Welpe lässt sich beim Fressen ablenken

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,

    Unser kleiner ist mittlerweile 5 Monate alt und macht schon seit Beginn der Zeit bei uns „Probleme“ mit dem Fressen. Er bekommt Trockenfutter und das momentan 3 mal am Tag. Er lässt sich nur ständig vom Essen ablenken und frisst dann nicht weiter.

    Zunächst geht er zum Napf, frisst ein paar Kroketten und geht dann weg, schnüffelt auf dem Boden herum oder springt an einem hoch.

    Von alleine geht er dann auch nicht mehr zum Napf, sondern erst, wenn einer von uns wieder auf den Napf hinweist.

    Habt ihr Tipps, wie wir ihn zum fressen bekommen?

    Vielen Dank im Voraus!

    Mella

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Stell ihm das Futter hin, geh weg und lass den Hund in Ruhe fressen.

  • ANZEIGE
  • @Dackelbenny: sobald ich den Raum verlasse ist er mir auf den Fersen..


    Pfannkuchen: Das war auch mein Gedanke.. nach relativ langem Warten haben wir einmal neues Trockenfutter probiert. Es macht den Anschein, als würde es ihm auf jeden Fall besser schmecken- ablenken lässt er sich trotzdem...

  • Dann würde ich ihm das Futter geben welches ihm besser schmeckt, im Raum irgendwo hinsetzen und ihn komplett ignorieren, auch nicht ansehen, wenn er zu dir kommt.

    Frisst er dann trotzdem nicht, käme bei mir das Futter weg und er bekommt es erst zur nächsten Mahlzeit wieder.

    Ich denke mal, die Aufmerksamkeit ist ihm (momentan) wichtiger als Fressen, das muss man halt jetzt ändern.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Weiche das Trofu mal 20min in 60 Grad heißem Wasser ein, vllt. hat er Zahnschmerzen beim Kauen, er müsste gerade im Zahnwechsel sein.

  • Nimm den Napf weg sobald er davon weg geht, und dann stellst du ihm den Napf auch erst wieder zur nächsten regulären Zeit hin. Irgendwann wird der Hunger so groß sein dass er alles frisst.

    Natürlich nur wenn medizinisch (zähne) alles okay ist.

  • @Dackelbenny: das mit dem Aufweichen hat ein paar mal sehr gut geklappt und dann gibt es Tage, da rührt er das aufgeweichte überhaupt nicht an.. das ignorieren fällt mir leider viel zu schwer.. er kommt dann zu mir, springt mich an, beißt und bellt (richtig netter kerl manchmal;)). Das muss ich wahrscheinlich einfach versuchen durchzuziehen..


    Habt ihr denn vielleicht auch Tipps, wie man ihn insgesamt etwas runterbringt? Er ist ein sehr aktiver Hund und wenn er seine „5 Minuten“ kriegt, dann ist die Welt zu klein. Dann beißt er was das zeug hält und greift alles an. Wir haben bisher keine Möglichkeit gefunden ihn runterzubringen, außer ihn in seine Box oder den Kennel zu setzen.. da geht es dann auch sehr schnell..


    Vivala: mit den Zähnen ist alles in Ordnung, letzte Woche noch von Tierarzt bestätigt:)

  • Habt ihr denn vielleicht auch Tipps, wie man ihn insgesamt etwas runterbringt? Er ist ein sehr aktiver Hund und wenn er seine „5 Minuten“ kriegt, dann ist die Welt zu klein. Dann beißt er was das zeug hält und greift alles an. Wir haben bisher keine Möglichkeit gefunden ihn runterzubringen, außer ihn in seine Box oder den Kennel zu setzen.. da geht es dann auch sehr schnell..

    Ignorieren. Und sich auf neue Möbel freuen, oder mit einem Welpenauslauf oder sonstigem Zaun den Kriegsschauplatz frei wählen :)


    Und, wenn es mal nur halb so schlimm ist: was zum kauen und ab auf den Arm/Schoß.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!