Avatar

Hoden auf Halbmast (ein Hoden noch nicht abgestiegen)

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Mein Welpe hatte bis zur 7. Woche beide Hoden in den Hodensäcken. Dann war einer nochmal oben, zur Wurfabnahme mit 8 Wochen war er aber wieder unten. Seit dem ist ein Hode wieder hochgerutscht. Inzwischen ist er 11 Wochen.
    Alle sehen es gelassen, ich mache mir aber Sorgen und möchte ih ungern frühzeitig kastrieren oder gar operieren, wenn ich nicht schon etwas tun könnte.


    Ich versuche täglich daran zu denken, ihm den Hoden runter zu streichen und ich habe auch das Gefühl, dass dieser nur noch auf "Halbmast" ist. Er ist quasi nicht komplett im Bauch verschwunden, aber nicht vollständig im Hodensack.
    Kennt ihr irgendwelche Tricks, Tipps, weiterführenden Links oder spezielle Adressen?


    Vielen Dank!

  • ANZEIGE
  • Hallo! Ich würde auf keinen Fall am Hoden rum manipulieren, dadurch kann es passieren, dass er vollständig im Bauchraum verschwindet.
    Stell Deinen Welpen Deinem Tierarzt vor und frage ihn um Rat!
    Viel Spass mit Deinem kleinen Racker!

    Ohne meine Hunde ist mein Leben nicht vollständig.

  • Hallo,


    ich würde ihn auch dem Tierarzt vorstellen. Bis dahin würde ich drauf achten, dass er immer auf was Warmen (Decke, Kissen, Hundebett, etc.) liegt. Bis zu sechs Monaten kann es passieren, dass ein Hoden hochgezogen wird. Kälte und Nässe begünstigen das.
    Weiterhin ist es wichtig, falls du eine Zuchtzulassung anstrebst, dass du dem Zuchtverein eine Bescheinigung zukommen lässt, sobald beide Hoden vollständig abgestiegen sind.


    Lg,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Es ist nicht ungewöhnlich, dass bei einem Welpen ein oder sogar beide Hoden in der Entwicklungsphase "springen".


    Wenn beide Hoden schon einmal unten waren, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Rüde später korrekt sitzende Hoden hat, sehr groß.


    Bitte lass Deinen Tierarzt drauf gucken (auch für spätere Reklamationen beim Züchter). Er kann Dir eine spezielle Massage zeigen um den Hoden beim richtigen abwärts wandern zu unterstützen.

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Danke für eure Antworten. Ich habe diese spezielle Massage angewendet und es hat auch sehr gut funktioniert. Seit einer Woche allerdings "finde" ich den zweiten Hoden nicht mehr! Er ist jetzt ca. 14 Wochen alt. Ich mache mir also Sorgen, dass er doch nicht mehr runter kommt :(

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da kannste nix machen, abwarten und Tee trinken. Wenn er wieder auftaucht, kannst du ab und an vorsichtig massieren/den Hoden nach unten streichen, aber das war's auch schon.


    Bei meinem waren die Hoden auch mit 8-10 Wochen unten, waren dann die ganze Zeit da (laut Züchterin) und als ich ihn mit 7 Monaten abgeholt hab, ist einer immer in die Leiste hochgeflutscht bzw hat er ihn hochgezogen wenn er aufgeregt war oder wenn ihm kalt war.
    Das ging so 4-6 Wochen, nun sind sie beide dauerhaft unten und sind jetzt auch im Zuge der wohl nahenden Geschlechtsreife etwas gewachsen, so dass sie nicht mehr so einfach verschwinden können.



    Wenn beide Hoden bei deinem schon da waren, hast du gute Chancen, dass sie auch beide wiederkommen.
    Selbst wenn einer oben bleibt, dann wahrscheinlich nicht im Bauchraum, wo man er stärkeres Entartungsrisiko hat und wo es auch uU eine größere OP wäre ihn zu finden wenn er raus soll, sondern er sitzt dann wahrscheinlich in der Leiste mehr oder weniger direkt unter der Haut. Das die mehrere Wochen unten waren und dann wieder komplett nach oben in den Bauch verschwinden ist selten.
    In der Leiste ist es kälter als in der Bauchhöhle, das Entartungsrisiko daher kleiner und falls du ihn kastrieren lassen möchtest bzw den einen Hoden raus haben willst, ist es da auch leichter zu operieren.

  • Ich würde noch abwarten, aber auf jeden Fall einen TA draufschaun lassen.
    Wenn beide Hoden bei einem einjährigen Hund noch nicht im Hodensack sind, würde ich unbedingt operieren lassen, vor allen Dingen, wenn der/die Hoden im Bauchraum liegen.
    Aber in dem Alter deines Hundes sind die Chancen noch groß, daß beide Hoden absteigen.
    Nur würde ich nicht weiterhin massieren oder anderswie manipulieren.

  • Der Tierarzt sagt auch nix anderes als abwarten und gucken, der kann da auch nix ausrichten.
    Den TA-Besuch extra deswegen kann man sich also ruhig sparen bzw da einfach mal nach fragen wenn man eh wegen was anderem da ist.


    Ich mein, man KANN das operativ richten lassen, Infos z.B. hier:
    http://www.tierpraxis-leipzig.…rlagerung-kryptorchismus/
    http://www.tierpraxis-leipzig.…fig-gestellte-fragen-faq/


    Aber das halte ich persönlich für Blödsinn, ist bloß Kosmetik... wenn man züchten will, ist es Beschiss, ausstellen darf man so einen Hund theoretisch auch nicht, da die ja nicht chirurgisch verändert sein dürfen, und für alles andere kann man auch beizeiten den einen Hoden rausnehmen und fertig, dann hat man trotzdem noch alle Hormone um eine geschlechtstypische Entwicklung zu ermöglichen. Ne Vollnarkose ist so oder so für beides nötig.

  • Danke. Ich möchte grundsätzlich eher nicht kastrieren und natürlich auch nicht operieren, wenn es nicht sein muss.
    Ausstellung und evtl. Zucht ist jedoch durchaus geplant. Mal sehen also.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!