Tatsächliche Trainingszeit bei Gebrauchshunden

  • ANZEIGE

    Sorry, der Name des Threads ist etwas doof, aber mir ist nichts Aussagekräftigeres eingefallen. Was ich eigentlich meine: Mich würde von den Haltern von Gebrauchshunden (v.a. DSH und Malis) interessieren, wie lange ihr mit euren Hunden pro Tag oder pro Woche jeweils trainiert. Damit meine ich nicht die Gesamtzeit, die ihr auf dem Hundeplatz verbringt, sondern die Zeit, in der der Hund tatsächlich arbeitet (und nicht z.B. in der Box oder im Auto wartet).


    Da ich mit meinem gebrauchten Gebrauchshund nicht auf dem Hundeplatz trainiere, sondern ihn v.a. auf den Spaziergängen und zu Hause auslaste, interessiert mich das so als Vergleich.

  • Zuhause gibt es ein bis zwei Einheiten von bis zu 15 Minuten am Tag..


    Am Hundeplatz müsste ich mam drauf achten meist sind es 2 bis 3 Einheiten auch ungefähr 15 Minuten bzw eher kürzer. Arya hat noch Probleme mit der Konzentration und deshalb sind die Einheiten bei ihr auch manchmal nur 5min lang...

    Theo | Pudelterriermix |*03/18

    Arya | Malinois | *20.03. 18


    Emmy, unvergessen und für immer im Herzen


    ~Die Liebe ist viel mächtiger als die Vernunft~

    Tyrion Lannister



  • Zuhause arbeite ich quasi täglich, je nach „Thema“ 5-20 Minuten.

    Auf dem Platz dauert eine Einheit maximal 10-15 Minuten, es finden je nach Witterung und Verfassung des Hundes und Thema und diversen anderen Faktoren maximal 3 Einheiten am Tag statt.


    Mailo könnte uns vor allem will physisch mehr, psychisch jedoch ist das das Maximum und an manchen Tagen sogar deutlich weniger bis gar nichts



    You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before, and that my love is braveyou stand up every You wake up every morning to fight the same demons that left you so tired the night before. And that my love is bravery


    An meiner Seite: Mailo, LZ DSH, *29.07.17

    In meinem Herzen: Barry, Aron, Cimba, Dragon

  • ANZEIGE
  • Kommt drauf an, was wir machen, aber wirklich gearbeitet wird auch an großen Trainingstagen im Gesamtpaket nie mehr als 45 bis 50 Minuten und das auch nur an den Tagen, an denen wir Fährten, ansonsten sind es zusammengerechnet meist um die 30 Minuten UO und SD.

    Sind wir nicht am Platz oder fährten, sind die Trainingseinheiten meist deutlich kürzer. Ich sehe ab einem gewissen Punkt bei den meisten Dingen wenig Sinn, zuhause im Garten zu trainieren. Da sind es dann mal 5 Minuten wenn wir am Halten oder Präsentieren feilen, oder 15 Minuten wenn wir Physioübungen machen.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • Ich habe zuhause nichts geübt, außer 1x pro Woche Fährten. Der Hund war dabei ca. 5-10min beschäftigt.

    2x pro Woche war ich am SV-Platz, vor Prüfungen 3x die Woche.

    Der Hund war geschätzt in der UO 10min selbst dran, dann 10min in der Ablage und Schutzdienst hat auch ca. 10min gedauert.

    Puhh, ich hoffe, dass ich mich jetzt nicht komplett verschätzt habe, aber ich denke nicht, dass die jeweilige Übungseinheit recht viel länger oder kürzer war.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!