Avatar

Dobermann Welpe - in einem Monat ist es soweit!

  • ANZEIGE

    Guten Tag,


    ich wollte einfach mal noch die letzten Fragen klären. Es geht um meinen besten Freund, dessen JackRussel vor einigen Wochen verstorben ist. Das neue Haus steht, die Wohnung ist eingerichtet und die eigene Etage nun Hundesicher aber leer.
    Nun wird der lange Wunsch nach einem Zweithund zum Wunsch nach einem Welpen. Und zwar ein Dobermann (bzw. Doberfäulein!). Er hat mir damals sehr geholfen [meine Katze ca. 8 Monate beherbergt und sie quasi 'gerettet', da ich sie Wohnsituationsbedingt nicht halten konnte in den paar Monaten]. Nun möchte ich so gut wie ich kann helfen! Er hat sich zwar schon selber schlau gemacht, hatte aber mit dem Haus und der Züchtersuche allein schon viel zu tun.


    Nun habe ich mich eben erkundigt und mich über die Rasse an sich schlau gemacht. Leider habe ich nicht viel (bzw. nicht viel verwertbares) über Welpen und deren Futter gefunden. Auch beim Spielzeug bin ich noch unschlüssig, da so ein Dobermannwelpe bestimmt schnell wächst und die Zähnchen dementsprechend noch schneller zerkauen können.


    Die Kleine wird am 15.05. mit etwas über 2 Monate abgegeben. Erste Frage - zu früh??? Ich kenne es anders - so ab 15/16 Wochen- , habe dann diesen Link gefunden: http://www.hunde-fan.de/hunderassen/dobermann/ ... Besagt der Absatz unten dass man sie früh abgeben und so durch den späteren Besitzer erziehen lassen soll? Sind sie dann schon genug sozialisiert und lernen alles? Mache mir da wirklich Gedanken..


    Als Futter habe ich ihm erstmal dies empfohlen: http://www.bitiba.de/shop/hund…ukullus/sparpakete/345649 & http://www.bitiba.de/shop/hund…r/rocco/sparpakete/232827 - Trockenfutter wenn überhaupt Eukanuba oder Orijen. Finde ich aber sehr teuer für TroFu und NaFu ist ja sowieso besser. Ich habe das Gefühl, häufig wird Futter nur bis 10kg oder max. 15kg verkauft? Für Futter nach dem Welpenalter habe ich auch gesucht, aber nur Rinti oder Carno vage ins Auge gefasst. (1600g NaFu finde ich viel am Tag!) Da kann mir vielliecht noch jemand ein Futter oder eine bessere Seite geben. Ich suche hochwertiges Futter, mit möglichst niedriger g Zahl täglich. Die bitiba Seite kenne ich von meiner Katze, Hundefutterseiten habe ich leider so gar keine guten gefunden.. Ich hoffe die beiden Welpenfuttersorten sind so in Ordnung.


    Dazu kommt der Name. Er wollte unbedingt einen Rüden - Dexter, habe ihn jedoch dazu überredet heute 3 Weibchen anschauen zu fahren. Nun Frage ich mich... Namenabwandlung? Dex? Dax? Dextra? Fällt da einem was ein??
    (ich wollte Jinx als Namen :( : )


    Auch kann mir gerne jemand Spielzeug (Kong etc.) und/oder Leckerlis für Welpen empfehlen.


    Ansonsten hat vielleicht noch jemand generell Tipps und Tricks zu Welpen oder Dobermännern.
    Ich wäre sehr dankbar für Antworten und bin ganz hibbelig vor Freude! [meinen Welpen hat mir mein damaliger Ex abgenommen und einfach behalten... Ist fast so als würde auch ich einen neuen Hund bekommen... :smile: :hurra: ]

  • ANZEIGE
  • Kein Züchter wird einen Gebrauchshundwelpen freiwillig länger als irgendwie nötig behalten. Die werden alle mit 8 Wochen abgegeben.
    Bei kleinwüchsigen Rassen ist es anders, aber 16 Wochen wären mir persönlich beim Gebrauchshund viel zu spät und ich würde es auch den Nerven des Züchters nicht zumuten wollen.


    Eukanuba ist teuer, aber nicht wirklich hochwertig, da bezahlt man mehr für den Namen als für irgendetwas sonst. Beim Futter würde ich mich erstmal mit dem Züchter kurzschließen, was dort gefüttert wird.


    Spielzeug sollte beim Dobermann robust sein. Kong und Co empfehlen sich da sehr.


    Beim Namen kommt es drauf an, ob einem der Züchter freie Hund lässt oder ob er den Namen der in die Papiere kommt selber bestimmen möchte. Rufname kann man dann ja frei aussuchen.


    Wichtige Punkte die man sich vor dem Dobermannkauf noch überlegen sollte:
    Was will man mit dem Hund machen? Der Dobermann ist und bleibt Gebrauchshund und mit Spazierengehen, bisserl Radfahren und wandern ist es da nicht getan.
    Ganz wichtig, die DCM Untersuchungen der Elterntiere zeigen lassen.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    Dolor hic tibi proderit olim. - Ovid

    Schön ist, was dem Gebrauch dient

  • Okay, das ist ja prima. Er wollte einen 3 Monate alten.. Jetzt darf er einen 2 Monate alten Welpen mit nach Hause nehmen :smile: .
    Dann bleibt genug Zeit ihn Top zu erziehen.


    Ich sagte ja, TroFu ist sehr unwahrscheinlich. Natürlich wird erst gefragt, aber ich würde trotzdem gerne wissen, wie andere das Futter bewerten würden. Er wird den Kleinen dann umstellen. (Außer es ist sehr hochwertiges Futter! Aber bei HappyDog etc...)


    Gut - dann weiß ich ja schonmal was ich ihm da hole! :smile:


    Ich würde ja nicht fragen, wenn man den nicht umbennenen dürfte :ops: , außerdem kann man ihn ja so nennen und anders rufen. Alles ist möglich :p .


    Also bei Aktivitäten ist schon alles von ihm geklärt, er ist sehr sportlich, viel im Wald unterwegs und das kann man alles super mit dem Hund verbinden. ;)

  • ANZEIGE
  • Ein Gebrauchshund braucht mehr als sportlich in Wald und Wiesen unterwegs sein. Sobald der Hund Kondition hat läuft er vier mal am Tag 30km und fragt dann ob das Warm Up jetzt vorbei ist und man bitte mit der Arbeit anfangen könnte.
    Um Hundesport der körperlich wie geistig auslastet wird man nicht herum kommen.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    Dolor hic tibi proderit olim. - Ovid

    Schön ist, was dem Gebrauch dient

  • Ich möchte das jetzt auch nicht nur auf die Auslastung beschränken.
    Mit dem Welpen wird er wohl kaum 6h Fahrrad fahren gehen. Aber dass es nicht 30 Minuten Gassi gehen oder 5 Minuten der Angel mit dem Lieblingsspielzeug hinterher jagen wird,dass ist ihm bzw. uns schon klar. Was so ein Hund braucht haben wir gelesen und er wird nach einer Weile herausfinden, wie viel der Hund braucht und ab wann er eben nicht ausgelastet ist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nach welchen Kriterien wurde denn die Rasse ausgesucht?


    Der Gebrauchshund muss gebraucht werden, sonst ist die Katastrophe vorprogrammiert.


    Und wie bereits erwähnt, unbedingt auf aktuelle DCM Untersuchungen der Eltern achten.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    Dolor hic tibi proderit olim. - Ovid

    Schön ist, was dem Gebrauch dient

  • Das Buch werde ich auf jeden Fall weiterleiten, danke dir.


    Die Linksammlung habe ich gesehen, war nichts dabei, aber die beiden Tgreads lese ich mir später mal durch :).


    Die Kriterien waren die Charaktereigenschafte, die Größe und die Farbe. Und ich denke nciht, dass jeder Dobermann komplett gleich ist und dasselbe Programm braucht. Ich meine er würde auch etwas wie Gebrauchshundesport in Betracht ziehen, da habe ich selbst aber keine Ahnung und Erfahrung.
    Und ich bitte nochmal darum, eher auf meine Fragen einzugehen, statt nur auf die Auslastung und dem Begriff Gebrauchshund....

  • Ich kann den Wunsch nach einem Dobermann sehr gut verstehen, wir haben selber eine Dobi-Kröte zu Hause!


    Jedoch sollte man sich sehr sehr schnell von lustigen Waldspaziergängen und sportlichem Fahrradfahren als Auslastung verabschieden! Ein Gebrauchshund braucht, wie Helfstyna schon sagte, eine Aufgabe! Körperlich bekommen wir unseren Hund ohnehin nicht tot...da ist es eigentlich egal, ob ich am Tag 2 km laufe oder 20km! Ausgelastet bekommen wir sie nur übers Arbeiten!


    Also befinden wir uns mittlerweile 2-3mal pro Woche auf dem Hundeplatz - dieses Hobby frisst tatsächlich unsere gesamte Freizeit! Neben dem Hundeplatz wird täglich an der Unterordnung geübt und dazu wird 1-2mal pro Woche Fährtenarbeit gemacht... Ohne diese geistige Auslastung haben wir zu Hause einen gnadenlosen Quälgeist, die auf Spaziergängen unerträglich wird!


    Klar ist auch mal 1-2 Tage lang Ruhe halten möglich, aber im Vergleich zu allen Hunden die wir kennen, ist der Dobermann neben den Malis von Freunden echt einfach ne andere Hausnummer als jeder Jack Russell und Co.!



    Zusätzlich (und das finde ich viel viel wichtiger!!) ist der Dobermann leider eine extrem kranke Rasse! Es gibt bei Youtube 2 ganz tolle Videos zum Thema DCM, diese sollte sich dein Freund unbedingt vorab ansehen! Hier wird in Zukunft kein Dobermann mehr einziehen, weil einfach in regelmäßigen Abständen die Dobermänner in der Umgebung einfach tot umkippen, oder nur noch mit Medikamenten am Leben gehalten werden! Haben sie kein DCM, so leiden sie so häufig an anderen Krankheiten (Wobbler, ständige Bänder/Sehnen-Probleme, Allergien etc.). Unsere Maus ist bisher gesund, wir haben auch lange gesucht und ganz gezielt untersuchte und vor allem alte Eltern gesucht! Und eine Garantie haben wir dennoch nicht! Und selbst wenn ich insständig hoffe, dass wir bei unserer Maus wirklich Glück haben und sie uralt wird, so möchte ich nicht beim nächsten Hund wieder Glück haben wollen, sondern eine gesundere Rasse kaufen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!