Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo,
    da ich mit meinem letzten Thema wahrscheinlich zu speziell war, breche ich es mal runter auf den wichtigeren Part.
    Ich habe hier eine süße Mix-Hündin aus dem Tierschutz, die ca. ein Kilo zu viel auf ihren Rippen hat. Zumindest ihren Gelenken (sie hat eine Patellaluxation) täte es gut, sie wäre etwas leichter. Sie wiegt knapp über 11 (hat bei mir mindestens ein halbes Kilo zugenommen, heul) und sollte was um die 10 kg haben.
    Seit einigen Wochen barfe ich und würde das auch gern beibehalten.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir berichten, wie ihr erfolgreich wart? Was haben eure Hunde bekommen?
    Ich frage nach der Menge, nach Gemüse, roh oder gekocht, Kohlehydrate ja oder nein? ...
    Ich brauche einfach ein paar Inputs und Ideen.
    Danke euch!

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    meine Hunde sind zwar nicht dick, aber ziemlich klein und die ältere von beiden einen riesen Appetit, so das ich schon gucken muss, das sie nicht schnell zu viel auf den Rippen hat.
    Ich habe bei meiner festgestellt, das KH in Form von Nudeln, Reis und Kartoffeln zu einer Gewichtszunahme führen, ein hoher Fettanteil im Futter allerdings nicht.
    Ich achte darauf, das ich immer genug Fett in der Ration habe.
    Gemüse gibt es für meine Hunde gekocht, ich habe das Gefühl, meine vertragen es so besser als roh, gefressen wird es gekocht auch lieber.
    Da sie das Gemüse gekocht so gerne fressen, steuere ich dadurch die Futtermenge.
    Ich füttere normalerweise 70/30 oder 80/20 Feisch zu Gemüse. Habe ich aber das Gefühl, die Mädels haben die letzten Tage zu üppig gelebt, gibt es mal zwischendurch 50/50 und so pendelt sich das schnell wieder ein.
    Bei den vegetarischen Mahlzeiten füttere ich Hirse, Quinoa,eingeweichte Haferflocken oder auch mal Nudeln, weil sie auf die total abfahren. Aber echt nur ganz wenig, weil das sofort ansetzt.


    LG
    Katrin

  • Danke!
    Gibst du das Fett extra dazu wenn das Fleisch zu mager ist? Wenn ja welches? Darf es auch mal Sahne sein?
    Ich habe das Gefühl, wenn es zu fettig ist, bekommt Madame Durchfall. Da müsste ich mich vorsichtig rantasten, dass es immer im guten Verhältnis ist.
    Wenn ich mein Fleisch hier vor Ort im Barf-Shop kaufe, ist es fettig genug - denke ich zumindest. Wenn ich noch was dazu hole, dann ja eher nicht. Aber da muss ich besser drauf achten. Rinderhack ist teilweise auch ganz schön fettig.
    Du machst vegetarische Tage? Statt der Fastentage (die ich nicht mache, die Dame würde mir aufs Dach steigen)?
    LG
    K.

  • ANZEIGE
  • Ich gebe Fett dazu, wenn das Fleisch zu mager ist. Ich habe Lammfett hier, da schnibbel ich immer etwas von ab.
    Fastentage mache ich auch nicht, dafür mal vegetarische Tage, aber auch nicht immer.
    Ich würde an deiner Stelle wirklich natürliches Fett vom Tier füttern und keine Sahne.

  • @Enni ... ich habe mir erstmal Gänseschmalz (90% Gans, 10% Schwein) besorgt, da der eine Barfshop kein Fett hat, soweit ich weiß, der andere, mit dem größeren Sortiment hatte heute leider zu.
    Wieviel Prozent Fett hat das Futter deiner Hunde? Was denkst du?
    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich gucke, das das Fleisch ca. 20 - 25 % Fettanteil hat. Wenn es nicht draufsteht, gehe ich danach, wie es aussieht, ob mager oder Fett.
    Ich bestelle gerne Lammbauchlappen, oder Hähnchenoberschenkelfleisch mit Haus, das ist meißtens schön fett. Auch das Rindfleisch bei Barfers Wellfood hat einen ordentlichen Fettanteil.

  • Ich habe bei meiner festgestellt, das KH in Form von Nudeln, Reis und Kartoffeln zu einer Gewichtszunahme führen, ein hoher Fettanteil im Futter allerdings nicht.

    So war das bei Dago auch. Wenn er viele KH bekam, nahm er zu, also ließ ich sie an einigen Tagen in der Woche einfach weg. Hin und wieder bekam er allerdings Kartoffeln oder Nudeln, ohne an Gewicht zu zu legen

  • Ich sehe schon, ich muss den Fettgehalt erhöhen, denn sie bekommt mit Sicherheit keine 20%.
    Sie hatte mal relativ viel Fett gefressen und danach Durchfall. Kann das sein?
    Außerdem: was bietet sich als Leckerli an? Beim Training ist das leider das einzige wirkliche Lockmittel.
    LG

  • Mein Rüde legt eindeutig zu, wenn er einen hohen (Tier-)fett anteil bekommt.


    Ich würde zum Abnehmen ganz einfach die Gesamtmenge verringern. Vorrausgesetzt natürlich, dass organisch alles in Ordnung ist!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!