Hund will nicht Gassi gehen

  • ANZEIGE

    So, mein gefühlter 1000. Eintrag heute :D
    Wir haben unseren Mac seit Sonntag, er verkriecht sich nur in seiner Höhle usw.
    Wir wollen aber definitiv feste Gassi-geh-Zeiten einführen. Ob er will oder nicht!
    Gut, er will nicht :headbash: Soll ich ihn dann unterm Tisch raus ziehen?
    Ich hab vorher schon alles versucht. Gerufen (aber natürlich hört er nach ein paar Tagen noch nicht), mit Leckerli gelockt, die Leine hingemacht und zielstrebig geradeaus gegangen. NICHTS! Er stellt sich quer.
    Haben ihn dann raus geschoben. Als er dann unterm Tisch heraußen war ist er wunderbar mitgelaufen.
    Wie würdet ihr damit umgehen??
    Man muss dazu sagen, wenn er aufs Klo muss kommt er freiwillig hervor und macht sich bemerkbar! Lässt sich dann auch brav anleinen und geht mit usw.
    Aber hier soll ja nach unseren Regeln gespielt werden :???:

    Ich kann die Sterne am Himmel sehen, aber keiner leuchtet so hell wie ihr in meinem Herzen!
    Ihr fehlt so sehr, meine geliebte Hoppelbande


    Die Griechen Mac, Romana, Bazi und Enjo (*25.11.2013, *01.05.2014, 15.10.2015 & 16.05.2017) stellen unser Leben auf den Kopf!

  • ANZEIGE
  • Ganz ehrlich? Ihr habt ihn seit Sonntag? Macht euch mal locker. Er muss vielleicht erstmal ankommen und runterfahren, braucht vielleicht einfach Ruhe. Wenn er sich meldet, wenn er muss, ist doch super. Eure festen Gassigehzeiten könnt ihr nach 4 Wochen auch noch einführen. Lasst den Jungen erst mal ankommen.

  • ANZEIGE
  • Wie alt ist der Hund denn? Welpen haben anfangs von ein Problem damit, ihr "Nest", sprich die Wohnung zu verlassen. Das wird mit der Zeit aber definitiv besser bzw. anders!


    Ansonsten lasst dem Hund einfach etwas Zeit. Wenn er wirklich erst seit Sonntag bei euch ist, braucht er wohl noch etwas Zeit, sich einzugewöhnen...

  • Zitat von "Larsson"

    Ganz ehrlich? Ihr habt ihn seit Sonntag? Macht euch mal locker.


    kann man auch netter sagen ;) es ist unser 1. Hund und wir haben einfach noch keine Erfahrung!


    ---------------


    Er ist 1 Jahr alt

    Ich kann die Sterne am Himmel sehen, aber keiner leuchtet so hell wie ihr in meinem Herzen!
    Ihr fehlt so sehr, meine geliebte Hoppelbande


    Die Griechen Mac, Romana, Bazi und Enjo (*25.11.2013, *01.05.2014, 15.10.2015 & 16.05.2017) stellen unser Leben auf den Kopf!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Außerdem wurde uns von einer befreundeten Tierschützerin erzählt (sie hat selbst Hunde), dass er was braucht wo er sich orientieren kann. Also quasi ein fester Tagesablauf!

    Ich kann die Sterne am Himmel sehen, aber keiner leuchtet so hell wie ihr in meinem Herzen!
    Ihr fehlt so sehr, meine geliebte Hoppelbande


    Die Griechen Mac, Romana, Bazi und Enjo (*25.11.2013, *01.05.2014, 15.10.2015 & 16.05.2017) stellen unser Leben auf den Kopf!

  • Zitat von "tami2904"

    Außerdem wurde uns von einer befreundeten Tierschützerin erzählt (sie hat selbst Hunde), dass er was braucht wo er sich orientieren kann. Also quasi ein fester Tagesablauf!


    Das ist soweit ja auch ok. Aber Orientierung lernt er nicht unbedingt an festen Gassigehzeiten.
    Stell dir vor, dich setzt jemand in China aus, wo du nichts kennst und nix verstehst und dann kommt jemand und "zerrt" an dir rum. Es wird einfach ein paar Wochen dauern, bis er angekommen ist, euch kennenlernt. Als meiner kam, hab ich ihn in den ersten Wochen weitestgehend in Ruhe gelassen. Alltagsdinge hab ich nebenbei eingefügt, bzw. geübt. Das " Sitz" z.B., dafür hab ich keine Trainingseinheiten gemacht oder so. Sondern immer mal an der Ampel unterwegs oder wenn er neben mir stand. Aber nicht so nach dem Motto "Komm mal her, wir üben jetzt" und ihn dann 10 mal hintereinander das Kommando gegeben. Weisst wie ich meine?
    Also, lasst es langsam angehen. Wenn ihr feste Gassigehzeiten einführen wollt, dass er lernt er in 4-6 Wochen auch noch.

  • Das Problem ist, dass er sich ja nur unterm Tisch versteckt. Er kommt ganz selten freiwillig raus. Und wenn, dann geht er eine Runde und wieder zurück untern Tisch!

    Ich kann die Sterne am Himmel sehen, aber keiner leuchtet so hell wie ihr in meinem Herzen!
    Ihr fehlt so sehr, meine geliebte Hoppelbande


    Die Griechen Mac, Romana, Bazi und Enjo (*25.11.2013, *01.05.2014, 15.10.2015 & 16.05.2017) stellen unser Leben auf den Kopf!

  • Er ist wahrscheinlich einfach noch sehr unsicher...
    Er ist ja erst ein paar Tage bei euch, d.h. er muss sich erstmal richtig einleben.
    Wenn er die erste Zeit nur unterm Tisch sitzen möchte, dann lasst ihn am besten, irgendwann wird er bestimmt neugierig werden und euch auch in andere Räume folgen.
    Manche Hunde sind einfach sehr sensible und brauchen ihre Zeit, um sich in einer neuen Umgebung "sicher" zu fühlen... Ich wünsche euch aber viel Glück, dass sich das bald ändert! :smile:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!