Kommandos bei mehreren Hunden

  • ANZEIGE

    Hallo an die Mehrhundehalter,


    mich würde mal interessieren wie ihr das mit den Kommandos handhabt. Ich habe zwei Rüden, die so unterschiedlich sind, dass sie nicht umbedingt die Kommandos des jeweils anderen kennen bzw. können. Manche Sachen sind aber ganz nett auch beim anderen einzuführen. Ein Beispiel wäre "Guck mal", welches ich immer beim Jüngeren verwende wenn er einen Hund erspäht, als Ersatz zum Pöbeln. Jetzt hätte ich das auch gerne für den Älteren, weil das doch manchmal ganz nett ist ihn dann noch umzulenken, wenn er eigentlich anfangen möchte zu bellen. Macht es da Sinn dasselbe Kommando zu verwenden?
    Das zweite wäre ein Abbruchsignal, was ich konditionieren kann falls beide an der Leine oder im Freilauf pöbeln. Der Kleine kennt "Schluss", aber der Große brauchte das bis jetzt nicht umbedingt (alleine sind sie jeweils auch umgänglich, nur zusammen stänkern sie halt rum). Da habe ich mal mit dem Schlüssel geklappert, aber eh ich zwei Hunde an der Leine jongliere und noch den Schlüssel rauskrame..Macht es dann Sinn für beide zusammen ein Kommando einzuführen? Oder wäre sowas wie "Schluss" beim einen und "Aus" beim anderen besser?
    Genauso wie beim Rückpfiff oder auch Rückrufwort, momentan pfeife ich beide gleich ab und füttere den anderen der sowieso neben mir steht einfach auch. :headbash: Wären da zwei unterschiedliche besser? Wobei was mache ich, wenn beide wegrennen,jeweils einzeln abpfeifen..haha? Beim Rufen nehme ich für beide jeweils Name + Hier!, wobei der Große eh auf seinen Namen zurück kommt meist.


    Und zuletzt bräuchte ich noch ein gutes Markerwort wie "klick". Aber das hat der Große nun schon und wenn ich mit dem Clicker arbeite ist das doof, wenn beide zusammen sind.


    Ich hoffe ich habt ein paar coole kreative Ideen :lol:

  • ANZEIGE
  • Hi!


    Ich habe für meine beiden Hunde die gleichen Kommandos gehabt (außer das, was die Omi schon vom Hüten mitbrachte, die Kommandos/Signale kannte meine Motte natürlich nicht). Den Rückruf (einer weg, einer neben mir) habe ich ebenfalls genauso wie du gehandhabt.


    Als Markerwort habe ich hier auch "klick", vielleicht nimmst du für den anderen einfach "klack"?


    Ich habe bei meinen beiden die Erfahrung gemacht, dass sie sich die Kommandos eh vom anderen "abgeschaut" haben. So legte sich meine Dicke nicht nur auf "leg dich" hin, sondern irgendwann auch ganz selbstverständlich auf "Platz", wie meine andere Hündin auch.

  • ANZEIGE
  • Ich habe auch zwei Rüden (Border Collies. Vater, knapp 4 jährig und Sohn gerade 10 Monate). Ich handhabe es mit den Signalen auch so, dass ohne Namen beide angesprochen sind und wenn ich nur einen meine, sage ich vor dem Signal den betreffenden Namen.


    Markerwort benutze ich für beide "klick" und dann hat jeder noch sein eigenes Wort. Dschinn hat "zip", Plüsch hat "jup" und da reagiert auch nur jeder auf SEIN Wort.


    Ich sage übrigens auch nur "komm" oder "schau" wenn ich beide meine, ich sage nie "kommt" oder "schaut" (also in Mehrzahl) .....


    Viel Spass mit dem Doppeltraining!

    Ohne meine Hunde ist mein Leben nicht vollständig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie macht ihr das mit dem superduper Rückpfiff? Pfeift ihr alle Hunde gleich ab oder hat da jeder seinen eigenen Pfiff oder sogar eigene Pfeife?

  • Bei uns ist es auch so, das bei einem bestimmten Hund der Name davor genannt wird, sind alle gemeint kommt ein "Kinder" davor.
    Das Pfeifen kennen alle, bis auf den Jungsspund, da ist es noch im Aufbau, bzw. eben der Rückruf. Einen superduper Rückpfiff oder so gibt es nicht. Der allgemeine Rückruf ist superduper und verpflichtend genug.

  • Meine ich nur einen Hund, spreche ich diesen mit Namen an bevor das Kommando kommt.
    Sage ich keinen Namen, gilt das Kommando fuer alle die das Kommando koennen (meine alte Huendin hat nie einen Abruf/-pfiff gelernt, somit musste sie auch nicht kommen. Kam sie mit, war es nett. Kam sie nicht, war es auch ok. Sie wurde ueber's 'Platz' gestoppt).


    Ob das ein 'bei mir', ein 'Platz' oder der Pfiff zum zurueck kommen ist, ist dabei egal.
    Abbruch gibt es ebenfalls fuer alle das gleiche Wort. Da das aber kein netter Abbruch ist und meist nur einer etwas macht, was gestoppt werden soll, sage ich vorher den Namen des Hundes dem es gilt.


    Beim clickern/trainieren sind meine Hunde getrennt.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Hier ist es auch so entweder Name davor oder beide sind gemeint.
    Wir was neues trainiert oder altes gefestigt wird einzeln trainiert.
    Beide kennen es auch als Pause angeleint zu werden und derjenige an der Leine ist dann einfach nicht dran während mit dem anderen geübt wird.

    Liebe Grüße von Kati mit Lennox,Heaven und den Samtpfoten Flocki & Tigger

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!