ANZEIGE

Wachhund, leider zu gut

  • Hi Leute,
    ich habe 3 ganz tolle Hunde, zwar nicht besonders gut erzogen, aber sie sind halt meine Lieblinge... Neben den üblichen Spaziergängen dürfen sie den restlichen Tag frei auf unserem Grundstück laufen und toben, nicht zuletzt, weil sie ja auch als Wachhunde dienen sollen... Leider haben sie sich in unglaubliche Kläffer verwandelt... jedesmal, wenn jemand auch nur in unserer Straße umherläuft, bellen sie und hören gar nicht mehr auf... Ganz besonders schlimm ist es, wenn sie Kinder und/oder Radfahrer sehen/hören... Eigentlich will ich nur, dass sie melden, aber nicht unkontrolliert kläffen... Wie kann ich das in den Griff bekommen? Meint ihr, es würde helfen, ihnen das Bellen auf Kommando beizubringen?


    LG


    Dreifachfrauchen

  • Zitat

    ich habe 3 ganz tolle Hunde, zwar nicht besonders gut erzogen, aber sie sind halt meine Lieblinge...


    Hallo!


    Du schreibst bereits die Ursache des Problems selbst.
    Die Hunde sind nicht erzogen. Du überlässt den Hunden die Kontrolle des Grundstücks u. wunderst Dich, wenn sie ihren "Job" ernst nehmen. Was für Aufgaben, ausser den Spaziergängen, haben die Hunde noch?
    Mit Bellen auf Kommando bekommst Du das m.M. nach nicht in den Griff. Wende Dich an einen fähigen Tiertrainer o. eine Hundeschule.
    Anonyme Ferndiagnosen u. Pauschalrezepte sind schwer :D


    Grüssle Simone
    + Erin

  • Ich habe mal gelesen das man bei "Kläffern" wenn sie das Bellen anfangen, die Schnauze sanft zuhalten und "ruhig" sagen soll.
    Das soll man solange und so oft wie es nötig ist tun.
    Diese Vorgehensweise bezog aber mehr auf Kläffer im Haus.....draußen würde das arg schwierig sein, es durchzusetzten, vorallem bei drei Hunden.
    Ob das überhaupt wirklich hilft und eine gute Methode ist, weiß ich nicht .


    Ich könnte es garnicht gut haben wenn man mir den Mund verbietet *g*

  • Hallo Dreifachfrauchen,
    Mein Foxterrier Mix war auch ein fuerchterlicher Klaeffer. Und so was kann ich gar nicht haben.
    Ich habe es dann folgendermassen "kuriert". Vielleicht hilft es bei dir auch. Auf jeden Fall solltest Du Deine Hunde erziehen. Sie sollen keine Roboter sein, aber ein Grundgehorsam wie: Sitz, Platz, Komm, Bleib sollte sitzen. Anstaendig, d. h. ohne an der Leine zu ziehen, sollten die beim Spazierengehen mit Dir gehen und auch unangeleint bei Dir in der Naehe bleiben.


    Aber jetzt zu meiner Loesung.
    Jedesmal, wenn meine Achat anfing zu bellen, hab ich sie kurz gelassen, dann hab ich sie zu mir gerufen und sie fuerchterlich gelobt. Dann hat sie das Geklaeffe eingestellt und irgendwann hat sie es kapiert. Ein paar Mal gebellt und ist dann fuer ihr Lob von alleine zu mir gekommen. Irgendwann war auch das nicht mehr noetig und ich hatte einen Hund, der zwar gewarnt hat, aber dann war es auch gut.
    Bei meinen Eltern hat sie aber nach wie vor so wild rumgeklaefft, die haben zwar gesagt, dass es sie stoert, aber nichts dagegen gemacht. (Achat war tagsueber bei meinen Eltern, wenn ich arbeiten war). Die haben aber auch keinen Grundgehorsam vom Hund verlangt und da war sie eben der Meinung sie darf machen was sie will. Genauso scheint es mir bei Deinen Hunden zu sein.


    Also ueben, ueben, ueben. Am besten mit Hundetrainer.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Naja, also, ein gewisses Grundmaß an Erziehung haben sie schon, sie machen Sitz, Platz und auch ein paar andere kleinere Sachen... Meiner, Sisqo, ein Rüde, den ich mit 7 Monaten aus einem Zwinger gerettet habe, will aber einfach nicht wirklich lernen... Seit wir den Welpen (Mona) haben, über ich mit allen 3en mit dem Klicker. Das klappt bei den beiden Damen auch ganz gut, aber mein Rüde macht einfach NIE das, was ich von ihm verlange... Der schlimmste von den dreien ist aber ohnehin die Älteste ( Maja)... Sie kam mit einem knappen Jahr zu meinen Eltern, läuft nicht an der Leine, und bellt eben den ganzen Tag!!! Ich meine, sie wurde im ersten Lebensjahr von Besitzer zu Besitzer gereicht und auch schwer misshandelt, aber das kann man ja nicht für Alles als Ausrede nehmen, oder?! Das steckt die anderen beiden natürlich an, aber die kommen auf Pfiff dann rein und sind still... Nur die Große eben nicht... ich weiß einfach nicht, was ich mit der Süßen tun soll

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,
    genau wie schon geschrieben wurde ist es klar das deine Hunde sich dieses Verhalten angewöhnt haben, sie gewöhnen sich so Verhaltensweisen wie Postboten, Fahrradfahrer und Leute Jagen an , denn sie denken das sie die Leute (Postboten) verjagt haben, da sie ja immer weiter gehen und so Belohnen sie sich damit immer mehr und ihre Aggression wird immer stärker bis manche Hunde so aufgeregt sind das sie über den Zaun springen um ihr Opfer zu Jagen und zu stellen (der Typische Postboten Effekt und dies trifft nicht immer Postboten).
    Da kenne ich einen Schäferhund der super lieb und gutmütig zu allen Leuten ist, dieser war auch immer im Vorgarten, er hat dann mit so ca. 5Jahren eine Freundin von meiner Mutter gebissen die gerade zu nahe an dem Grundstück vorbei ging. Die Besitzer wußten zwar das er immer sehr Bellte aber sie merkten nicht das sich ihr Hund immer mehr rein steigerte.


    Es ist besser wenn Hunde nicht im Vorgarten sind sondern einen hinter Bereich abgetrennt sind und nur wenig Sicht nach vorne haben wenn niemand dabei ist. Ansonsten wenn jemand dabei ist kann man gut mit Gehorsamübungen die Hunde erst mal herrufen und Belohnen, Sitz oder Platz machen lassen und wenn die Leute vorbei sind wieder befreien und Belohnen, nur solltest du immer nur mit einem Hund üben und später mit zwei und dann erst mit allen drei.


    Na, ja dies ist nicht so einfach da deine drei sich gegenseitig aufreizten aber mit Geduld bekommst du das bestimmt hin.


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • Guten Tag,


    Ihren beitrag habe ich mit Interesse gelesen.


    Wir, die Encanto Film- und Fernsehproduktion Köln, planen gerade eine neue Ratgebersendung für den WDR mit dem Hundepsychologen Martin Rütter (bekannt durch die Serie „Eine Couch für alle Felle“).


    Aus diesem Grund sind wir auf der Suche nach „Fellen“ und Problemen, die viele Zuschauer betreffen und die wir gerne im Studio mit den entsprechenden Experten besprechen möchte.


    Könnten Sie sich evtl. vorstellen ins Studio zu kommen, um dort Ihr Problem vorzustellen? Sie könnten dann direkt vor Ort und natürlich kostenlos Ihre Probleme mit Martin Rütter besprechen.


    Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, von Ihnen zu hören, um gegebenenfalls alles weitere zu besprechen. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter, Tel. 0221-92578527 (ich rufe dann gerne zurück) oder mobil unter 0171-8350370 oder per Mail: a.christ@encanto.tv


    Vielen Dank für Ihre Hilfe!



    Viele Grüße aus der Redaktion
    Antje Christ

ANZEIGE