Avatar

Aggression

  • ANZEIGE

    Hallo ich brauche Hilfe.
    Ich habe zwei Hunde.
    Die kleine ist sieben Monate wiegt 30 kg und der große ist acht Jahre und hat so 40 kg .
    Der große ist vor Jahren zerbissen worden und hat im Gesicht viele Narben.
    Seit dem hat er ein Problem mit anderen Hunden.
    Kommt ein hund wirft er sich voll in die Leine,knurrt und bellt wie verrückt und Zieht mich zu dem hund.
    Die kLeine macht inzwischen lustig mit.
    Das ist überhaupt nicht lustig.
    Einige male haben mir beide ziemlich weh getan und ich komme mir völlig bescheuert vor weil ich meine Hunde nicht im Griff habe.
    Was kann ich tun ?
    Ich bin leicht verzweifelt

  • ANZEIGE
  • Auch wenn es jetzt so pauschal und doof klingt.
    Such Dir professionelle Hilfe.


    Mit 70kg Hund an der Leine, die andere Hunde "schreddern" wollen, und Dir am anderen Ende der Leine (das beziehe ich darauf, dass Du Deine Hunde scheinbar nicht halten kannst ohne selbst Schaden zu nehmen) - das geht 1.122x gut und dann.. ?


    Lass Dir einen Hundetrainer/-in empfehlen und diesen mal draufgucken & vor Ort helfen. Jeder andere Rat an dieser Stelle ist höchstens eine Übergangs- und Notlösung, damit Du Deine Hunde kontrollieren kannst (und andere damit schützt) bis es besser wird.


    Also fürs Erste - kurze Leine, Maulkorb wäre das mindeste beim Großen. Aber das machst Du wahrscheinlich eh schon.

  • Also fürs Erste - kurze Leine, Maulkorb wäre das mindeste beim Großen. Aber das machst Du wahrscheinlich eh schon.

    Zusätzlich zu dem gesagten: geh bitte mit den Hunden einzeln spazieren, vor allem, wenn Du bei solchen Aktionen zu Schaden kommst!

  • ANZEIGE
  • Ich würde auch dringend dazu raten, einzeln mit den Hunden spazieren zu gehen! Ich habe einen 45 Kilo Hund und weiß, was es bedeutet, wenn die unbedingt und jetzt sofort zu einem anderen Hund will. Und die ist ein Schaf, die will spielen und hat dann halt Frust, dass sie nicht hinkommt. Bei Dir sieht ja die Ursache ganz anders aus. Aggressivität setzt ja nochmal ganz andere Kräfte frei! Und selbst Arya hat mir bei so Aktionen schon manchmal unabsichtlich weh getan, weil ich die Leine blöd in der Hand hatte oder Ähnliches.


    Außerdem fängt ja der Kleine auch schon das Pöbeln an, weil er es sich abschaut. Schlechte Kombination!


    Was würde denn passieren, wenn er zu dem anderen Hund könnte, geht er wirklich mit Beschädigungsabsicht drauf? Ist es im Freilauf auch so?


    Vielleicht schaffst Du es, durch Zeigen und Benennen dem Hund anzutrainieren, Hundesichtungen ruhig auszuhalten, lies Dich da vielleicht einfach einmal ein. Was machst Du denn momentan, wenn er sich so aufregt? Wie reagierst Du? Versuchst Du auszuweichen, Bogen zu laufen etc. oder "ziehst" Du ihn einfach weiter? Die Agression ist ja ziemlich sicher angstmotiviert, da bringt die Konfrontation mit dem Reiz immer und immer wieder dauerhaft eine Verschlechterung. Er muss lernen, dass Hunde ihm nicht alle etwas tun und man auch einfach ruhig aneinander vorbeigehen kann, ohne dass etwas passiert.


    Wie ist denn sonst euer Verhältnis, vertraut er Dir? Der Hund muss lernen, dass ihm bei Dir nie etwas passieren kann, dass Du für ihn regelst, wenn ein Hund kommt und er nicht pöbeln muss um diesen auf Abstand zu halten, sondern dass Du dafür sorgst, dass seine Individualdistanz eingehalten wird.

  • wir haben schon Einzel Stunden beim Hunde Trainer.
    Ich weiß nicht was passieren würde würde er zu dem anderen können.
    Ich habe das nie zugelassen.
    Mit weiblichen Hunden geht es :bellen knurren schnüffeln weiter gehen.
    Aber rüden .
    Noch kann ich beide halten aber ich finde es völlig überflüssig.
    Ich habe ein bisschen Hunde Erfahrung und ich schätze es wirklich so ein das er ernst machen würde.
    Mit kleinen Hunden geht es allerdings auch

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Solange der Ersthund diese Problematik zeigt, wirst du mit dem Zweithund alleine Spazierengehen müssen, denn der schaut sich das ratzfatz vom Ersthund ab.
    Du solltest daher also zuerst deinen Ersthund dazu bekommen, sich nicht mehr so zu verhalten und erst dann kannst du mit beiden Hunden gemeinsam Gassi gehen. Anders macht es keinen Sinn.

  • vielen dank ich habe das schon befürchtet.
    Die kleine hört alleine relativ gut und orientiert sich stark an mir.
    Das ist wohl eine Zeit frage .
    Wir gehen pro Tag ungefähr zehn Kilometer.'nicht schnell schön in Ruhe aber zwanzig wären zu viel das schaffe ich nicht.
    Ich muss mal schauen vielleicht muss ich die strecken kürzen um getrennt gehen zu können

  • Du hast leider meine Fragen nicht beantwortet...

  • Was mir gerade noch auffällt:


    Mit weiblichen Hunden geht es :bellen knurren schnüffeln weiter gehen.


    Ich habe ein bisschen Hunde Erfahrung und ich schätze es wirklich so ein das er ernst machen würde.

    Wenn das so ist, warum lässt du ihn dann überhaupt so nah an andere Hunde ran, dass er schnüffeln kann? Das finde ich unverantwortlich!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!