Flöhe natürlich behandeln

  • ANZEIGE

    Hallo,
    wir haben ja schon seit fast einem Jahr ein Flohproblem hier in der Gegend und bisher gab es für Emma immer ein Spoton. Nun hat sie erhöhte Leberwerte und sollte besser keines mehr kriegen. Leider haben wir uns schon wieder Flöhe eingeschleppt. Was macht Ihr außer Putzen in der Wohnung Natürliches an den Hund was auch wirklich wirkt und der Leber nicht schadet. Könnte ich umziehen, ich tät es tun, aber leider kommen wir aus der Wohnung nicht weg, da Emma keine Treppen mehr laufen kann

  • ANZEIGE
  • Bei geringem Befall würde ich in der Wohnung mit Bio-Insect-Shocker arbeiten, bei starkem Befall mit einem Fogger.


    Der Bio-Insect-Schocker ist eigentlich nicht für den Gebrauch auf dem Hund gedacht, kann da aber auch mit den Händen verrieben werden. Riecht nicht besonders gut, ist aber zu 100% ungiftig für den Hund.


    Dann gibt es noch die Programm Tabletten, die eine Weitervermehrung der Flöhe verhindert, wenn sie am Hund Blut zapfen. Darüber müsstest du aber mit deinem Tierarzt sprechen, ob das unbedenklich für die Leber ist. Der Beipackzettel sagt, dass der Teil, der nicht ins Blut gelangt unverändert über die Leber ausgeschieden wird. Inwiefern das bei deiner Emma vertretbar ist kann ich nicht sagen. Eine Warnung gegen die Anwendung bei Leberschäden ist im Beipackzettel nicht zu finden.

    Liebe Grüße,
    Andrea mit Emma und Ronda

  • Danke, das Problem ist noch nicht mal so unbedingt die Vermehrung in der Wohnung, sondern daß sie uns von draueßn immer wieder anhüpfen. Leider sind hier sehr viele Hunde verfloht :verzweifelt: .Ich sauge und wasche schon mal wieder täglich
    insofern bräuchte ich was für den HJund. den Shocker vertrage ich leider nicht, den kann man ja wohl auch auf den Hund geben, aber da bekomme ich Atemnot von

  • ANZEIGE
  • Wir haben in Peru immer Eukalyptus (frischen gepflückt) und in die Betten gelegt, war ein Tipp von einer Einheimischen. Vielleicht kannst du deinen Hund ja mit ein bisschen besprühen oder einreiben, damit die Flöhe ich uninteressant finden. Sonst würde mir gerade noch Lavendel einfallen, habe ich mal gehört, aber keine Erfahrungen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @Expecto: Googeln tu ich, danke.
    Steffi: Ah, klar, Lavendel, danke. Eukalyptus muß ich schauen, wo ich so etwas her kriegen würde

  • in dem MilbenEx von cdvet ist auch Eukalyptus. Wenn der gegen Flöhe hilft ist das vielleicht was.
    Allgemein finde ich die Sachen von cdvet bis jetzt ganz gut. Die haben auch eine große Auswahl an Flohmitteln:
    http://www.cdvet.eu/shop_neu/i…hp?page=categorie&cat=467

    Liebe Grüße von Laura, Sirius (Berger Picard *2014), Chili (Sheltie *2015), Amber (Epagneul Picard *2017)

    Bilder & Geschichten von uns:
    Zottelesel & Plüschfuchs

  • Danke Euch. An Fette traue ich mich wegen der Leber nicht ran (höchstens äußerlich), da müßte ich nochmal beim TA fragen.

  • Kieselerde ist sehr gut, da kommt es aber auf die Fellbeschaffenheit deines Hundes an.
    Man pulvert den Hund regelmäßig ein, dadurch trocknen die Flöhe aus und längerfristig kommen so auch keine nach. Wichtig ist, dass über einen längeren Zeitraum regelmäßig zu machen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!