Ich bin verzweifelt - Flöhe, immer wieder Flöhe

  • ANZEIGE

    Guten Morgen,


    ich hoffe, dass irgendjemand noch einen Tipp für mich hat.
    Wir haben 3 Hunde. Die mittlere, Jeannie, der Jack Russel, zieht Flöhe scheinbar magisch an.


    Ende Juni hatte sie Flöhe, wir waren beim Tierarzt, sie bekam Spot-On und zusätzlich ein Halsband, welches vor Zecken und Flöhen schützen soll, für mind ein halbes Jahr. Die beiden anderen Hunde (Dalmatiner und Yorkie) wurden mitbehandelt und bekamen auch das Halsband. Das ganze Haus haben wir gereinigt, alle Teppiche rausgeschmissen, Couch auseinander gebaut, alle Stofftiere, Decken etc gereinigt.
    Und es war Ruhe.


    Bis letztes Wochenende, da stellte ich fest, dass Jeannie erneut Flöhe hat. Allerdings sitzen die nicht wie beim letzten Mal im Nacken, sondern alle ganz hinten, an den Hinterläufen etc. Scheinbar wirkt das Halsband, es reicht wohl aber nicht für den ganzen Hund.
    Alle 3 Hunde wurden erneut behandelt, dieses Mal bekamen sie Tabletten. Das wollte ich eigentlich nicht, aber das wäre die geeignete Lösung sagte der Tierarzt. Haus erneut auf den Kopf gestellt.


    Heute morgen stelle ich fest, dass Jeannie sich schon wieder kratzt und finde einen Floh auf ihr.
    Ich bin wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich noch machen soll.
    Erstens weiß ich nicht, wo sie sich die Flöhe ständig holt.
    Zweitens wurden die Hunde nun echt schon mit diesen chemischen Keulen behandelt, was die Flöhe jedoch nicht zu interessieren scheint.


    Ich bin wirklich für jeden einzelnen Tipp dankbar, hat jemand eine Idee?

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Mein letzter Dackel hat sich die Flöhe immer im Garten von den Igeln geholt.


    Ich würde jetzt alle 3 Hunde mit einem Flohkamm durchkämmen und die Wohnung nochmal gut durchsaugen.
    Dann würde ich abwarten, denn ich denke, dass sich das Flohproblem in ein paar Tagen lösen wird, denn die Hunde sind ausreichend behandelt und dann sollte sich kein Floh mehr auf sie verirren.

  • bei uns wars die Nachbarin, deren Hund sie immer vom Pferdestall mitbrachte. Kannst Du so eine Quelle ausschließen?
    Ansonsten fällt mir noch das Auto ein, falls ihr eins habt. Du schreibst, Ihr hättet das ganze Haus gesäubert. Habt Ihr auch das Auto gründlich ausgesaugt und was versprüht?
    Habt Ihr die Hunde auch mal 3 Monate behandelt? (edit: hab gesehen, das Halsband reicht für ein halbes Jahr. Kann es sein, daß das Halsband nicht wirkt? Das es nur für den halben Hund reicht, glaube ich nicht. Sein Wirkstoff soll ja ins Hautfett gehen une sich so verteilen, mein3 ich)

  • ANZEIGE
  • Als ich den letzten Hund bekam, war er in jeder Hinsicht voller Ungeziefer.


    Ich habe natürlich den Hund mehrfach behandelt, aber auch Wohnung und Auto 2mal chem. ausgeräuchert.
    Ich bin sonst eher Bio - aber das ging wirklich um die grundlegende Hygiene.


    Und wenn nichts anderes hilft, würde ich das wieder in Betracht ziehen.

  • Das Auto hab ich auch gereinigt, allerdings waren sie da nach dem letzten Tierarzt Besuch nicht drin.


    Ja genau, das Halsband wirkt 6 Monate, so stand es mal drauf.


    • Maxzimmer: welches Produkt hast du da verwendet, also zum ausräuchern?
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • auch wenn das Halsband 6 Monate wirken sollte, kann es sein, daß die Flöhe gegen diesen Wirkstoff resistent sind. Frontline z.B. soll kaum noch wirken, weil viele Flöhe dagegen resistent sind, bei uns hat dagegen Advantage nicht gewirkt.

  • ihr habt doch jetzt Tabletten bekommen, nicht? Was sind das für welche?
    Man soll auch 3 Monate hintereinander behandeln
    bei uns hat Activyl gut geholfen, das ist noch relativ neu und die Flöhe sind noch nicht so resistent dagegen

  • Bei echtem Flohbefall würde ich immer orale Sachen nehmen (Comfortis, Bravecto usw). Spot ons usw wirken heute einfach nicht mehr zuverlässig genug.


    Und mal so 3-4 Monate geben, damit die ganze Nachbrut keine Nährquelle hat.


    Da ist vermutlich die Nachbrut geschlüpft, bei einem großem Haus sehe ich es als Mission Impossible an, in einem Schwung wirklich alles bei der Reinigung zu erwischen und vernichten. Der fieseste Flohbefall sitzt im Haus, in der Umgebung, nicht auf dem Hund.


    Reinigungaktion so nach 4-5 Wochen, wenn die Larven neu schlüpfen, trotzdem wiederholen.


    Dann sollte Ruhe sein.

  • Also der Hund selber hat spezielle Mittel vom Tierarzt bekommen.
    Nicht so die 08/15 Nummer, da er ja auch ansonsten in einem schlechten Gesundheitszustand war.


    Für die Wohnung und das Auto hatte ich sogenannte Bomben.
    Die werden in einen zentralen Raum gestellt, angezündet und dann räuchern sie und man muss die Wohnung für mehrere Stunden verlassen und danach lüften.
    Die habe ich damals normal im Tierhandel gekauft und dann auch einfach in das Auto gestellt. Für das Auto sind sie aber nicht gedacht.


    Die Namen weiß ich nicht mehr.
    Ich weiß eben nur noch das es für Hund und Wohnung/Auto geklappt hat.


    Für den Hund hat mich der TA beraten für die Wohnung die Fachverkäuferin.
    Ich fand das echt peinlich damals - Ungeziefer in der Wohnung :shocked:


    Mir war bei soviel Chemie und Feuerwerk himmelangst.
    Aber die Not war groß und es hat technisch und ohne Nebenwirkungen funktioniert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!