Avatar

Clicker vs. Markerwort

  • ANZEIGE

    Ich lese ja schon lange hier im Forum mit und frage mich immer was macht einen Clicker besser als ein Markerwort? Das Problem für mich ist dass ich den Clicker ja eigentlich immer in der Hand halten muss. Das Markerwort (bei uns ganz schlicht „Gut“ in Abgrenzung zum „Fein“ als Lobwort) kann ich jederzeit sagen.


    Da ich mich noch nicht eingehender mit dem Clickern beschäftigt habe, stellt sich mir die Frage – auch wenn sie für Clickerprofis vielleicht blöd klingt. Vielleicht habe ich das Prinzip auch noch nicht verstanden.


    Vielen Dank.

  • ANZEIGE
  • Du kannst beides benutzen. Der Clicker hat den Vorteil, daß das Geräusch neutral ist , kurz und knackig, sich sehr deutlich vom gesprochenen Wort abhebt. Denn wir Menschen reden ja sehr viel wenn der Tag lang ist und das meiste ist für den Hund irrelevant. Das Knackgeräusch des Clickers geht ihm aber sozusagen direkt ins Hirn. Außerdem ist die Hand mit dem Clicker etwas schneller als der Mund mit dem gesprochenen Wort, das Timing ist also noch exakter. Auch in Hirnmessungen am Hund hat sich erwiesen, daß der Clicker eine stärkere und direktere Wirkung hat. Es hat also seinen Grund, warum man mit dem Ding hantiert.


    Zusätzlich ist es aber sehr sinnvoll, ein gesprochenes Wort auf dieselbe Weise konditionieren, denn es ist manchmal lästig oder schlecht möglich, mit dem Clicker zu hantieren. Manche Leute nehmen dafür "Click". :smile:


    Dagmar & Cara

  • Ich würde inzwischen den Clicker bevorzugen. Eigentlich dachte ich auch immer, mit Markerwort wäre das ja viel einfacher, man muss schließlich nicht diesen Knackfrosch mitschleppen, seinen Mund hat man ja immer dabei. Hab das nun zwei (!) mal mit meinem Hund ausprobiert (einmal mit "Klick" als Wort und einmal mit Zungeschnalzen) und beide Male hatte ich das Problem, dass es nicht gleich laut war, nicht der gleiche Tonfall etc...

  • ANZEIGE
  • Ich würde das Geräusch vom Klicker nicht als neutral bezeichnen, da der Clicker immer positiv belegt ist und auf das Geräusch es immer eine Belohnung gibt.


    Gerade in Situationen die für meine Hunde unangenehm sind, clickere ich rein um die Emotionen zu ändern. Und das funktioniert. ;)

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Ich nutze das Wort bei Lilly in einer Situation in der es schwierig ist für sie.
    Da weiß sie Sindbart(das Codewort) das da ein Hund/Kind kommt und sie mich ankucken soll und das sie runter kommen soll.
    Und am Ende der Große Jackepot kommt.


    Clicker nutzten wir einfach zur Bestätigung bei ihr.


    Ich bin ja für das Markerwort da es für mich ist das einfach das sinnvollste für uns

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich nutze beides, jennachdem was gerade schneller geht :D Allerdings dringt der Clicker "tiefer" ins Hundehirn. Bei schwierigen Wildsichtungen zB kommt der Clicker einfach besser durch =)

    Mit Rider, Aussie, * 28.01.09


    Und Roonie für immer im Herzen. 10.01.09-23.11.17

    "
    Du bist nicht da, wo du warst, aber du bist überall, wo wir sind."


    -> Fotothread

  • Zitat von "sabarta"

    Ich nutze beides, jennachdem was gerade schneller geht :D Allerdings dringt der Clicker "tiefer" ins Hundehirn. Bei schwierigen Wildsichtungen zB kommt der Clicker einfach besser durch =)


    Halt. Das ist eine absolut unbewiesene Spekulation (und so hat sie das auch formuliert!) von Karen Pryor ;) .
    Vorteile vom Clicker: Es gibt einige Modelle, die ordentlich laut sind und für den Hund so besser hörbarer und differenzierbarer von Umweltgeräuschen sind als ein Markerwot.


    Beim Shaping/freien Formen ist es auch besser, den Clicker zu verwenden, da man damit präziser arbeiten kann und der Hund so schneller lernt (bewiesener Fakt).

    Patrick, you're a genius!" "Yeah, I get called that a lot." "What? A genius?" "No, Patrick." <Spongebob>

  • Mh also ich empfinde das schon so. Bei Wildsichtungen clicker ich das hinterherstarren. Hundi ist da bei maximalen Erregungslevel. Marker ich mit dem Wort habe ich das Gefühl er hört es nicht. Clicker ich mit dem Clicker wackelt wenigstens das Ohr und er ist schneller wieder bei mir mit dem Kopf. Gut, ob es jetzt an der Konditionierung, am Aufladen oder was auch immer liegt: bei uns wird der Clicker eher wahrgenommen als das Markerwort =)

    Mit Rider, Aussie, * 28.01.09


    Und Roonie für immer im Herzen. 10.01.09-23.11.17

    "
    Du bist nicht da, wo du warst, aber du bist überall, wo wir sind."


    -> Fotothread

  • Zitat von "sabarta"

    Mh also ich empfinde das schon so. Bei Wildsichtungen clicker ich das hinterherstarren. Hundi ist da bei maximalen Erregungslevel. Marker ich mit dem Wort habe ich das Gefühl er hört es nicht. Clicker ich mit dem Clicker wackelt wenigstens das Ohr und er ist schneller wieder bei mir mit dem Kopf. Gut, ob es jetzt an der Konditionierung, am Aufladen oder was auch immer liegt: bei uns wird der Clicker eher wahrgenommen als das Markerwort =)


    Ja, so kenn ich das eigentlich auch immer :smile:

    Patrick, you're a genius!" "Yeah, I get called that a lot." "What? A genius?" "No, Patrick." <Spongebob>

  • Vielen Dank für Eure Antworten.


    Okay, das ist nachvollziehbar, dass der Hund den Clicker als gleichbleibendes Geräusch mit stets der gleichen Bedeutung rein vom Gehör her besser aufnehmen kann.


    Ich werde mir wohl einfach angewöhnen müssen, den Clicker um den Hals zu tragen. Denn das ist ja eigentlich das was ich als unhandlich empfinde, dass meine Stimme immer da ist und ich an den Clicker denken muss.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!