Entzündete Wolfskralle/Krallenbettentzündung

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,


    wir haben ein Problem mit der kleinen Wolfskralle unseres Dackels. Vor knapp 1 1/2 Wochen haben wir eine Wunde an der Kralle entdeckt, da sich der kleine Kerl dauernd an der Pfote geschleckt hat. Wir haben die Wunde täglich gereinigt und desinfiziert, aber durch das Schleckern ging sie natürlich nicht weg, sodass wir letzten Freitag beim TA waren, welcher zum Glück offen hatte, jetzt zwischen den Feiertagen. Elmo hat Metacam verschrieben bekommen und wir sollten mehrmals täglich die Pfote in Kernseife für 5-10 Minuten baden und die Pfote mit einem Söckchen vor dem Schlecken schützen. Jetzt fand Elmo das Klebeband aber super lecker, das zum fixieren der Socke gedacht war und auch so hat er permanent die Socke abgeleckt, sodass diese teils komplett nass war (wir haben sie natürlich dann frisch gemacht und durch eine saubere Socke ersetzt). Heute hat er sich garnicht mehr davon abbringen lassen dran rum zu lecken und zu knabbern und die Kralle ist mittlerweile auch ziemlich dick und gerötet, könnte sogar eine eitrige Stelle vorhanden sein, wäre aber noch winzig. wir haben ihm heute noch beim Fressnapf eine Halskrause besorgt, da unser TA erst wieder am 02.01. offen hat. Unser TA hat uns vorsichtshalber noch Surolan mitgegeben, falls die Wunde sich entzünden sollte und wir haben uns dazu entschlossen die Tinktur seit heute Abend zu verwenden, da die Kralle sich deutlich verschlimmert hat.


    Habt ihr noch irgendwelche Tipps/Hausmittel die wir machen könnten? Sollten wir die Kralle lieber verbinden oder Luft dran lassen? Haben gelesen, dass Betaisadona hilfreich sein kann, allerdings eher als Erstversorgung, würde das auch nach 1 1/2 Wochen noch als Verband Sinn machen?


    Wir hoffen, dass sie sich endlich verbessert und wir nicht notfallmäßig in die Tierklinik müssen. Elmo zeigt sonst keine wirklichen Wesensveränderungen.


    Besten Dank und allen schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  • Ich würde den Kragen dranlassen, die Wunde/Stelle behandeln und wenn nichts blutig ist, offen lassen, ansonsten einen Verband drauf.

    Gassi würde ich die nächste Zeit kurz halten.

  • Reden wir wirklich von der Wolfskralle, oder vom Daumen?

    Ich wüsste nicht dass Dackel Wolfskrallen haben. Die sind übrigens an den Hinterläufen.

    Die kann man meistens, so nich knöchern verwachsen einfach entfernen lassen. Würde ich auch tun wenns entzündet ist.

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

  • ANZEIGE
  • Wir hatten in den letzten Wochen drei Mal das "Vergnügen". Einmal war es eine Verletzung nach Hundeangriff, zweimal war es "einfach so".

    Die Krallen waren jeweils gerissen, es hat ziemlich geblutet.

    Hier hat geholfen, die Kralle mit medizinischem Honig (Manuka-Honig) zu verbinden. Allerdings ist Honig auch seeehr lecker und da muss dann definitiv der Kragen am Hund bleiben.


    Die Honigsalbe hatte ich übrigens vom Tierarzt bekommen. Wenn es aber schon wirklich eitert, würde ich da nicht zu lang rumbasteln, da die Infektion auch schnell aufsteigen kann. Dann ist vermutlich Antibiose angesagt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nicht jeder Hund ist korrekt.....so gibt es auch Dackel mit Wolfskralle.... die dürfen nur nicht in die Zucht

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Ok super, danke euch! Blutig ist die Wunde nicht, daher werden wir die Stelle offen lassen und zum Gassi vielleicht einen Kindersocken plus ein Tütchen drum rum, damit sie nicht aufweicht/verschmutzt. Und ja, meinte die Daumenkralle, sorry :)

  • Mein Münsterländer hatte sich jetzt auf der Jagd auch die Wolfskralle böse verletzt. Wir haben dann die ersten beiden Tage über Nacht Betaisodona Salbe drauf gegeben und verbunden. Danach half bei uns auch Manuka Honig über Nacht. Aber auch da sollte man die Pfote verbinden, weil der wahrscheinlich jedem Hund schmeckt.

    Tagsüber kein Verband, damit Luft drankommt und die Spazierwege so wählen, dass nicht unbedingt viel Dreck in die Wunde kommen kann.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!