Avatar

Allergie oder auch nicht....

  • ANZEIGE

    Hallo


    Ich habe eine 1,5 jährige reinrassige tibet-terrier Hündin die sich irgendwann auffrisst oder zu Tode kratzt. Habe sie vom Züchter geholt im Juli letztes Jahres und Allergien und Co waren kein Thema bei ihm. Ich fand sie hat sich schon immer mehr gekratzt als ein "normaler" Hund. Im Februar übernahm das kratzen die Macht... Sie juckte sich mehr als sie andere Dinge tat. Draußen war es nicht so schlimm wenn sie ablenkt war, aber sobald sie zur Ruhe kam, ging es los. Tag und nacht. Sind dann zum doc und er hat ihr ne Spritze gegen Flöhe verabreicht. Half nix. Dann flohhalsband entfernt, anderes Halsband gekauft, Shampoo gewechselt, Haare ab, alles in der Wohnung mit Desinfektionsmittel gewaschen, Chemie Bombe verabreich, Ausschluss Diät mit Pferd und Kartoffel, ähm... Bis die Ärzte sagten mein Hund sei psychisch krank und juckt sich so weil sie unsicher ist. Also cordison gespritzt um zu sehen ob es ne Macke ist oder ob es tatsächlich juckt. Cordison hat angeschlagen und mein hund hat somit tatsächlich eine Allergie. Jetzt bekommt sie Apoquell und sie verträgt es nach ein paar Tagen auch ganz gut. Haben sie noch sterilisieren lassen, weil es auch hunde geben soll die auf ihre Hormone reagieren. War es aber anscheinend auch nicht. Jetzt hat sie schon offene Stellen an ihren Pfoten und ich bin langsam mit meinem latain am Ende. Sie juckt sich überwiegend am Kopf, an den Ohren und an den Pfoten inklusive Beine. Hat jemand noch eine Idee? Sie bekommt Mitlerweile das Futter von kinning und dazu Hirse, Haferflocken und Gemüse von lunderland. Ansonsten frische rinderknochen. Ich versuche so weit es geht auf fertige leckerlies zu verzichten. Geht aber nicht immer...
    Ich wäre wirklich sehr dankbar über Tipps, Erfahrungen, Ratschläge und alles andere. Ich möchte das es der Maus gut geht und sie endlich aufhört zu kratzen. :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Ach ja.... Bluttest war auch noch dabei und ein Allergietest. Beides zeigte nix an. Weder hat mein Hund organisch ein Problem, noch reagiert sie wohl auf ein Lebensmittel. Wobei der Test ja eh sehr umstritten ist. Naja, gemacht ist gemacht :headbash:

  • ANZEIGE
  • Leider nicht. Alles war unverändert... Habe heute nochmal einen Termin bei einem Arzt und hoffe der kann uns helfen, ansonsten werde ich es mir einen tierheilpraktikerin aufsuchen.

  • Wie hast du denn die Ausschlussdiät gemacht?
    Normalerweise dauert die nämlich mehrere Wochen bis Monate, wenn man es richtig macht. Lass dich dazu am Besten von einer THP beraten, die dir auch nen Ernährungsplan erstellen kann.
    Leider denken die Leute oft, dass n bissl Futterwechsel und mal Dieses oder Jenes weglassen eine Ausschlussdiät ist. Ganz so einfach ist das aber leider dann doch nicht im Händling.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    !!! Wenn dein Hund nicht das tut, was du möchtest, dann such den Fehler zuerst bei dir selbst !!!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Frisst dein Hund viel Gras?


    Ich frage, weil wir das gleiche Problem hatten. Wir haben auch alles an Allergien ausgeschlossen und sind bei Grasmilben hängengeblieben. Es wurde zwar jetzt mit der Kälte besser, aber mein Hund hat noch immer Probleme mit der Haut. Er schuppt sehr stark und kratzt sich auch hin und wieder noch. Das Pfotenschlecken ist geblieben (Gott sei dank aber nicht mehr so schlimm).
    Mit ist dann aufgefallen, das er oft Gras frisst und mein TA meint, das könnte durchaus der Grund sein und er reagiert darauf.

  • Sie hat 10 Wochen nur Pferd und Kartoffeln bekommen. Sonst nix. Pferd in sämtlichen Variationen... Bis sie eines Tages das fressen eingestellt hat. Sie ist ein Einzelhund und ich hab sie dann sogar zum fressen zu anderen Hunden gebracht um den Neid zu erhöhen, aber Sunny wollte das einfach nicht mehr fressen. Bis sie sehr mager war und ich umgestellt hab auf wild. Das Jucken hat sich in den 10 Wochen überhaupt nicht verändert. Sie musste noch immer die Tabletten regelmäßig einnehmen um sich nicht Wund zu lecken.


    Gras frisst sie auch sehr oft und gerne. Hatte ihr Vorgänger aber auch, und ich dachte "vielleicht schmeckt es einfach".
    Dann müsste das Jucken mit dem ersten Schnee besser werden oder?
    Das ist echt schlimmer als eine Nadel im Heuhaufen zu finden... :ugly:

  • Vielleicht reagiert sie ja auch auf irgendwelche Waschmittel oder so?
    Weiß nicht, wie wahrscheinlich sowas ist, v.a. über einen so langen Zeitraum.
    Aber wenn beim Test so gaaar nichts rausgekommen ist...
    Oder vielleicht irgend eine ganz andere Erkrankung, die dazu führt, dass sie sich unwohl fühlt?
    Es kann ja sein, dass das Kratzen nichts mit Parasiten oder Allergien zu tun hat, sondern andere Krankheitssymptome durch das Kortison abgemildert wurden.


    Tut mir leid, dass ich nichts Sinnvolleres zu deinem Problem beitragen kann.
    Wahrscheinlich bist du auf diese Ideen eh schon lang selber gekommen.
    Ich drück dir die Daumen, dass du die Ursache findest!

  • Das Hunde Gras fressen ist ja erst mal nichts ungewöhnliches. Deshalb wäre ich ja nie drauf gekommen, das die Hautprobleme davon kommen könnten. Mir ist nur irgendwann aufgefallen, das wir ja alles ausgeschlossen hatten, aber an gewöhnliches Gras hat nun echt keiner gedacht. Und das hat er munter weiter gefressen.
    Mein TA meinte, auf nachfragen, das Pino durchaus eine Allergie gegen Gras als “Lebensmittel“ haben könnte.
    Wir wollen das jetzt mal über den Winter testen. Ich hoffe ja das es bald schneit, damit ich sehen kann ob sich was ändert.

  • Mein letzter Hund hat sich auch die Pfotenunterseiten wundgeleckt, den Hals blutig gekratzt und er hatte ständig Ohrenentzündungen. Wir bekamen Spezialshampoo, kauften ein neues Halsband, düngten den Rasen nicht mehr, ließen ihn nicht mehr schwimmen, machten ein Hautgeschabsel (wg. Milben) und ein Allergietest wurde auch gemacht. Da wurde festgestellt, dass er auf Rind, Lamm und Reis reagiert. Dann wurde er nicht mehr mit diesen Komponenten gefüttert, die er lt. Test nicht vertrug und es wurde aber nur minimal besser. Nach fast 2 Jahren und etlichen weitere Tierarztbesuchen, bei denen dann auch noch festgestellt wurde, dass er eine Schilddrüsenunterfunktion hat, bin ich dann endlich draufgekommen, dass mein Hund durch zuviel Fleisch einen Überschuß an tierischem Eiweiß hatte und sich deshalb ständig wundkratzte und -leckte.
    Ich habe dann auf Happy Dog Irland umgestellt und ihm ansonsten gar nichts gegeben und nach wenigen Wochen war diese enorme Kratzodyssee vorbei und es wuchsen sogar wieder Haare am total vernarbten Hals.
    Meine jetzigen Hündin bekommt auch Happy Dog Irland. Lt. etlichen Bewertungen ist es anscheinend ein sehr hilfreiches Futter bei sich kratzenden Hunden. Ich war und bin auf jeden Fall total begeistert davon.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!