Kastration - ja oder nein?

  • ANZEIGE

    Ich hab vor ein paar Tagen einen sehr interessanten Artikel gelesen.
    Ich hoffe es ist okay, wenn ich den hier poste? Wenn nein: Asche über mein Haupt und bitte wieder löschen.


    http://hunde-allerlei.de/allge…tml#.VLlgVzvRNck.facebook

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Zu spät zum Bearbeiten, also Doppelpost:
    Auch schon vor dem Lesen dieses Artikels hatte ich nicht vor meinen Hund kastrieren zu lassen. Ich hatte jahrelang Ratten(böcke) und da habe ich gesehen, wie extrem eine Kastration ein Tier verändern kann.
    Im Nachhinein hätte ich von meinen Ratten nur einen wirklich kastrieren lassen müssen und nicht 5 (wie mir vom TA angeraten wurde). Aber solche Erkenntnisse kommen ja leider meist zu spät.

  • Hi,


    ohne Grund würde ich nicht kastrieren. Warum auch.


    Ein zu spät gibt es übrigens nicht, eher ein zu frühes kastrieren.


    Mein Hund wurde mit fünf Jahren kastriert. Er hat sich vom Wesen her überhaupt nicht verändert. Das liegt wohl auch daran das er in dem Alter mit seiner Entwicklung fertig war.

    LG
    Andrea


    Das zärtlichste Wesen auf der ganzen Welt ist ein nasser Hund!

  • ANZEIGE
  • Hallo!
    Wir hatten unsern Labrador mit unzureichenden Infos im Jahr 1999 kastrieren lassen, da er trotz zusätzlicher Sicherung über den Zaun schwebte und auf Wanderschaft ging. Danach gab es kein Sicherheitsproblem mehr. Trotzdem glaube ich heute, ich würde eher die Sicherung überdenken, auch wenn dieses sehr aufwendig wäre.
    Ich habe einiges dazu gelesen und kann Infos nur empfehlen.

    Jeder hat 'nen Vogel frei - und wer's nicht glaubt, hat deren zwei...

  • Also mein Rüde ist derzeit 10 Monate und wird in genau 12 Tagen um diese Zeit Kastriert.
    Wir wollten ihn eigentlich nicht kastrieren (außer es hat einen medizinischen Grund). -und schon gar nicht so früh ! (mitten in der Pubertät)-.


    Jedoch hat er so viel Stress damit das er nicht mehr frisst -ok, könnte man abwarten, wie gesagt Pubertät-.
    Dazu kommt jetzt jedoch das er Paraphimose und eine stark vergrößerte Prostata hat, wie man es nur bei älteren Rüden sieht.
    Deswegen haben wir uns für die Kastration entschlossen und ich bin froh das er dennoch seine Pubertät und den Hormonaufschwung mit nehmen kann in seiner Entwicklung, er steckt momentan mitten in der Testphase und legt sich mit allen Rüden an.




    Wenn er jedoch gar keine Probleme hat würde ich abwarten bis er aus der Pubertät draußen ist und auch dann nur kastrieren wenn er Gesundheitliche Probleme hat.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Puh, da hat sich ja einiges geändert. Meine Hündinnen ( beide kastriert) verstarben im Nov. 2014 ( 13,5 und fast 16 Jahren ) am Alter. Nun der erste rüde und mir war klar kastrieren zumal er vom Tierschutz ist . Sanjo ein Mix gerade 6 Monate sollte Unters Messer. Dank euch op abgesagt, da heute anders damit umgegangen wird . Nun warten wir alles in Ruhe ab, bis jetzt besteht kein Grund
    jessi

    Jessi


    lucy shi-zu- yorki Mix 23.01.1999- 28.11.2014
    luna reinrassiger italinische strassenhund ~ Mai 2001- 12.11.2014
    sanjo mischling Labbi/Terrier und denke noch so einiges 17.09.2014


    katze Findus ( weiblich ) 4.7.2010

  • Hallo,


    ich unterlag bis vor ein paar Monaten auch dem Irrglauben, dass die Kastration einfach eine Standard-OP ist, die man im ersten Lebensjahr routinemäßig machen lässt. Der Tierarzt von meinen Eltern verkauft das so und in seiner Praxis wird das auch mit jedem Hund so gemacht, es sei denn jemand ist so aufgeklärt, wie wir hier im Dogforum und wechselt sofort den Tierarzt, wenn er vollkommen unbegründet eine Kastration vorschlägt.


    Ich bin echt froh, dass ich hier im Dogforum viele Infos über das Thema bekommen konnte und Newton so diese vollkommen unnötige OP erspart bleiben wird.


    Wenn es natürlich irgendwann mal einen medizinischen Grund gäbe, wie zum Beispiel vorhandener Hodenkrebs, etc. Dann wird das natürlich schon gemacht. Aber einfach so... Ne, ne, ne.


    Liebe Grüße,
    Rafaela

  • Wenn es natürlich irgendwann mal einen medizinischen Grund gäbe, wie zum Beispiel vorhandener Hodenkrebs, etc. Dann wird das natürlich schon gemacht. Aber einfach so... Ne, ne, ne.


    Liebe Grüße,
    Rafaela



    Genau das sagten wir auch, Einfach so nicht, nur mit medizinischen Grund

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!