Mittelmeerkrankheiten

  • ANZEIGE

    Guten Morgen,


    seit vorgestern habe ich ein neues Familienmitglied. Die Kleine ist eine Mischlingshündin und ca. 4-5 Monate alt.
    Sie kam Freitag per Flugzeug aus Griechenland.

    Ich kannte sie von meinem letzten Urlaub und habe in die Wege geleitet, dass sie zunächst dort von der Straße kommt und anschließend zu mir kommen kann.


    Als sie ankam war sie total ruhig und platt. Ich habe es zunächst auf den Stress durch den Flug geschoben. Aber auch im weiteren Verlauf des Tages besserte sich ihr Zustand kaum. Da sie aber aß und trank, habe ich sie einfach in ihrem Körbchen in Ruhe gelassen und auch meine vorhandenen Hunde zurückgehalten.

    Die folgende Nacht lag sie in ihrem Körbchen ohne dieses einmal selbstständig zu verlassen. Gestern morgen wollte sie ebenfalls nicht aufstehen, Fressen gar nicht mehr und trinken hielt sich auch in Grenzen. Ich habe mich an die Leute in Griechenland gewandt und nachgehakt ob sie Beruhigungsmittel für den Flug bekam. Das war nicht der Fall!

    ABER: Sie wurde erst am Tag vor der Reise das erste Mal komplett durchgeimpft! pouting-dog-face Dachte, ich fall vom Glauben ab! Das Einzige, was dort wohl an dem Tag nach dem Arztbesuch beobachtet wurde, war Durchfall. Das schob man auf den Stress. In ihrem Impfausweis wurde sie am 24.10 für reisetauglich erklärt und jede, wirklich jede Behandlung wurde zurückdatiert.


    Da fiel es mir erstmal wie Schuppen von den Augen. Die Kleine war völlig platt durch das Impfen. Ich rief meinen Tierarzt an, sagte was Sache ist und dieser dachte auch, dass ihr Zustand vom Impfen kommt, ich könne vorbei kommen, aber wenn ich denke, dass es doch gravierender ist und man müsste Blutabnehmen, wäre es besser, ich fahre mit ihr in die Klinik, weil dort ein Sofortlabor vorhanden ist und man nicht bis Montag auf die Ergebnisse warten müsste.

    Bis Mittag habe ich abgewartet. Immer mal wieder Wasser angeboten, welches sie in kleinen Mengen zu sich nahm. Aber Futter (egal, was ich ihr tolles anbot, wurde abgelehnt)! Zum Geschäft verrichten trug ich sie in den Garten, weil sie zu schlapp war, um selbst aufzustehen. Dass Impfen einen Hund so platt macht, habe ich noch nie erlebt (hatte allerdings auch noch keinen derart jungen Hund). Dennoch: Ich habe Fieber gemessen- knapp 41. Sofort mit ihr in die Klinik.


    Sie wurde kurz untersucht. Man tippte nicht auf den Impfmarathon, sondern auf eine Infektion. Sie wurde direkt da behalten, Blut abgenommen und an den Tropf gelegt. Sie bekam neben Kochsalzlösung auch ein Antibiotikum.

    3 Stunden später sollte ich mich telefonisch erkundigen.

    Der Anruf ergab, dass das Fieber runtergegangen ist auf 37,5, dass sie schon wieder gegessen hat und alles vollgepinkelt. Ja, darüber habe ich mich wirklich gefreut, auch wenn es für die Mitarbeiter sicherlich immer blöd ist, den See wegzumachen.


    Die Blutuntersuchung (erst kleines, dann großes Blutbild) ergab, dass ihre Entzündungswerte um das 100-fache erhöht waren und sie eine Anämie aufweist. crying-dog-face Alle anderen Werte seien im Normbereich.

    Die Ärztin sagte, sie tippt auf eine Mittelmeerkrankheit, könne aber nicht sagen, welche. Ich solle bei meinem Haustierarzt einen Test machen.

    In Griechenland wurde sie dummerweise NICHT vorab getestet!! Sie war, als ich vor Ort war, top fit. Ein verspielter, quietschfideler Straßenwelpe. Mir kam wahrscheinlich deshalb bedauerlicherweise gar nicht in den Sinn, um einen Test zu bitten. Einer meiner Hunde kommt aus Spanien. Bei ihm lief alles ganz anders. Er wurde vor Ort getestet - negativ- und nach einem halben Jahr in Deutschland habe ich den Test nochmal wiederholt, der ebenfalls negativ ausfiel.


    Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und all die (Selbst-)Vorwürfe bringen mich auch nicht weiter. Ich kann sie heute- wenn sie fieberfrei ist- wieder abholen, kriege ein Antibiotikum mit und soll, wie gesagt, mit ihr zum Haustierarzt um den Test machen zu lassen.

    Das werde ich - vorausgesetzt sie darf wirklich heute nach Hause- direkt morgen tun.

    Aber die Ergebnisse kommen doch auch erst nach einer gewissen Zeit. Ich tippe aufgrund ihrer Symptome auf Babesiose und /oder Ehrlichose.

    Ich habe nun wirklich Angst, dass sie mir in der Zeit, bis das Ergebnis da ist und sie adäquat therapiert werden kann, wieder absackt oder gar Schlimmeres loudly-crying-dog-face


    Sie wird ja mit Sicherheit ein Breitbandantibiotikum bekommen. Kann dies die Erkrankung(en) solange in Schach halten?

    Ich bin absolut verunsichert. eyerolling-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Bei Babeiose ja, ich habe ja auch einen darauf positiven Hund daheim und deswegen immer zwei Sorten Antibiotika die sich ergänzen, für Notfall zuhause bzw letztes Jahr im Urlaub in Skandinavien mit, hatte nämlich auch schon Schub Samstag Abend mit hohem Fieber und mit dem Antibiotikum und Entzündungshemmer ist es in paar Stunden okay. Bei Ehrlichose weiß ich es nicht genau aber ich denke da auch. Ich denke die Ärzte geben dir schon breite Abdeckung mit. Wenn es eins von beiden ist brauchst du ja eh noch die Cabesiainjektion bzw das spezielle Antibiotikum gegen die Ehrlichose. Mein alter Hund hatte danach nie wieder Probleme.

    Es kann auch eine Mischinfektion sein, ist bei Babeiose und Ehrlichose nicht ungewöhnlich. Egal wie, wenn man es weiß, dann ist es so und die Hunde können damit sehr gut leben. Stress fürs Immunsystem ist Gift und dass ist eben Impfmarathon plus Reise, dass ist einfach Mist. Gute Besserung für die Kleine. =)

    Humor und Geduld sind Kamele, die uns durch jede Wüste tragen.

  • Was für ein Glück für den Hund, daß er zu Dir gekommen ist! Jetzt wird er wenigstens medizinisch versorgt und hat ein schönes Zuhause.

    Du darfst jetzt nicht die Nerven verlieren. Falls es der Kleinen wieder schlechter gehen sollte, mußt Du halt wieder mit ihr in die TK. Ansonsten würde ich es so machen, wie es besprochen ist.

    Wenn sie eine Mittelmeer-Krankheit hat, kannst Du das sowieso nicht mehr ändern, aber oft können Hunde bei adäquater Behandlung damit ein recht gutes Leben führen. Hängt natürlich auch davon ab, welche Erkrankung es ist - warte erst mal die Testergebnisse ab, dann muß man weitersehen.

    Ich drücke die Daumen!


    LG,GIsela

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    Das beruhigt mich ein wenig.
    Soll um 10 Uhr anrufen und mich erkundigen, wie es nun weitergeht.

    Ich werde natürlich auch dort die selbe Frage stellen. Leider hat die Klinik nicht den besten Ruf, weshalb ich lieber auch mal bei anderen Hundefreunden nachfragen wollte, die selbst vielleicht schon Erfahrungen mit Mittelmeerkrankheiten bei ihren Fellnasen haben.


    Eine andere Klinik gibt´s im näheren Umfeld leider nicht. Gott sei Dank sind meine eigenen Erfahrungen mit der Klinik bislang nur finanzieller Natur - so wirds auch dieses Mal sein. Gestern als ich fuhr hieß es ungefragt um die 250 Euro.. als ich während des Telefonats nochmal nachfragte (eigentlich war ich mir sicher, dass es nicht viel teurer werden dürfte, da keine weiteren Untersuchungen und Behandlungen erwähnt wurden) waren es mit mal 400 Eurosmiling-dog-face-w-open-mouth-closed-eyes Aber das kenne ich da ja schon und die Hauptsache ist immernoch, dass ihr geholfen wird. Das ist es wert.

  • Hallo,


    warum hat denn die Tierklinik den Test nicht selber gemacht? Bis die Laborergebnisse da sein, dauert es meiner Erfahrung nach ( je nach Labor) 1-3 Tage nach Blutabgabe.


    Es hört sich schon so an, als könnte dein Welpenkind Ehrlichiose/Rickettiose/Anaplasmose oder Babesiose haben. Dein Tierarzt hat sicher Doxycyclin (Ronaxan) da, das wirkt ziemlich schnell gegen die Erreger und du müsstest nach 1,2 Gaben schon eine Besserung feststellen.


    Frag, ob du mit der Behandlung schon vor dem Vorliegen der Laborergebnisse anfangen kannst.

    Wäre es eine Babesiose, ist eine Carbesiainjektion nötig, das haben wahrscheinlich nicht alle Tierärzte vorrätig.


    Was auch immer es ist: es ist relativ normal, dass Welpen noch nicht getestet werden, weil man bei Welpen oft noch von mütterlichen Antikörpern ausgeht. Hunde sollten, wie man immer wieder im Internet liest, im Alter zwischen 6 und 12 Monaten getestet werden.


    Von daher trifft deine Pflegestelle in GR kein Verschulden m.E., wohl aber für den Zeitpunkt der Impfung, das war natürlich sehr unüberlegt.


    Sowohl Ehrlichiose als auch Babesiose sind im Übrigen in der Regel gut behandelbar und heilbar, noch - toitoitoi - keiner meiner (Pflege)hunde hatte nach der Behandlung je wieder Schwierigkeiten auf Grund dieser Erkrankungen.

    Erregernachweise waren auch bisher immer negativ (während die Antikörper-Titer auch nach Jahren noch da sind und nicht unbedingt fallen müssen).

    Es mag vorkommen, dass sich Erreger im Körper "verstecken", ich habe es noch nicht erlebt.


    Ich wünsche Dir gute Besserung für dein Hundekind

    Viele Grüße Christine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Doxycyclin 2xtgl, jeweils 10mg je Kilogramm Körpergewicht.

    (Manche Tierärzte geben nur 2x tgl 5mg/kg bzw 1xtgl 10mg, das ist nicht die aktuellste Empfehlung) wäre bei Anaplasmose oder Ehrlichiose für min. 28 Tage angesagt und das Einzige, das wirklich hilft.

    ABER... der Hund ist noch zu jung für Doxy. Das kann massiv aufs Knochenwachstum gehen.




    Magst mal das Blutbild als Foto einstellen? Ein paar Leute mit notgedrungen MMK Erfahrung gibt es hier ja.

    Der Haflingerkarljunior - Galgo Español. Das Galgöchen - Galgöchen Español. Die Rakete - Whippet


    Die Prägehunde: Chow Chow - Schäfer, der AmStaff mit der Prise GoldenRetriever, der GalgoXPodenco, die Yorkshireterriers, der Bodeguero Andaluz, die Whippets und der PragerRattlerDackelChihuahua.

  • Hallo Mowgli,


    das ist eine gute Frage. So, wie die Ärztin es gestern am Telefon sagte, klang es noch nicht mal so dringend, dass ich morgen mit ihr um Arzt müsste, sie sagte ich sollte MAL den Test machen lassen. eyerolling-dog-face Mache ich aber natürlich direkt.


    Ich frage natürlich auch, was sie da mitbekommt und wenn es kein Doxycyclin sein sollte, ob es nicht Sinn machen würde, dieses mir heute schon mitzugeben und vorsorglich zu verabreichen. Schaden würde es ja wahrscheinlich nicht, im schlechtesten Fall "nur" nicht für die gewünschte Besserung sorgen.


    Bei meinem Tierarzt bin ich da an der richtigen Adresse. Der hat ein umfangreiches Wissen, was diese Erkrankungen anbelangt und ist zudem nicht nur auf Profit aus.


    Habe übrigens gerade mit der Ärztin aus der Klinik telefoniert.

    Fieber ist weiterhin unten, sie hat heute morgen gut gegessen, allerdings etwas Durchfall. Ich kann sie aber um 13 Uhr abholen und dann besprechen wir alles weitere.

  • Kann sie Klinik nicht gleich Blut an (idealerweise) Laboklin schicken?


    Irgendwie find ich die Vorgehensweise etwas schräg. Wenn MMK, dann ist Zeit ein wesentlicher Faktor.

    Der Haflingerkarljunior - Galgo Español. Das Galgöchen - Galgöchen Español. Die Rakete - Whippet


    Die Prägehunde: Chow Chow - Schäfer, der AmStaff mit der Prise GoldenRetriever, der GalgoXPodenco, die Yorkshireterriers, der Bodeguero Andaluz, die Whippets und der PragerRattlerDackelChihuahua.

  • Guten Morgen Pinkelpinscher.


    Ich lasse mir nachher das Blutbild mitgeben, ist ja auch wichtig für meinen Haustierarzt.

    Ich mache dann ein Foto und stelle dieses hier ein bzw. lade es hoch und stelle den Link ein.


    Ich finde es auch absolut schräg! Wenn ich schon den Verdacht auf Mittelmeerkrankheiten äußere und das Blutbild dafür spricht, wäre es doch angebracht, darauf zu testen?!

    Aber wie gesagt, das unterstreicht nur die Erfahrungen vieler anderer Tierbesitzer aus dem Umkreis.


    LG

  • Nur fürn Fall, dass es sonst untergeht. Für Doxycyclin ist Hund zu jung.


    Das müsst man sehr genau abwägen.

    Der Haflingerkarljunior - Galgo Español. Das Galgöchen - Galgöchen Español. Die Rakete - Whippet


    Die Prägehunde: Chow Chow - Schäfer, der AmStaff mit der Prise GoldenRetriever, der GalgoXPodenco, die Yorkshireterriers, der Bodeguero Andaluz, die Whippets und der PragerRattlerDackelChihuahua.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!