Avatar

ups, hab mich verrechnet

  • ANZEIGE

    Hallöli


    bis jetzt habe ich meinem Sheltiemädchen, 2 Jahre frühs TF und abends Barf gegeben. Mit dem Barf hab ich mich nicht berrechnet, da bekommt sie bei 11 Kg 110g Barf. Aber frühs beim TF. Da hab ich bis jetzt immer so ein Likörglas als Maß genommen ( weis auch nicht mehr wieso) Heut hab ich es mal auf die Waage gestellt und demnach müßte sie 3 Likörgläser voll bekommen statt wie bis jetzt eins. Das komische ist sie nimmt trotzdem zu.


    euch allen einen schönen Tag

  • ANZEIGE
  • Naja, obs ihr reicht? Ich glaube nicht , denn Abby ist ein Müllschlucker. Draussen wird alles gefressen was gefunden wird. So schnell kann ich gar nicht reagieren wie das weg ist. Ich weis das das auch mal nach hinten los gehen kann. Sie scheint einen guten Magen zu haben, bis jetzt wurde alles gut vertragen.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "fredd"

    Hallöli


    bis jetzt habe ich meinem Sheltiemädchen, 2 Jahre frühs TF und abends Barf gegeben. Mit dem Barf hab ich mich nicht berrechnet, da bekommt sie bei 11 Kg 110g Barf. Aber frühs beim TF. Da hab ich bis jetzt immer so ein Likörglas als Maß genommen ( weis auch nicht mehr wieso) Heut hab ich es mal auf die Waage gestellt und demnach müßte sie 3 Likörgläser voll bekommen statt wie bis jetzt eins. Das komische ist sie nimmt trotzdem zu.


    euch allen einen schönen Tag



    Na wenn sie trotzdem zunimmt, ist es doch sogar zuviel?! Ich gebe meinen Hunde soviel wie ich denke dass sie brauchen und damit halten sie das Gewicht!

  • Zitat von "fredd"

    Naja, obs ihr reicht? Ich glaube nicht , denn Abby ist ein Müllschlucker. Draussen wird alles gefressen was gefunden wird. So schnell kann ich gar nicht reagieren wie das weg ist. Ich weis das das auch mal nach hinten los gehen kann. Sie scheint einen guten Magen zu haben, bis jetzt wurde alles gut vertragen.


    Wir wissen ja weder welches TroFu du ihr gibst, noch was genau in den Barf-Mahlzeiten drin ist. Was soll man denn da raten? ;)


    Vielleicht ist zuviel Fett vorhanden aber einfach zu wenig Füllstoffe, die den Hund über längere Zeit satt machen. :ka:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Was ist es denn für Trofu? Vielleicht einfach mal die Marke wechseln. Gibt ja durchaus Sorten mit hohem Fett und KH Gehalt, bzw. wie ist denn die Barfmahlzeit aufgebaut?


    Ob das "Müllschlucken" aber daran liegt ist fraglich, auch scheinbar reichlich gefütterte Hunde nehmen teils Zeugs von draußen mit auf. Das hat ja nichts mit Nahrungsaufnahme aufgrund von Bedarf zu tun.


    Ich würde mich da auch nicht an die Angaben halten, jeder Hund verstoffwechselt anders. Dann reduzier lieber und füll mit kalorisch "minderwertigen" Sachen wie Gemüse, Magerquark,... auf.


    Die alte Besitzerin unserer Hündin hat ihr 800g Pedigree täglich gegeben, lag damit sogar leicht unter der Fütterungsempfehlung. Fazit der Hund hatte 23kg. Wir haben dann umgestellt und mit 400g Nassfutter hielt sie ihr Idealgewicht (17kg).


    Jetzt kochen wir und sie bekommt 500g Futter, allerdings sind davon auch 200g Gemüse, damit sie auch massemäßig was im Magen hat.

  • Die Trockenfuttermenge, die vom Hersteller auf der Verpackung angegeben ist, berücksichtigt aber nicht, daß dein Hund zusätzlich noch anderes Futter bekommt- also brauchst du da nicht mehr zu geben.
    11 Kilo finde ich für einen Sheltie schon ganz schön üppig, besonders bei einer Hündin... :hust:
    Was für Öle gibst du und welche Menge? Ist deine Hündin kastriert oder intakt? Aktiv oder eher Couchpotatoe?
    Das musst du bei deiner Rationsberechnung auch berücksichtigen.
    Und- gaaaaaanz wichtig- alle anderen Futterquellen finden und abstellen- sei es der wohlmeinende Nachbar, der Partner, der heimlich mitfüttert usw. Auch die Leckerchen und Kauartikel zwischendrin können auf die Hüften gehen, je nachdem, wie dein Hund verstoffwechselt.
    Fakt ist, das dein Hund für seinen Stoffwechsel zu viel Futter erhält- denn ansonsten würde er sein Gewicht halten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!