Beule überm Zahn

  • ANZEIGE

    Hallo,


    vor 3 Tagen hab ich bei Lemmy eine ca. linsengroße Beule über einem kleinen Zahn entdeckt (Gottseidank putze ich ihm regelmäßig die Zähne, er hat starke Zahnsteinneigung. Sonst hätte ich sie vielleicht noch gar nicht bemerkt). Nun mache ich mir natürlich große Sorgen und denke gleich ans Schlimmste.


    Vorweg: Dienstag habe ich einen Termin bei der Tierärztin, dann wird das natürlich gründlich untersucht werden. Ich beobachte sie zusätzlich jeden Tag, um zu schauen, ob sich was verändert.


    Hab mal ein Foto hochgeladen:



    Ich hatte natürlich sofort diese Horror-Tumoren oder Plattenepithelkarzinome im Hinterkopf, aber die sehen meist ja doch anders aus... Dann dachte ich, ob er sich vielleicht verletzt hat, kann aber keine "Einstichstelle" finden.


    Ein bisschen sieht es so aus wie eine Zahnfistel, die ich schonmal hatte nach einer Entzündung der Zahnwurzel. Aber er kaut ganz normal, soweit ich das beurteilen kann, und scheint keine Schmerzen zu haben. :???: Und der Zahn sieht auch überall gut aus. Seltsam...


    Vielleicht kann mir hier jemand bis Dienstag ein bisschen die Angst nehmen. :( Ich mach mir wegen allem immer so große Sorgen... Die Hündin einer Freundin ist an einem Plattenepithelkarzinom verstorben, allerdings sah das auch im Frühstadium völlig anders aus, irgendwie fleischiger...


    Was meint ihr? :tropf:

  • ANZEIGE
  • Das wäre natürlich wunderbar! :gott:


    Dienstag weiß ich mehr... :tropf:

  • ANZEIGE
  • Ich würde es auf jeden Fall entfernen lassen.
    Wenn es Epulis sind, können die Dinger ganz eklig wuchern und dann ist eine Entfernung sehr aufwendig.
    So lange sie klein sind, sind sie schnell und einfach zu entfernen.
    Unser Paul hatte in jungen Jahren auch mal eine, die sofort vom Tier-Zahnarzt entfernt wurde und zum Glück nie wiedergekommen ist.

  • Danke, werde sie auf jeden Fall entfernen und auch Gewebeprobe vorsichtshalber einschicken lassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, das ist gut. Haben wir damals auch gleich einschicken lassen.
    Dann ist man auf der sicheren Seite.
    Bei Paul wurde es weggebrannt - meine ich. Ist schon so lange her.

  • Ich werde berichten, wie es Dienstag abläuft. Einschicken ist immer gut, um wirklich sicher zu sein.

  • Hallo,


    wir wünschen auch gute Besserung!! :-) Würde es auch einschicken..... alles gute für DI! :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!