Avatar

Hydrolisiertes Futter, ja, nein, Markenempfehlung

  • ANZEIGE

    Hallo miteinander,


    ich brauche wieder mal eure Hilfe. Wie schon mehrfach hier geschrieben, reagiert mein Hund auf nahezu alles allergisch, zumindest laut Bluttest. Nicht getestet wurden allerdings Nahrungsmittel. Aber ich bin mir sicher, auch da wird sie eine Menge nicht vertragen.


    Nun will meine TÄ, die ich grundsätzlich als sehr kompetent einstufe, dass ich ihr mind. 2 Monate hypoallergenes Futter füttere. Das wollte ich ja anfangs gar nicht, weil ich dann schon lieber eine richtige Ausschlussdiät mit frischem Fleisch gemacht hätte. Auch des Preises wegen.
    Mittlerweile denke ich aber, dass das mit dem hydrolisierten Futter vielleicht gar nicht sooo schlecht ist. Denn auf das sollte sie wirklich nicht reagieren. Wer weiß, wenn ich jetzt eine Ausschlussdiät mit Hirsch und Buchweizen oder keine Ahnung was beginne, vielleicht verträgt sie genau das dann wieder nicht.


    Jetzt habe ich von Hill's "Allergy Management" in 370 g Dosen bekommen, weil ich gesagt habe, mir wären Dosen lieber - da dachte ich vor allem an ihre Futtermilbenallergie. Aber das war sehr kurzsichtig gedacht, weil a.) der Hund irrsinnig viel von dem Nassfutter braucht und b.) ich schon so viel Geld für die ganzen Untersuchungen und Apoquel bezahlt habe, dass ich unbedingt was günstigeres brauche c.) brauche ich sowieso noch Trockenfutter oder Leckerlies für die Hundeschule und zum Mitnehmen auf Spaziergängen (da arbeiten wir an der Leinenaggression und ohne Futter geh ich schon lange nicht mehr außer Haus).


    Jetzt wollte ich euch nochmal um eure Meinung fragen: Ist das hydrolisierte Futter eine gute Idee? Kennt ihr vielleicht preiswertere Marken, wo vielleicht auch eine Kombi von Feucht- und Trockenfutter und evt. sogar Leckerchen möglich ist? Weil ganz ehrlich: Ich kann nicht 2 Monate so teures Futter füttern bei einem 30 kg Hund, da verarme ich zusehends. Das investiere ich lieber in Apoquel. Laut Angabe braucht der Hund 3 1/2 - 4 3/4 Dosen am Tag.


    Die Inhaltsstoffe müssten ja vom Prinzip her egal sein oder? Denn selbst wenn da Reis drin ist und sie auf Reis allergisch reagiert ist das ganze Zeug ja so fein aufgespalten dass da keine Reaktion mehr erfolgen sollte???

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • ANZEIGE
  • Ich weiß von einer Bekannten, deren Hund auch futterallergisch reagiert hat, dass die mit gutem Erfolg Pellkartoffeln mit Fisch gefüttert hat. Und das auf Dauer!


    Alternativ gäbe es auch Trockenfutter "Kartoffel/Fisch".


    Reis, Mais, Reismehl, Maismehl und sämtliche Getreidesorten sind für allergisch reagierende Hund ein NO GO!

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Ich weiß von einer Bekannten, deren Hund auch futterallergisch reagiert hat, dass die mit gutem Erfolg Pellkartoffeln mit Fisch gefüttert hat. Und das auf Dauer!


    Alternativ gäbe es auch Trockenfutter "Kartoffel/Fisch".


    Reis, Mais, Reismehl, Maismehl und sämtliche Getreidesorten sind für allergisch reagierende Hund ein NO GO!

    Ich glaube, dass man das nicht so pauschalisieren kann. Da wird wohl jeder Hund anders sein.
    Kann ja sein, dass mein Hund Fisch und Kartoffeln nicht verträgt...

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

  • ANZEIGE
  • Reis, Mais, Reismehl, Maismehl und sämtliche Getreidesorten sind für allergisch reagierende Hund ein NO GO!

    Das hängt davon ab, ob die allergische Reaktion tatsächlich auf Getreideprotein erfolgt - das kann sein, muss aber nicht.


    Wenn sämtliches Protein im Futter hydrolisiert ist, sollte die Quelle tatsächlich egal sein. Unverträglichkeiten kann es allerdings tatsächlich weiterhin geben.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Boah, ich kenn mich ja grad gar nicht mehr aus.
    Und ich komme grad drauf, wieso ich so gegen das hydrolisierte Futter war. Ich seh schon, ich werde wieder zur TÄ gehen müssen (oder auch nicht und was ganz anders füttern). Die hat glaube ich eh schon keine Freude mehr mit mir, weil ich so skeptisch bin und nicht zu allem ja und Amen sage. ;)


    Ich schaue mir gerade die Zusammensetzung verschiedener hydrolisierter Futter an. Das ist ja meist eine Mogelpackung! Da sind ja nur einzelne Bestandteile hydrolisiert und der Rest nicht. Was, wenn der Hund genau darauf allergisch reagiert? Dann nützt das doch gar nichts!


    ZB. Royal Canin, das ich schon mal hatte. Mit dem war ich ja gar nicht zufrieden und nebenbei stehe ich RC sowieso skeptisch gegenüber.


    https://www.royal-canin.at/pro…nformation/inhaltsstoffe/


    Als Hauptbestandteil ist da Reis angegeben und da steht nicht dabei, dass der hydrolisiert ist. Ich vermute, dass mein Hund keinen Reis verträgt - also wäre das schon mal komplett verkehrt, ihr das zu geben.

    Liebe Grüße vom Hündchen und mir

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es gibt glaube bei Fressnapf (von Multifit - Pets Balance- Medica) auch ein Futter für Allergiker.
    Das war zumindest günstiger als Royal Canin und Hills.
    Ich weiß nur nicht mehr genau was da alles drin ist. :ka:

  • In RC ist Reis und Tierfett (Schwein und Geflügel), im Hill's (zumindest im Trockenfutter) Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse.
    Die Stärke selber sollte, wenn ich nun richtig gelesen hab, kein Problem sein, aber mit den Fetten könnte es Probleme geben.


    Alle anderen "Allergiefutter", die ich jetzt gefunden hab, sind Single-Protein-Futter, in denen nichts hydrolysiert ist. Also entweder eines der Futter versuchen (bei den Zusammensetzungen würd ich zum Medica tendieren, zumal es auch sehr viel günstiger ist) oder gleich mit Ausschlussdiät anfangen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!