Hund knabbert Katze an

  • ANZEIGE

    Liebe Alle!


    Ich besitze einen mittlerweile 9 Monate alten Mischling names Lilly ( 18 kg, kniehoch). Wir hatten vor ihr schon eine Katze, die jagt sie zwar gern aber sonst ist es sehr ruhig zwischen den beiden. Nun haben wir sich vor 2 Tagen eine neue Katze adoptiert( 3 Jahre alt) diese kennt Hunde sehr gut und hat auch überhaupt kein Problem mit Lilly. Er schmust sich sogar rein in sie. Lilly hingegen kannbert ihn die ganze Zeit an ( Nacken, Pfoten, Kopf) manchmal "beisst" sie auch aber nie so fest, dass sie ihm wehtun würde. Bei meiner anderen Katze ( Weibchen, 11 Jahre) hat sie das nie gemacht und macht es auch noch immer nicht. Ich hab auch schon ein wenig gegoogelt jedoch sehr wiedersprüchliche Sachen gefunden, der eine sagt Jagdtrieb und unterbinden , der andere das dies nur eine Aufforderung zum spielen ist.

    Ich hätte gerne genauere Antworten und hoffe ihr könnt mir dabei helfen .

    Lg Danikissing-dog-face-w-closed-eyes

  • Ich habe quasi keinerlei Ahnung von Katzen..... aber mein Gefühl sagt mir, dass ich das sofort unterbinden würde

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Unser Rüde hat das auch gemacht! :)

    We hatten 4 erwachsene Katzen die alle Angst vor ihm hatten, es gab also selten bis keinen Kontakt! Als wir dann einen Wurf hatten wurde die Mutter plötzlich ganz zutraulich und hat die kitten sogar am hundeplatz gesäugt!

    Pablo war damals mehr als verwirrt! xD


    3 der kitten haben sich nicht wirklich für den Hund interessiert, aber ein Kater hat sich immer zu ihm gekuschelt, gespielt, und wollte bei ihm schlafen!

    Das war auch der einzige bei dem Pablo das „beiß-kratzen“ gemacht hat!

    Ich weiß gar nicht ob Hunde das untereinander machen, aber hin und wieder kratzen sie sich ja selbst auch so! :ka:

    Ich würd mir nicht zu viel denken solange der Hund das nicht gegen den Willen der Katze macht! Pablo war auch mal zu unvorsichtig, dann is der kleine Kater halt weg gegangen!


    Vielleicht seh ich das aber auch zu locker und es kann noch jemand erklären was der Hund da wirklich macht! :p

    Pablo - Goldenretriever-Labrador (oder doch Hovawart ^^‘) (*20.12.2009 - +29.10.2012)

    Jura - Goldenretriever-Hovawart (*28.03.2016)

    Frieda - Drentscher Hühnerhund (*16.7.2021)



    Jura

  • ANZEIGE
  • Hast du mal ein Video davon.

    Es gibt bei Hunden auch so eine Art konforknabbern da drückt der Hund seine Schnauze an an eine Stelle auf haut Fell Kleidung und bewegt die Lippen Zähne dann so schnel mümmelt in ganz kleinen Bewegungen, das wehre dann nett gemeint.

    Aber von außen nur von der Beschreibung her ist schwer zu sagen ob es eine Art von konvorverhalten ist oder die Vorstufe von reinbeißen.

  • Es gibt durchaus sowas wie ein "Aufforderungsgeknabbere und Pfotengetatsche".

    Nämlich ein "Beweg Dich, damit ich Dich als Beute sehen kann!" Und das ist recht unlustig zu werten.


    Was es hier ist: keine Ahnung.

    Zulassen würde ich es nicht. Schon gar nicht, wenn sie sich noch nicht lang kennen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke die gesamte Situation, in der es passiert, ist entscheidend. Ist es in einer entspannten Situation, kann es wirklich Komfortknabbern sein. Das macht meine Hündin nur bei mir und meinem Freund, wenn so richtig gekuschelt wird und alle entspannt sind.

    Ich würde es an deiner Stelle auf jeden Fall beobachten, damit du notfalls eingreifen kannst.

    Dein Hund und deine erste Katze haben eben ein anderes Verhältnis zueinander. Ich kenne es von meinen Tieren auch nicht anders. Hier gab es schon: vorbeirobben, damit man nicht als Bedrohung wahrgenommen wird, ignorieren, außer der Kater fordert zu einer Interaktion auf, gegenseitiges ablenken und das großartigste: dem blinden Kater den Weg zu weisen und ihn zu beruhigen.

    Also beobachten, eventuell managen, ansonsten genießen und sich mit den 12 Pfoten freuen.

  • was heißt Knabbern? Hat Lilly Teile der Katze im Maul und beißt ähnlich wie an nem Knochen drauf rum, oder knibbelt sie mit den Schneidezähnen an ihr rum?

    Ersteres solltest du absolut unterbinden, egal mit welcher Motivation sie das macht, denn die Kleine soll ja wissen dass ne Katze, genau wie Menschenteile nichts im Hundemaul verloren haben.

    2teres könnte Pflegen sein. Bei Hunden ist es so, dass der Ranghöhere pflegt. Das würde ich also auch unterbinden, weil ich denke es kann echt Probleme geben, wenn der Hund sich als ranghöher als die Katze betrachtet. Denn die Katze wird sich damit nicht arrangieren wollen und können.

    Wobei... pflegt ein Welpe in dem Alter überhaupt schon? smiling-dog-face-w-open-mouth-closed-eyes

  • Ich find den Zeitpunkt kritisch. Katze 2 Tage da und sie sind gleich best buddies? Vorgeschichte mit Katzen jagen dürfen gibt es auch.


    Wie alle sagen: man sieht es hier nicht. Aber je mehr ich nachdenk, um so deutlicher würd ich es unterbinden.

  • Jagen der ersten Katze unterbinden. Hund hat keine Katzen zu jagen.

    Das Knabbern macht Marley auch bei unserem einen Kater aber da weis ich sicher, dass es das selbe knabbern wie bei uns abends auf der Couch ist. Also nur mit den vorderen Schneidezähnen wird da ganz leicht an einem rumgekniffelt.

    Alles was darüber hinaus geht also irgendwie Körperteile der Katze in die Schnauze nehmen ist verboten.

    Wenn ihr euch bei irgendwas unsicher seid lieber einmal zu viel was verboten als, dass es falsch gedeutet wird und irgendwas passiert.

  • Dies sollte sofort unterbunden werden. Hunde dürfen Katzen nicht "anknabbern" geschweige denn Beissen. Wenn immer möglich musst du hier dazwischen gehen und die Annäherung der Beiden etwas kontrollierter durchführen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!