Male gerettet!


    Hier ist der Link zu dem Thread. Im ersten Beitrag ist auch beschrieben wie man die einzelnen Teile aufbauen kann. Der doppelte Rückruf

    Viele Grüße von Jana und Diego



    Diego *2010 (Schäferhund-Rottweiler-Mix)

    Linus *2009 (deutscher Jagdterrier)


    Im Herzen dabei

    Rocky 1998-2009 (Glatthaar Foxterrier)

  • ANZEIGE
  • Immer wenn du fütterst, den Napf hochhalten und das Rückrufkommando geben. Dann den Napf vor dem Hund absetzen. Etabliert auf jeden Fall schon mal eine positive Assoziation, mit der man dann weiterarbeiten kann. Im Freiland könnte man dann statt Napf ein Schälchen Katzenfutter nehmen, später eine Lecktube. Die Hochwertigkeit kann man mit zunehmender Rückrufsicherheit allmählich runterfahren, aber ab und zu sollte sie mal wieder neu aufgeladen werden, damit sie im Hundehirn nicht ganz verblasst.

    Es grüßen Schneewittchen und die beiden Zwerge
    Silver, die stets gut gelaunte wilde Aussi-Hilde
    Pumuckl & Amun, das quirlige Schopfi-Power-Duo

  • Schleppleine dran und dann belohnen, wenn der Hund eh zu einem kommt.

    Dann Signal einführen und ankündigen.

    Bis der Hund verstanden hat, was das Signal heisst.


    Und dann heisst es konsequent dran bleiben und dem Hund keine Chance geben, dass der Hund das Signal ignoriert.




    Multikulti in der CH

    - - -

    Alma (Herder-Breton-Senfhund-Mix) 06.2017

    für immer im Herzen und jeden Tag vermisst † 12/2020 Milly

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!