Avatar

Entstehung der Farbe Bi Blue / Blue Merle White

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich hab eine Schwäche für Hütehundrassen und freue mich immer besonders, wenn Lucy und ich einen Vertreter auf unseren Spaziergängen treffen. Vor ein paar Tagen begegneten wir einem wirklich wunderschönen Aussie in der Farbe Bi Blue und ich habe mich gefragt, wieso diese Farbe eigentlich so selten ist.


    Merle ist doch die aufgehellte Grundfarbe, ein "normaler" Blue Merle wäre also eigentlich Tricolour und ein Blue Merle White wäre dann eigentlich Bi Black, oder?
    Blue Merle gibt es ja recht häufig, um auf die tanfarbenen Abzeichen zu verzichten, müsste dann einfach ein Bi Black mit einem Merle verpaart werden?
    Oder gibt es da noch "weitere Schwierigkeiten", die das komplizierter machen? Oder ist mit der Farbe 'n gesundheitliches Risiko verbunden?
    Habe da nur die allgemeine Diskussion gefunden, dass Farben, die mit Vorsicht verpaart werden müssen, damit keine Krankheiten (MerlexMerle) entstehen, von einigen komplett abgelehnt werden.



    Den einzigen "Genetik-Unterricht" hatte ich vor über 10 Jahren in der 5.Klasse, also wäre ich froh, wenn Jemand so lieb wäre und mir das "In einfach" erklären kann. =)

  • ANZEIGE
  • *kicher* Die Aussie-Leute und ihre Farbbezeichnungen. Immer wieder lustig.


    Aber: Du hast recht. Der Erbgang bezüglich der braunen Abzeichen - ich kann mir diese komischen Bezeichnungen beim Aussie nicht merken, sorry - ist ziemlich einfach zu erzeugen.


    Allerdings wäre es ja schon auch sinnvoll bei einer Rasse, die oft auch das ein oder andere Problem beim Wesen mitbringt und gesundheitlich auch so einiges im genetischen Baukasten hat nicht unbedingt die Farbe in den Vordergrund zu stellen.


    Es ist ja schon auffällig, dass in der Showzucht deutlich Merle-farbene fallen, als bei den reinen Arbeitsaussies :p
    Ein Phänomen, dass beim BC noch viel ausgeprägter ist :hust:

  • Achso... wenn Du ganz unbedingt ganz sicher sein willst, dass die merlefarben mit braunen Abzeichen werden sollen, dann nimmst Du einen Elternteil mit Merle plus Abzeichen plus ein Elternteil in schwarz plus Abzeichen und schon sollten ein paar Gemerlte mit Abzeichen und Ungemerlte mit Abzeichen fallen.

  • ANZEIGE
  • Ich hab mich beim Aussie nie damit auseinander gesetzt. Aber ich vermute, es ist ähnlich wie beim Sheltie: wenn man ohne Kupfer möchte, müssen beide Elternteile die genetischen Voraussetzungen dafür mitbringen. Also z.B. ein Black Bi (der wäre dann doppelt von den Genen her für "nicht Kupfer" (frag mich nicht, wie das Gen heißt)) mit einem Merle, der den Faktor für nicht-Kupfer trägt. Also der Welpe muss es von beiden Elterntieren mitbekommen, damit er kein Kupfer zeigt. Einfach nur Bi Blue mit Black-Tri (TriColour) oder Bi-Black (schwarz-weiß) mit Merle ergibt noch keinen Merle ohne Kupfer.

  • Vielen Dank für die Antworten, flying paws!


    Sicher, die Farbe ist das letzte Kriterium. Die Züchterin meiner Lucy hatte nur die eine Farbe, da hatte ich das einfach, aber auch sonst wäre das eins der letzten Dinge gewesen.



    Hatte mich hier nur interessehalber gefragt, ob das so schwierig "herzustellen" ist, da die "besonderen Farben" (im Moment wohl eindeutig Merle m. Abzeichen), wie du ja auch schon gemeint hast, tendenziel häufiger anzutreffen sind - mal davon abgesehen, dass Bremen scheinbar noch recht verschont geblieben ist, von den Trendhunden - und ich noch nie die Farbe "life" gesehen habe. Der Hund hatte eine wirklich wunderschöne Zeichnung und war allgemein ein total Lieber, aber nicht vom Züchter, sonst hätte ich da mal spioniert.


    Und wenn ich die Abzeichen nicht haben möchte?
    Am einfachsten wäre es wohl einen Merle ohne Abzeichen mit einem anderen Zweifarbigen ohne Abzeichen zu verpaaren, dann müssten Merle und Schwarz-Weiße oder Rot-Weiße ohne Abzeichen fallen. Richtig?
    Wenn ich aber einen Merle mit Abzeichen mit einem Zweifarbigen ohne Abzeichen verpaare, müssten Merle mit und ohne und sowohl Zweifarbige ohne, als auch welche mit Abzeichen (also Tricolour) fallen, oder?


    Diese Merle ohne Abzeichen würden aus der Verpaarung aber immer noch die braunen Abzeichen tragen und vererben, oder?



    Genetik ist echt ein ineressantes Thema =)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hab mich beim Aussie nie damit auseinander gesetzt. Aber ich vermute, es ist ähnlich wie beim Sheltie: wenn man ohne Kupfer möchte, müssen beide Elternteile die genetischen Voraussetzungen dafür mitbringen. Also z.B. ein Black Bi (der wäre dann doppelt von den Genen her für "nicht Kupfer" (frag mich nicht, wie das Gen heißt)) mit einem Merle, der den Faktor für nicht-Kupfer trägt. Also der Welpe muss es von beiden Elterntieren mitbekommen, damit er kein Kupfer zeigt. Einfach nur Bi Blue mit Black-Tri (TriColour) oder Bi-Black (schwarz-weiß) mit Merle ergibt noch keinen Merle ohne Kupfer.

    Dankeschön. =)
    Das hatte ich mich gefragt, weil das Merle ohne Kupfer ja auch erstmal irgendwie "Auftauchen" muss. Aber wer den Nicht-Kupfer-Faktor trägt, zeigt das auch, oder?

  • Dankeschön. =)


    Das hatte ich mich gefragt, weil das Merle ohne Kupfer ja auch erstmal irgendwie "Auftauchen" muss. Aber wer den Nicht-Kupfer-Faktor trägt, zeigt das auch, oder?

    Die braunen Abzeichen kann der Hund genetisch tragen, ohne dass Du sie siehst. Es ist ein rezessiver Erbgang.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!