Mein kleiner Kämpfer musste gehen

  • Geliebter kleiner Freund



    Mit elf Wochen bist du zu uns gekommen und du warst so ganz anders als erwartet.


    Du warst ein kleiner ruhiger Welpe ohne Unfug im Kopf.


    Zergeln an unseren Fingern und ein Quietschkissen waren deine grosse Freude und das hast du mit ganz viel bösem Knurren gezeigt.



    Du hast dich vom süssen Kleinteil zum wunderschönen Rüden entwickelt dem die Hormone das Hirn stilllegten



    und wir haben dich dann kastrieren lassen, da du in dieser Zeit Essen und Trinken verweigert hast.


    Du warst bei der Erziehung nur minimal anstrengend. Du hast Kommandos zwar erst überdacht aber das war OK. Wenn es drauf ankam, dann hast du sofort gehorcht.


    Sorgen hast du uns nur mit deiner Gesundheit gemacht und dies wurde mit zunehmendem Alter immer schlimmer.


    Du wurdest älter und älter und grauer und grauer und ein wunderschöner Chihuahua-Senior.



    Wir dachten immer wir würden dich an den Hungertod verlieren doch dann kam die Taubheit, die wir alle drei gut bewältigen konnten. Nicht erwartet haben wir dein Erblinden.


    Eine Weile sah es so aus als würden wir auch dieser Krankheit in den Hintern treten.


    Aber wir mussten plötzlich erkennen, dass das zuviel für dich war und du, evtl auch durch einen Tumor im Kopf, schnell keine Orientierung mehr hattest und deine Lebensfreude auch immer geringer wurde.


    Wir haben dich immer ohne Einschränkungen geliebt und mussten den Abschied akzeptieren.


    Nun hast du deine letzte Reise angetreten und das macht uns traurig. Wir wissen jedoch, dass es dir jetzt endlich richtig gut geht und, wenn wir alles richtig gemacht haben, dann schaust du zu uns herab und wartest an der Regenbogenbrücke auf unser Eintreffen.


    Mache es gut mein Kleiner, du hast einen festen Platz in unseren Herzen.

  • Einen Abschied zu liken ist natürlich doof ... deine letzten Zeilen aber, haben ein like mehr als verdient ;)


    Euer Kleiner war ein ganz Großer :gut:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • welch schöne worte für diesen besonderen hund.


    euch wünsche ich die nötige kraft, den verlust zu überstehen und kiro wünsche ich ein keks-paradies mit vielen grünen wiesen und netten engeln, die ihn oben empfangen :herzen1:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!