Hyperallergenes Futter

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich hatte im Dezember ja einmal von Odi berichtet. Er hatte häufiger mit Giardien zu tun und hatte Anfang/Mitte Dezember ernsthafte Neurologische Ausfälle aufgrund einer Überdosierung Metronidazol. Gegen die Arztpraxis geh ich nach Rücksprache mit meiner Haustierärztin und der Tierklinik vor.
    Odi geht es wesentlich besser und er hat in den letzten zwei Wochen gut 400g zu genommen. Wiegt jetzt fast 13Kg.
    Nach dem Tierklinik Aufenthalt bekam er das Royal Canin hyperallergenic. Ich halte von dem Futter eigentlich nichts, er hat es aber super vertragen. Wechseln möchte ich trotzdem, auch in Rücksprache mit meiner Tierärztin. Wir hatten zuerst an selber kochen gedacht. Das Problem ist jedoch, dass Odi wohl auch eine chronische Magenentzündung hat und zu Allergien neigt. Schwächen wollen wir ihn jetzt nicht zusätzlich. Vom Barfen rät mir die Tierklinik ab, da dass den Magen zu stark beschäftigen würde.
    So jetzt zu meiner Frage:


    Montag möchte ich noch einmal zu meiner Tierärztin und mit ihr das Thema selber kochen besprechen. Wahrscheinlich könnte ich vorerst nur Pferd füttern. (Muss hier jedoch auf die Kosten achten)
    Eine andere Möglichkeit wäre das Vet Concept Dog Sana - hat einer Erfahrungen damit?
    Ich selber hatte mir noch zwei Wolfsblutsorten rausgesucht - einmal Wide Plan (Pferd) und Alaska Salmon (Lachs). Wolfsblut hatten wir davor gefüttert, allerdings das Green Valley. Ich dachte, es sei sinnvoll ein Futter mit nur einer Proteinquelle zu suchen. Ich will diese Sorten meiner Tierärztin noch zeigen - denkt ihr die seien geeignet?
    Habt ihr sonst noch andere Vorschläge?


    Ich würde Trockenfutter super finden, da wir mit Odi auch apportieren und ihm das im Wald sichtlich Freude bereitet. Wenn jetzt aber kein Trockenfutter dabei ist was gut ist, bei seinen Magen- Darm Problemen verträglich ist und trotzdem einigermaßen erschwinglich bleibt, müsste ich abwägen ob mich das kochen nicht günstiger kommt. Meine Tierärztin meinte, dass könnte jedoch relativ teuer kommen, zumal ich mir das alles errechnen lassen müsste.


    Ich hoffe, ich krieg hier nicht gleich einen Shitstorm. Ich will an Odi nicht sparen, aber trotzdem sollte das Futter nicht zu teuer sein. Es stehen noch weitere Untersuchungen an. Außerdem bekommt Odi zur Zeit deutlich mehr als die Futterempfehlungen, da er zunehmen soll - dementsprechend hält auch ein 15kg Sack nicht lange. Weshalb ich einfach hoffe, ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu finden. Vielleicht könnt ihr mir ja dabei helfen.


    Vielen lieben Dank.

  • ANZEIGE
  • Nun ja, meine Hündin bekommt Dog Sana von VetConcept, aber wirklich preiswert ist das nicht (ca 52 Euro für 10 kg).
    Aber da sie es gut verträgt, muss ich da wohl durch.
    LG

    Zwei Dinge in dieser Welt sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher. (A. Einstein).

  • Hallo,


    ist denn bekannt, worauf Odi allergisch reagiert? Ansonsten wird das mit der Futtersuche ein sehr heikles Thema.Wenn ich bei einem Allergiker über den überlegten Einsatz von Wolfsblut lese, rollen sich mir die Fußnägel hoch.


    Zitat

    Frisches Pferdefleisch, Süßkartoffeln, Kartoffelprotein, Pferdefett, Thymian, Majoran, Oregano, Petersilie, Salbei, Immutop (Topinambur-Konzentrat), Aronia, Holunderbeeren, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Brennnessel, Weißdorn, Ginseng, Löwenzahn, Taurin, Lysin, Mineralien und Vitamine


    Für einen Allergiker wären mir da zu viele Kräuter und Gedöns drin (sonst auch, aber gut...).


    Zitat

    Lachs, Kartoffeln, getrockneter Lachs, Vollkornreis, Lachsöl, Reiskeime, Seepflanzen, Preiselbeeren, Eier, Yucca Extrakt, (MOS) Mannan-Oligosaccharide, (FOS) Fructo-Oligosaccharide, Mineralien und Vitamine


    Lachs + Ei = 2 Proteinquellen


    Zitat

    Zusammensetzung: Gemüse (Kartoffel, Pastinake), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Pferdefleischmehl), Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse (Cellulose, Chicoréewurzel (0,1 %)), Mineralstoffe


    Dieses Futter von Vet Concept wäre mir zu dünn deklariert.


    Ich lege dir das Kochen nahe. Als Leckerchen könntest du dann gedörrtes Pferdefleisch nehmen.
    Ich bin übrigens der Meinung, dass Kochen auch nicht oder nicht wesentlich teurer wäre als die genannten Trockenfuttersorten. Einen vernünftigen Plan braucht es natürlich, wobei dir jeder Fachtierarzt für Diätetik wohl eine ordentliche Ausschlussdiät ans Herz legen würde...


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • ANZEIGE
  • Moin,
    bei chronischen Magenbeschwerden würde ich auf Wolfsblut und ähnliche Futtersorten mit x Kräutern und Zusätzen verzichten und leicht verdauliches füttern.


    Da bietet sich in der Tat gekochte Nahrung an und ist in der Regel auch nicht so teuer, wie man denkt. Bei einem 13kg Hund kommst Du damit sicher besser weg, als mit teurem Allergikerfutter.

  • Danke für deine ausführliche Antwort. :)
    Die Ausschlussdiät wollen wir zur Zeit noch nicht machen. Die Tierärzte meinte, er solle zunächst einmal zunehmen und sich erholen. Deshalb bekam er das Hyperallergenic. Ich denke, aus früher Erfahrung, dass er Getreide nicht so gut ab kann. Beim Züchter bekam er Bosch und kratze, haarte und schuppte vermehrt. Hört auf als wir auf eine Getreidefreies umstiegen. Ich bin mir wenn ich ehrlich bin, nicht sicher ob er eine Allergie hat. Deshalb würde ich der Ausschlussdiät auch zustimmen. Allerdings glaube ich viel mehr, dass er einfach einen sehr empfindlichen Magen hat. Anscheinend deutet vieles auch auf eine chronische Magenentzündung hin. Das Green Valley hatte er an sich sehr gut vertragen, außer das die Haufen relativ groß waren. Ich würde gerne aus meinen Fehlern lernen und ein Futter finden, was ich guten Gewissen und auch vom Preis her dauerhaft füttern kann.


    Was mir dabei Sorgen macht ist das Pferdefleisch, was in der Regel nicht so preiswert ist, oder? Ich werde mich Montag sicher noch einmal mit meiner Tierärztin unterhalten und erfragen, wen sie mir zu Errechnung des Plans empfehlen würde und wie teuer mich das kommen würde. Werde das sicherlich abwägen. Und gucken wie teuer mich kochen für einen 15Kilo Hund kommt. :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Huhu,


    was hält dich denn davon ab das RC so lange füttern, bis dein Hund stabil genug für eine Ausschlussdiät ist? Er scheint es ja zu vertragen.


    Auch ständige Magenentzündungen können allergiebedingt sein - können, müssen aber nicht.


    Ich persönlich würde in der Situation wohl das Futter füttern, was er derzeit verträgt und wenn er stabil ist, eine ASD beginnen.


    Was wurden bislang eigentlich für Untersuchungen vorgenommen?


    Viel Erfolg!


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • In letzter Zeit beißt er sich wieder vermehrt die Pfoten, sodass es teilweise schon leicht manisch wirkt. Hatte ich bei meiner Tierärztin angesprochen und da sie von seinen vorherigen Problem beim Boschfutter wusste, gingen wir beide von dem Futter aus. Vom Kotabsatz ist es aber völlig ok. Ein weiteres Problem sind einfach die Kosten. Für 14kg bezahl ich 72 Euro. Da ich ihn zur Zeit mehr als die Empfehlung gebe, hält so ein Beutel nicht lange.


    Odi`s Bauch wurde in der Tierklinik per Ultraschall untersucht. Der sah eigentlich ganz gut aus. Allerdings wurde zuvor vermutet, dass er vielleicht B12 Mangel hat. Das konnte ausgeschlossen werden. Diverse Blutuntersuchungen wurden auch gemacht.


    In zwei Monaten soll noch einmal Blut abgenommen werden, da zwei Werte leicht erhöht waren. Die fallen mir gerade nicht ein. Sein Folsäurenwert war wohl etwas zu niedrig, den wollten wir abwarten und gucken ob der sich bessert wenn er zunimmt etc.
    Dann soll die Nebenniere demnächst noch einmal per Ultraschall untersucht werden, da dies auch zu Magen- Darm- Problemen führen kann.


    Ach Mensch, gerade steht gefühlt so viel an und ich weiß noch nicht genau wie wir weiter vorgehen sollen.

  • Hallo Julia,
    ich füttere meinem Allergiker (Getreide, Rind, Hähnchen) morgens Purizon Fisch und Bosch Soft Landente und Kartoffel im Wechsel.
    Abends bekommt er Dose, Reinfleischdose (Hermann`s Pferd oder Belcando Single Protein Pferd) oder frisch.
    An Alleinfutter-Dosen verträgt er am besten Lukullus Menu Gustico Lachs, Lukullus Kaninchen und Wild, GranataPet Pur Pferd und Exclusion Diet Formular Pferd und Kartoffeln.
    Frisch bekommt er meistens Wild. Das ist bei uns in der Pampa am leichtesten frisch zu bekommen und dazu, mir gefrorene Fleischpakete zu bestellen, kann ich mich irgendwie nicht recht aufraffen.
    Als Leckerchen nehmen wir das normale TF oder selbst gebackene Hundekekse aus Kartoffelmehl und Thunfisch.
    Wenn wir was zu kauen brauchen, gibt's Hirschsehnen oder Pferdestrossen.
    Damit fahren wir jetzt eigentlich ganz gut.

  • Danke für deine Antwort. Ich werde mir nachher mal die einzelnen Sachen angucken- vielleicht ist ja was dabei. :)
    Ich hoffe, Odi darf irgendwann auch wieder Kausachen etc. Hab hier auch noch Terra Canis Dosen stehen :D


    Danke euch allen für die lieben und hilfreichen Antworten!

  • Ich würde ganz genau auf die Zusammensetzung achten.
    Sehr viele Futtersorten (egal ob TF oder Dose) haben gemeinerweise ziemlich weit hinten bei den Inhaltsstoffen "Geflügelfett" stehen, auch wenn die Sorte "Fisch" oder sonstwie heißt.
    Damit hab ich immer sehr zu kämpfen, da der Bär darauf sofort Ausschlag bekommt.
    Pferd hab ich als TF (ohne zusätzliches Rind oder Geflügel) leider noch nicht gefunden.
    Falls du was auftust, wäre es schön, wenn du es nochmal posten könntest!
    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Futtersuche!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!