Avatar

Was genau ist Obedience?

  • ANZEIGE

    Bitte entschuldigt meine doofe Frage, aber ich habe mal gelesen dass das gehorsamsübungen sind...also nur, Sitz, Platz, bei Fuss? Bestimmt nicht, oder?


    Ich bin nämlich auf der suche nach einem Hundesport für uns...vor agilityhindernissen hat sie Angst, apportieren Tut sie nicht.... dann wär das vielleicht was für Cindy :-)

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    leider beinhaltet Obedience einen Sprung über eine Hürde und das Tragen eines vorgeschriebenes Apportel in einer Übung.



    Obedience ist Gehorsam auf sehr hohem Level.
    Neben dem üblichen Sitz, Platz und Steh gibt es Geruchsidentifikation und Distanzkontrolle.


    Eventuell könntest Du Dir auf YouTube einige Videos anschauen. Dann weiß Du in etwa, was auf einem zukommt.



    Schöne grüße noch SheltiePower

  • ANZEIGE
  • :smile: guck mal hier:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Obedience


    Du kannst auch nach Obedience-Videos googeln, um zu sehen, wie das aussieht und was Hund und Hundeführer/in in den verschiedenen Klassen leisten müssen.


    Die schlechte Nachricht für dich: Apportieren gehört von Anfang an mit ins Programm, in den höheren Klassen gibt es sogar mehrere Apportierübungen.
    Die gute Nachricht: Apportieren ist ein Lernfach, mit Hilfe einer guten Trainerin und 'gewußt wie' kann bestimmt auch dein Hund den Apport stressfrei lernen.


    Dagmar & cara

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hab grad mal bei YouTube geguckt :o Halleluja, das ist ja disziplin pur!
    Wie bringen die ihre Hunde dazu dass die denen so am bein kleben und dauern hoch starren? Hui... unsere Cindy kommt aus Griechenland und ist noch ziemlich ängstlich....darum ist auch nix mit Tunnel oder so.. und apportieren..nun ja...manchmal rennt sie dem stöckchen hinterher und guckt mich dann an nach dem Motto `hols doch selber!` *seuftz*
    Wenn sie aufgeregt ist lässt sie sich leider auch nicht mit leckerlies motivieren :-(

  • Wenn ernsthaftes Interesse bestehen sollte, dann kommt alles langsam mit der Zeit.
    Wichtig ist dabei, daß man anfangs wirklich in winzigen Schritten alles erarbeitet, und zwar in Einzelelementen.
    Viel später, wenn die Elemente ganz gut sitzen, wird die ganze Übung als Sequenz zusammengesetzt.


    Beim richtigen Trainingsaufbau macht es nicht nur Spaß, sondern es fördert auch die Bindung.
    Ist das Vertrauen da, können auch schwere Dinge in Angriff genommen werden, die jetzt eventuell noch unmöglich und schwer vorstellbar sind.



    Schöne grüße noch SheltiePower

  • Apportieren hat nichts mit Stöckchenwerfen zu tun. Und Obedience nichts mit Disziplin im Sinne von Druck und Strammstehen. Alle mir bekannten Trainerinnen und Sportlerinnen machen Clickertraining, arbeiten also mit positiver Bestärkung.


    Guck mal auf die Webseite von Imke Niewöhner:
    http://obedience-training.de/
    Hier findest du einige Trainingstips, unter anderem auch zum Aufbau des Apports.


    Dagmar & Cara

  • Vielleicht wäre Rally-Obedience eine Alternative für dich? Da gibt es kein apportieren und Sprünge über eine Hürde kommen erst ab Klasse 2 dazu.


    Liebe Grüße, Maggie

    Liebe Grüße von Maggie mit


    Charlie (*01.12.2011), Border Collie-Mix
    &
    Caja (*02.01.2015), Border Collie

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!