Kastration - ja oder nein?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich weiß nicht, ob das Thema hier passt, da mein Rüde erst ein Jahr alt ist, fällt er ja noch unter Jungehunde ;)


    Also wir haben seit ca. 5 Wochen einen Biewer Yorkshire Terrier Rüden aus dem Tierheim.
    Wir haben ihn Nils getauft.


    Er ist ein wirklich aufgeweckter, frecher und hochintelligenter Hund, der uns viel Freude macht.
    In diesen 2,5kg steckt ein unglaublicher Charakter.
    Wir sagen immer, er wurde im falschen Körper geboren :headbash: er scheint sich seiner Größe nicht bewusst zu sein. Er tobt sogar (unter Aufsicht) mit der Labradorhündin meiner Eltern. Die wird mit ihren 9 Jahren wieder zum Kind wenn der Kleine da ist.


    Aber um zum eigentlichen Thema zu kommen: Ist eine Kastration sinnvoll oder nicht?
    Und wenn ja, wann?


    Wir müssten es ja dann schon im Urlaub machen, allerdings fahren wir da nach Bayern. Danach haben wir nur noch eine Woche Urlaub und davor wollen wir es natürlich auch nicht machen. Am Ende müssen wir ihn noch mittels Rucksack aufs Nebelhorn tragen, wenn die Wunde nicht gut verheilt... von daher wird es frühestens im Herbst was werden, dann wäre er "schon" fast zwei. Ist das zu spät? Gibt es ein "zu spät"? Wär ja eigentlich Quatsch, oder?


    Aber sollen wir es überhaupt tun? Im Prinzip ist es ja nicht erforderlich... einziger Grund wäre, dass ich, wenn er mal frei läuft und mir entwischen SOLLTE, er eine Hündin besteigen könnte (falls er dran kommt :lol: ) und wir so einen ungewollte Schwangerschaft hätten.






    Freu mich auf Antworten!


    Ramona

  • ANZEIGE
  • Hallo, warum willst du deinen Hund denn überhaupt kastrieren lassen, hat das irgendwelche gesundheitliche Gründe?
    Ich hatte bisher fünf Rüden in meinem Leben, keiner von ihnen war kastriert.
    Ich würde es ehrlich gesagt nicht machen lassen, sehe keinen Sinn darin.

  • ich rate Dir dringend lass ihn nicht ohne medizinischen Grund kastrieren und das er Dir mal entwischen könnte ist echt kein Grund auf unsere läufigen Hündinnen sollten wir Hündinnenhalter (ich hab 2 und demnächst wieder 3 ich weiß also wovon ich rede ;) ) schon selber aufpassen!!

    Es gibt mehr Ding im Himmel und auf Erden, als sich unsre Schulweisheit träumen lässt
    (Shakespeare)

  • ANZEIGE
  • Ich bin absolut nicht gegen Kastration, nur sollte man sich schon Gedanken machen und nicht "einfach" so kastrieren!
    Wenn es Gründe gibt, medizinische oder Stress bedingte, ok, aber bitte nicht nur mal so, weil es zeitlich gerade passt!

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    danke für die schnellen Antworten.


    Ich war mir halt nicht sicher. Man hört ja immer wieder "Das ist ein kleiner Eingriff, dem Hund schadet es nix, er wird ausgeglichener, kriegt keinen Hodenkrebs..." usw.


    Ich sehe ja selbst keinen Sinn darin. Daher wollte ich einfach mal ein paar Meinungen einholen.
    Aber dann werden wir darauf verzichten.


    Irgendwie ist mans aber auch gewohnt. Wir haben ja länger nach einem Hund im Tierheim gesucht und die waren ausnahmslos ALLE kastriert, aus welchen Gründen auch immer.
    Auch im Bekanntenkreis sind sowohl Rüden als auch Hündinnen alle kastriert/sterilisiert.


    Unsere Labradorhündin wurde damals aus gesundheitlichen Gründen sterilisiert und unser Malinois kam schon kastriert aus Spanien an. (die beiden wohnen nicht bei mir)


    Irgendwie ist Kastration die Standard-OP, die man mit seinem Hund macht...
    aber meiner wird nun natürlich verschont.

  • Ich würde nicht ohne Grund kastrieren, aber ich muss auch auf mein
    Hund aufpassen können.
    Nicht nur die Hündinhalter die Aufgabe "überlassen" ( sag ich als Rüde
    und Hündin Besitzer )

  • Ein Grund für Kastra eines Rüden wären (für mich!):


    -heftigste Rivalität mit Geschlechtsgenossen, wenn ein Chip positive Auswirkungen zeigt.
    -extremer Stress (Sabbern, Futterverweigerung über mehrere Tage, absolute Unansprechbarkeit....) ebenfalls nach Chip-Kontrolle
    -Kryptorchismus (Hoden in der Bauchhöhle)
    - deutliche Veränderungen der Prostata
    -Krebs (NICHT prophylaktisch!)
    _ Halten von getrenntgeschlechtlichem Rudel, wenn es entweder zu extremen Stress der läufigen Hündinnen (ständiges Bedrängen = automatisch auch Stress für den Rüden) kommt oder mn sich als Halter nicht in der Lage sieht, einen ungewollten Deckakt zu verhindern.


    Ich denke ml, die Hündin war auch kastriert und nicht sterilisiert und Tierschutzhunde werden oft nur kastriert abgegeben, weil a) die Haltung vor der Abgabe sonst kaum möglich wäre und b) die Tierschützer scho zu viel Hundeelend gesehen haben als dass sie sich auf Aussagen der Halter ("WIR passen auf!" "NIEMALS soll sie Welpen bekommen!") verlassen würden!

  • Sicher, unsere Hündin wurde kastriert. Also alles raus. Wieso genau weiß ich gar nicht mehr, ist schon so lange her...


    Dann habt ihr meine eigentliche Annahme ja alle bestätigt und unser Hund bleibt ganz!


    Vielen Dank =)


    (und natürlich muss ich meinen Hund im Freilauf abrufen können, aber es ist nunmal ein lebendiges Tier bei dem man 1000%igen Gehorsam einfach nie vorraussetzen darf. Begegnet mir ein angeleinter Hund, kommt Nils natürlich auch an die Leine. Aber auch mit einem top-erzogenem Hund können mal die Instinkte durchgehen)

  • Hallo,
    Also ich würde einen Hund auch nur dann kastrieren, wenn ich einen besonderen Grund hätte.


    Und das sage ich, wo unser Theo gestern kastriert wurde.


    Unser alter vor einem Jahr verstorbener Hund war auch kastriert, sogar recht frühzeitig. Der Grund bei ihm war, dass er ein recht willensstarker und äußerst selbstbewußter Hund war. Mein Mann war nicht in der Lage, sich dem Hund gegenüber zu behaupten, unser Kind schon gar nicht. Und die Finger meiner Familie waren mir viel wichtiger als die Hormone vom Hund. Der Hund wurde dadurch deutlich ausgeglichener und hat nicht mehr alles in Frage gestellt. Er war aber bis zum Schluss eine starke Persönlichkeit.


    Der Zweithund, zwei Jahre jünger, wurde nie kastriert, es gab keinen Grund. Die letzten zwei Jahre spielen seine Hormone aber öfter mal verrückt, so daß wir deswegen schon beim TA waren, da der Hund darunter litt. Jetzt hast er ein Hormonimplantat bekommen, da wir nun ein Hundemädchen bekommen haben und er nicht mehr zu bremsen war, das schon überhand nahm.


    Und wegen dem Hundemädchen wurde nun Theo kastriert, wollen ja keine Mixe haben, da unser kleines Fräulein mal werfen soll, wenn alles klappt.


    Wenn keine wichtigen Gründe vorliegen, würde ich nicht kastrieren.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!